Montag, 5. März 2012

Pippi Langstrumpfsocken mit verkürzter Ferse aus handgesponnenem Garn

Grün, Orange und unregelmäßig, sind meine ersten Socken aus handgesponnenem Garn, das erinnert mich an die Farben der Strümpfe von Pippi Langstrumpf, meine Lieblingsbücher aus der Kindheit.


Es ist mir nicht gelungen, das Garn so abzuwickeln, dass die Farben gleichmäßig verteilt sind, ich habe es zwar probiert, aber ihr sehr ja selbst. Handgesponnen ist eben nochmal anders !
 

Ich möchte noch dazu sagen, dass ich ja schon vor meiner Maschenprobe (eben weil ich erst keine Maschenprobe gemacht habe) und dann auch noch bei der verkürzten Ferse soviel geribbelt habe, da strickt ihr ja sicher mindestens 5 Paar Socken in dieser Zeit und so lasse ich die Socken wie sie sind. 



Ich lasse die Socken nicht nur so wie sie sind, wegen der Unlust neu zu ribbeln, sondern ich werde die Socken auch als liebe Erinnerung an frohe und wilde Kindertage nehmen, wo es sich sich so richtig unbeschwert anfühlte, wie bei den Kindern aus Bullerbü, auch ein Lieblingsbch von mir als  Kind. Auf dem Bild oben seht ihr zudem noch, dass die Naht auch nicht bei beiden Socken gleich ist, das habe ich erst gemerkt als ich sie fertig nebeneinander gelegt hatte, beim Anprobieren zwischendurch fiel mir nichts auf. Ich habe solange schon keine Socken mehr gestrickt, dass ich mich wie eine Anfängerin dabei fühlte.

Früher hat immer meine Oma ( Mutter meiner wunderbaren Mutter) Socken gestrickt, sie konnte ich immer anrufen und fragen wie es weitergeht, dann hat sie es mir erklärt und dann sagte sie immer : " Du machst das schon mein Mädchen", auch als ich schon längst erwachsen war nannte sie mich so, das fehlt mir jetzt. Anrufen und fragen : Sag  mal Oma, wie machst du das mit....


Das Garn ist ein von mir handgesponnenes und besteht aus 3 Fäden: Erster Faden aus einem Kammzug Merino Seide von Melinoliesl,  zweiter Faden  aus naturbelassenem Leinengarn und der dritte Faden ist aus Wolle von einer Wollkone. Die Lauflänge betrug 332m/ 100 gramm. Für die Socken habe ich insgesamt 78 gramm verstrickt. Oftmals  fand ich es gar nicht so leicht, mit diesen 3 Fäden, weil ich dann bei der Ferse oftmals einen Faden nicht erwischte und dann nochmal ribbeln mußte, da es mir erst in der nächsten Reihe aufgefallen ist. 




Das erste Mal, dass ich eine verkürzte Ferse gestrickt habe, nach dieser Anleitung : verkürzte Ferse nach Brigitte Gsänger. 



Ich werde jetzt mal eine Statistik versuchen zu führen, wie lange diese Socken halten und sie parallel dazu mit gekauften Socken mit ähnlichem Material vergleichen. Viele sagen ja Socken aus handgesponnenem und verstricktem Garn halten nicht so lange und daher scheuen sie die Mühe, aber mit dem Leinenfaden verstärkt, bin ich jetzt neugierig ob es etwas bringt. Wie sind eure Erfahrungen dazu ? Ich werde berichten !
Euch einen guten Wochenstart !

Kommentare:

  1. Meine Erfahrungen sind leider schlecht. Die Handgesponnenen haben nie lange gehalten, deshalb mache ich das auch nicht mehr (höchstens vielleicht Babies).
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anke,
    ich habe Socken aus handversponnenem Süddeutschem Kammzug, die inzwischen zu meinen "Lieblingssocken" gehören und trotz häufigem Tragen schon länger als erwartet halten. Das Garn ist mit ordentlich Drall gesponnen und zweifädig verzwirnt, ein bisschen dicker als herkömmliche "Industriesockenwolle", richtig schön griffig.
    Mir kommen die Socken wärmer vor als die "normalen". In Schuhen sind die Fersen und die Sohle ganz leicht angefilzt, aber das beeinträchtigt den Tragekomfort keineswegs.
    Ich werde mir bestimmt noch welche stricken.
    Liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Socken!!!
    Ich habe auch eher Erfahrungen mit kurzer Haltbarkeit, aber du hast ja noch das Leinen dabei, vielleicht halten sie ja länger.

    Bericht mal nach einiger Zeit.
    lg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Deine Socken wirklich toll, und man sieht das sie zusammen gehören.
    Ich mag meine selbstgesponnen und verstrickten Socken. Dazu nehme ich auch keine Merio extrafein sondern Wolle von heimischen Schafen. Dadurch halten sie auch länger.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  5. Also ich finde sie sehr schön so, deine Socken! Und mein ungeübtes Auge erkennt auch gar keine so großen Unterschiede, wie du sie beschreibst ;-)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anke, ich find deine Pippi-Langstrumpfsocken einfach wunderbar. Ich wünsch dir, dass du damit ganz lange herumhopsen und springen und verrückte Dinge tun kannst wie die Pippi mit ihren Ringelstrümpfen.

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Deine Nachricht!
Ich freue mich sehr darüber!