Donnerstag, 16. April 2020

Das Ruppiner Seenland

Heute mal einige Bilder für euch zu meiner Wahlheimat dem Ruppiner Seenland im Land Brandenburg. Insgesamt gibt es 180 Klarwasserseen im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land.

Der Stechlinsee,
Der größte, tiefste mit 70 Metern und vermutlich auch bekannteste See in Brandenburg, ist der Stechlin. Zurückgelassen von den eiszeitlichen Gletschern auf ihrem Rückzug vor etwa 12 000 Jahren, hat er eine Größe von 412 Hektar und ein Volumen von fast 100 Millionen Kubikmeter Wasser – das entspricht dem Volumen von etwa 38 Cheopspyramiden.




Um den Stechlinsee gibt es auch einen sehr schönen Rundwanderweg mit 13,6 km. --> HIER. Das Ruppiner Land ist eine historische Landschaft im Nordwesten des Landes Brandenburg um die Städte Neuruppin, Rheinsberg und Gransee. Ein literarisches Denkmal bekam die Gegend von Theodor Fontane mit dem ersten Band seiner Wanderungen durch die Mark Brandenburg, sowie mit dem Roman der Stechlin von 1897/98.
  
 

(unbezahlte Werbung) Mehr über das Ruppiner Land könnt ihr HIER  , HIER und HIER mehr lesen. 

Ich suche mir in Zeiten wo wenig Menschen unterwegs sind einsame Ecken und Wege. Das Wasser ist schon herrlich zum Schwimmen, schon eindeutig wärmer als zu Beginn des Jahres. Am Wochenende bleibe ich zu Hause und bin im Garten aktiv oder färbe Wolle. Ich bin dankbar einen Garten zu haben und so in der Natur zu wohnen. Zudem bin ich überglücklich in diesen Zeiten mit meiner Familie und Enkelkind in einem Mehrgenerationenhaus zu wohnen. Meine Arbeitsrealität hat sich verändert. Die Beratung von Menschen in Not findet nur noch online und am Telefon statt. Die Themen haben sich verschärft und neue Themen kamen dazu. Ich bin so froh, dass ich in diesen schweren Zeiten für Menschen etwas tun kann. Mein aktueller Arbeitsplatz sieht so aus:  


Steht die aktuelle Krise gut durch und bleibt Gesund!

Verlinkt bei Naturdonnerstag.