Donnerstag, 2. September 2021

Über Nacht alles abgebrannt- Dringend Hilfe für Anu Völp- rabenfilz -Textile Art -

Viele von euch kennen Anu als Filzerin und Textilkünstlerin. Sie lebt als Selbstversorgerin (Perma- Kultur) mit ihrer Familie auf La Palma. Ich besuchte sich dort einmal und nun ist ihr ganzes Hab und Gut einer Feuersbrunst zum Opfer gefallen und sie sind in großer Not, sie haben von heute auf morgen alles verloren. Sie sind gerade auf Spenden angewiesen um erstmal überlebenswichtige Dinge zu besorgen, Essen, Schulsachen für ihr Kind....

----> 
Hier (klick) seht ihr Fotos von dem Anwesen ( vorher und nachher) und könnt sie unterstützen.

 

Filzkunst von Anu Völp

tps://www.gofundme.com/f/dt8en-help-rebuild-our-home?utm_source=customer&utm_medium=copy_link_all&utm_campaign=m_pd+share-sheethttps://www.gofundme.com/f/dt8en-help-rebuild-our-home?utm_source=customer&utm_medium=copy_link_all&utm_campaign=m_pd+share-sheethttps://www.gofundme.com/f/dt8en-help-rebuild-our-home?utm_source=customer&utm_medium=copy_link_all&utm_campaign=m_pd+share-sheet

Montag, 2. August 2021

Anleitung zur Selbstfürsorge - um das Lebensrad und unter dem Weidenbaum -Spinnen tut der Seele gut - 2021

Angereist aus allen Himmelsrichtungen - ins Land Brandenburg- waren acht wunderbare Frauen um sich 2,5 Tage am Spinnrad und mit ihrem "roten Faden" wieder ihre Batterien aufzufrischen.


An diesem besonderen Ort unter der Riesenweide begleitete ich die Frauen in ihren tiefen Prozessen zum Thema Selbstfürsorge. Die Weidenfrau, in der Mythologie heisst es dazu: Weidenfrau, saligne Frau, sie tröstet, sie nimmt sich der Verzweifelten an, alles kommt in Fluss in ihrer Nähe. Die Weide ist in der Mythologie der Sitz vieler Gottheiten, sie wird mit dem Mond und den weiblichen Kräften in Verbindung gebracht. Es war auch Vollmond und so war es auch ganz besonders wieder diesmal. Die Weidenfrau gilt als Baum der Vitalität und der Freude. In China steht der Begriff Qi für „Weide“ und „Lebensatem“ gleichzeitig. Weide war auch mal Art der Woche in meiner aktuellen Weiterbildung zur zertifizierten Naturmentorin bei Wildniswind und ich hatte mich ausgiebig mit ihr beschäftigt. 

 

Gesponnen wurde mit Brandenburgerwolle (klick), mit Pflanzenfarben gefärbter Wolle und vielen verschiedenen Fasern. 


Mal wurde drinnen gesponnen, (da draußen gerade Hochzeiten zugange waren, oder es zu heiss war) und dann wieder unter dem Weidenbaum auf dem Gelände des ältesten Ortes der Stadt, wo die Slawen am Brunnen schon unterwegs waren und um 1262 eine Kapelle gebaut wurde. 

Es ging um Themen aus meinem 1. Buch: Spinnen tut der Seele gut“ Anleitung zur Selbstfürsorge -> Klick (Werbung in eigener Sache) ...

 


...und es gab auch Übungen aus meinem 2. Buch, das rechtzeitig zum Seminar im Probedruck erschien. Wenn ich es zu Ende korrigiert habe, wird es erscheinen. Es ist ein reines Übungsbuch.

Spinnen um das Lebensrad, Medizinrad, dem Spiegel der Natur der ältesten Psychologie, war auch Teil meines 2,5 Tages Selbstfürsorge-Seminars. In der Mitte stand mein gefilztes Ahninnengefäß. „Die gemeinsame Arbeit im Medizinrad wirkt, denn wir sind die Ahninnen der Zukunft.“ (Susann Beltz).  Es war so berührend zu sehen, wie tief alle Frauen in die verschiedenen Prozesse am Wochenende einstiegen. 

 

Ich verband Übungen aus meiner 25-jährigen Erfahrung als Therapeutin mit Übungen am Spinnrad, dem Lebensrad und den Frauen. Für unsere Ahninnen standen der August und September im Zeichen der Ernte und so klangen auch die Rückmeldungen, der Teilnehmerinnen als sie auseinandergingen mit dem Gefühl in der Gruppe und bei dem Seminar etwas Wertvolles für sich geerntet zu haben. Auch für mich wirkt jetzt 1 Woche danach die Energie noch nach. 

Unser Redestab 

 Eingebaut habe ich neu in das Seminar auch das 3.Rad nach Jon Young, Der Fluss des Lernens das ich gerade in meiner Weiterbildung zur Naturmentorin, bei Wildniswind kennengelernt habe. So kam zu den Kreisen aus meiner Berufserfahrung ein neuer Kreis hinzu. "Die Kraft der Welt arbeitet in Kreisen und alles bemüht sich rund zu sein." (Black Elk). Danke an euch Alle die da waren. 

Danke an Alle wunderbaren Kraftfrauen und eure Rückmeldungen ( Auswahl) wie: 

-  warm und liebevoll angeleitet

- Orientierung auf das was ich wirklich möchte

- die Gruppe war wundervoll,

- Überraschend wie schnell sich am Spinnrad mit entsprechender Anleitung Blockaden gelöst haben

- Offenheit, Sicherheit, Annahme und gute Führung

- Wandlungsprozess den ich nicht erwartet habe in der kurzen Zeit

- Schutzraum Seminar

- Ich fühlte mich sicher

- ich komme nächstes Jahr nochmal

- Die Gruppe war besonders

 


 Das Selbstfürsorge Seminar wird nächstes Jahr wieder, mit max 8 Frauen stattfinden.

Sonntag, 1. August 2021

Stimmen zum Buch: Spinnen tut der Seele gut: Anleitung zur Selbstfürsorge

Auswahl der Rückmeldungen- Rezensionen zu meinem Buch. 

Was für ein schönes Buch, liebe Anke! Ich hab es gleich am Stück gelesen, hatte das eine oder andere Aha-Erlebnis, und jetzt werde ich nochmal langsamer und punktuell Übungen raussuchen. Bin schon sehr gespannt, wohin mich die Reise führt.
Es ist Dir wirklich gut gelungen, und wenn Du jemals wieder einen Kurs dazu gibst, schreib mich schon mal auf die Warteliste.

 

Werbung in eigener Sache: Buch kann Hier (klick) direkt beim Verlag bestellt werden.

 Dieses Buch tut der Seele wirklich gut! In einem Ruck durchgelesen möchte ich mich gleich ans Spinnrad setzen und die vielen guten Tipps ausprobieren. Als ehemalige Psychotherapeutin und begeisterte Spinnerin kann ich dieses Buch wirklich allen empfehlen, die nicht nur einen Faden erzeugen, sondern sich mit dem Spinnen auf eine Seelenreise begeben wollen."

 ...das Buch ist super geschrieben. Es macht Spaß es zu lesen und hat mir schon geholfen einige gute Gedanken fassen zu können, in einer sehr anstrengenden und stressigen Zeit auf der Arbeit.

 In den letzten Jahrzehnten habe ich so vieles ausprobiert, aber immer wieder falle ich in alte Muster zurück. Es fällt mir äußerst schwer in Meditation zu verweilen.

Dein Buch spricht mich total an, wie eine gute Freundin die mich wieder auf den Weg bringt. Empfinde es als Begleitung/Unterstützung die vielen Erfahrungen in den letzten Jahren geordnet und neu aufzunehmen. Herzlichen Dank schon jetzt, weil ich mich wieder den Faden aufgenommen habe.
 
 "Danke liebe Anke,die Inspirationen und Erkenntnisse in deinem Buch werde ich wohl in unserer Begegnungsstätte für Menschen mit psychischen Krankheiten einsetzen."
 
 Danke für die schönen Anregungen und Übungen, da kann ich nicht nur was für mich selbst, sondern auch für meine Arbeit in der Altenpflege verwenden.
 
 Dieses Buch ist wie ein bunter, nicht immer geordneter, aber doch harmonischer Strauß von Themen, die mit dem Spinnen und psychologischen Theorien zur Selbstfürsorge zu tun haben. In der Mitte stehen verschiedene Übungen mit Fragen zu einzelnen Themen, wie z. B. Entscheidungen treffen, Glaubenssätze, Burn-Out-Vorsorge u.v.a.m.. Am Spinnrad oder der Spindel spinnend kann diesen Fragen nachgegangen werden, in einem meditativen Zustand, offen für Körper-Wahrnehmung, Gefühle und Intuition. So können ganz neue persönliche Antworten auf Fragen hervorkommen, viel mehr als das möglich wäre, wenn eine nur rational über ihr Thema nachdenkt. Daneben gibt es auch noch Informationen über Geschichtliches, Textilökologie und andere verwandte Themen.

 

Insgesamt, denke ich, viele Spinnerinnen werden beim Lesen des Buches den Gedanken haben: “ja, das kenne ich auch!“ und motiviert sein, damit weiter zu arbeiten. Für psychologisch Interessierte, denen die zugrundeliegenden Theorien zu knapp gefasst sind, gibt es am Ende noch eine gutes Literaturverzeichnis.

 Ob man zu den Spinnerinnen gehört oder nicht - dieses Buch tut gut. Endlich ein leichtfüßiges würdevolles "Alte"-Frauen-Buch! Niedrigschwellig und unaufgeregt erfahren wir Wahrheiten über uns, die wir zwar schon geahnt, aber noch nie so klar gedacht hatten."
Vielen Dank dafür! 

"Oh da stehen ja auch Sachen für Männer drin..."

 " Was ist denn Guerilla Stricken, dafür bräuchte ich als Mann aber ein Bild."

--Guerilla Stricken: ---> Wolle statt Waffen ( da habe ich mitgemacht)


 Ein ganz wundervolles Buch, es hat mich sofort zutiefst berührt. Wie schön, dass es dieses Buch gibt, ganz viel Erfolg wünsche ich dir weiterhin.🍀


Mir hat dein Buch sehr geholfen.

 dein Buch ist wundervoll. 🥰   


Mit viel Freude habe ich Dein Buch, als kleinen Schatz, im Urlaub angefangen zu lesen. Schon ziemlich am Anfang fand ich einen Satz, der mich sehr gefreut hat, weil ich es auch so empfinde "Burnout ist keine Krankheit!" ... Nein. Aber um wie vieles einfacher wäre es für die Umgebung doch zu sagen, "Ich bin krank!" 😄 Nein, aber ich würde es, wenn ich nicht JETZT meinen Lebensfaden in die Hand nähme, betrachte, was geht, was nicht geht, annehme ... und beginne zu spinnen ... und zu lernen.
Danke für Deine vielen weiterblickenden Anregungen und Übungen.

Sonntag, 13. Juni 2021

Schur der Shetlandschafe 2021

Gestern war die Schur und wir hatten so ein Glück mit dem Wetter! Die Nacht hatte es überall geregnet nur nicht auf der Schafweide im Naturschutzgebiet. 

Dann war vormittags die Schur, es blieb trocken und 10 Minuten nach der Schur, meinte wohl die Wettergöttin, sie hätte uns genug geschont und da pladderte es los. Es regnete so stark, dass ich sogar mit dem Auto anhalten musste. 

Also die gute Nachricht: Alle Vliese sind trocken. Und wieder solche herrliche Wolle! 

 

Ich werde sie nun die nächsten Tage sortieren, dokumentieren und auf meine Seite stellen. Alle die vorbestellt hatten, werde ich dann anschreiben. Wünsche euch noch einen schönen Sonntag! 

Eure Anke