Dienstag, 13. März 2012

Deckenprojekt Schafwolle Teil 2 mit Wolle vom Pommerschen Landschaf

So nun wurde das 2. Teil meines Deckenprojektes  fertig, diesmal aus 80 gramm Wolle vom Pommerschem Landschaf .

Pommersches Landschaf

Diese über 3000 Jahre alte Schafrasse ist mittelgroß und stammt aus den Küstengegenden der Ostsee. Eine sehr schöne Seite, auf der die Geschichte der Pommernschafe auch gut beschrieben ist, findet ihr hier.  Neben der Genügsamkeit und der Widerstandsfähigkeit machte vor allem die Wolle die Rasse bekannt und beliebt. Sie ließ sich mit häuslichen Mitteln gut verarbeiten und gefiel wegen der ungewöhnlichen Farbe und Haltbarkeit.

Wolle vom Pommerschen Landschaf

Auf der Seite im Handspinnforum findet ihr zu dieser fantastischen Wolle auch ein Wollsortenportrait. Eine Rassebeschreibung findet ihr auch noch auf den Seiten der G.E.H., der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V.

Pommersches Landschaf auf Louet S 10

Das wunderbare an dieser Wolle ist , dass das Vlies aus Mischwolle von stahlblau bis grau variiert. Bei meinen Handstulpen aus Heilwolle vom Rauhwolligen Pommerschen Landschaf, habe ich die Schafrasse auch schon mal ausführlich beschrieben. Auch hier und hier ( Schwabsburger Pommernschafe) gibt es noch schöne Infos dazu. Hier bei SheepMama bewundere ich immer die aus Pommernschafwolle hergestellten Kunstwerke.

Pommersches Landschaf handgesponnen



Pommersches Landschaf handgesponnen, mit Perlmuster verstrickt

Geplant ist jetzt die Teile in 30 x 30 cm großen Strickteilen zu stricken, denn bei nur 20 x 20 cm wie ursprünglich geplant, brauche ich ja unheimlich viele verschiedene Wollesorten für so eine Decke und dann habe ich da wirklich erst zur Rente was davon. Trotz dieser größeren Strickteile dauert es, da ich dafür ja immer erst ein bisschen Rohwolle waschen muss, dann überlegen muss welches Muster, diesmal mit Perlmuster  und dann geht das Stricken ja eigentlich noch mit am Schnellsten.

Deckenprojekt Schafwolle Teil 2 Pommersches Landschaf
 Dachte ich mir so, doch bei diesem Strickteil habe ich immer wieder geribbelt, da ich die Pommernwolle mal zu dick versponnen hatte, dann wieder zu dünn, dann habe ich sie verzwirnt und dann sah sie zwar super aus, verstrickt passte sich dann von der Stärke aber nicht mehr zu dem ersten Teil aus Rhönschafwolle und tja so ist man eben auch beschäfigt :-)

Deckenprojekt Schafwolle Teil 1 Rhönschaf
Hier habe ich 2 rechts 2 links gestrickt über 2 Reihen und dann gewechselt wieder über 2 Reihen usw. Weiss jemand zufällig ob es einen Namen gibt für dieses Muster ?

Nun suche ich verschiedene Strickmuster, meine eigenen Musterbücher habe ich ja für einen guten Zweck verspendet, da ich dachte mit meinen kaputten Handgelenken, darf ich laut Arztaussagen nicht mehr stricken, aber nach meinen Selbstheilungsversuchen geht es wieder !

Deckenprojekt Schafwolle
Und nun suche ich also im Netz nach einfachen Strickmustern, manche Seiten habe ich schon gefunden, wie z.B. diese von Drops oder diese , aber falls ihr noch empfehlenswerte Seiten mit Mustern habt, freue mich über einen Tip !

Wenn ich so durch eure Blogs stöbere und euer kunstvoll gestricktes so sehe, dann kann ich nur immer wieder staunen, welch eine Geduld, neben der Fertigkeit, ihr auch beim stricken habt. Also ich stricke oft einfache Dinge und dann zumeist aus Schafwolle. Beim reinen Schafwolle stricken ist es für mich eben der beste Flow immer wieder habe ich das festgestellt und tja dann mache ich eben weiter.


Der Begriff Flow stammt von Mihaly Csikszentmihalyi, der damit das Gefühl des völligen Aufgehens in einer Tätigkeit zu beschreiben. Wenn wir im Flow sind, sind unser Fühlen, unser Wollen und unser Denken in diesen Augenblicken in Übereinstimmung. Während wir der Tätigkeit nachgehen, spielen für uns weder die Zeit, noch wir selbst eine Rolle und das Handeln geht mühelos vonstatten.

Der Frühling vor meiner Haustür
"Der Zustand, der beim Flow erreicht wird, entspricht der kardialen Kohärenz, einer optimalen Synchronisation von Herzschlag, Atmung und Blutdruck. In diesem Zustand besteht völlige Harmonie zwischen dem Limbischen System, das ist das System welches die Emotionen steuert und dem kortikalen System/ Neocortex, das dem Sitz für Bewusstsein und Verstand zugeordnet wird." Quelle: Findeisen: Die Qualitäten des Herzens in der Psychotherapie

 Auch auf die Gefahr hin, dass es dann nicht solche Strick- Kunstwerke sind, für mein Wohlbefinden ist es förderlich also mache ich es. "

Vielen Dank für die Kommentare zum Weben Post Teil 3 im letzten Post.

Kommentare:

  1. Guten Morgen Anke,
    ich mag Deine detaillierten Posts so gerne. Genau das richtige an einem frühen Morgen, nach der ersten Tasse Kaffee. Im Übrigen habe ich auch gerade Pommernschaf in Arbeit und es ist wirklich ganz besonders schön zu spinnen. Es ist noch von der letzten Schur und die erste Rohwolle, die ich selber zum Spinnen vorbereitet habe und nun verspinne.
    Ich freue mich auch schon auf das Stricken.

    LG von Juliane

    AntwortenLöschen
  2. Falls du dir noch mal ein Buch gönnen willst "Omas Strickgeheimnisse" ist ein reines Musterbuch.

    Da bin ich gespannt wie das weiter geht mit der Decke.
    lg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen
    Hach ...ich les so gern bei dir !
    Es tut mir gut.

    Schön, daß du mein Lieblingsschaf...RHÖNSCHAF...mit in deine Decke genommen hast.

    ich wünsch Dir viel Freude beim Deckenprojekt

    Liebe grüße
    gudrun

    AntwortenLöschen
  4. Ich besuche Deinen Blog seit langem und mag Deine Posts und Fotos sehr. Ich habe selbst Schafe und versuche etwas aus ihrer Wolle zu machen, aber bin am Anfang. Liebe Gruesse aus Niederschlesien

    AntwortenLöschen
  5. Hello Anke,
    A broken wrist? Oh, that would be tough. No knitting/spinning/weaving for awhile. I'd be a bad patient;-)
    I love reading your detailed posts, seeing the sheep, then the fiber and then the neat things that you create.
    Enjoy your week,
    Judy

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anke,
    ich freue mich so sehr, dass du wieder stricken kannst!!! Ich litt damals mit dir und bin jetzt einfach dankbar, dass du deinen Weg gefunden hast... Selbstheilung ist doch eine wunderbare Sache!
    Herzliche Grüsse,
    Katarina

    AntwortenLöschen
  7. Immer wieder schöne und informative Blogeinträge - vielen Dank.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab gerade Pomersche Lammwolle in Schwarz und leicht grau in Bearbeitung. Gewaschen ist sie und nun zupf ich sie noch auf. Da muß ich arg aufpassen das ich nicht die zeit vergesse dabei. Im Mai bekomme ich dann verschiedene farbige Vliese von M.Ruhnau. So eine Decke ist ein tolle Idee und ich bin schon gespannt wie sie weiterwächst.
    Tu das was dir gut tut und höre auf deinen Körper. Hab ich beim Laufen sehr verinnerlicht. Manchmal muß man sich selbst vertrauen.

    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Anke,

    ich genieße auch Deinen Blog, Deine fundierten Materialkenntnisse und gute Gedanken!

    In der Schlichtheit und Einfachkeit dieser ursprünglichen Wolle liegt sehr viel Schönheit - da wäre ein zu kompliziertes Strickmuster wahrscheinlich eher störend.

    Meine schlauen Musterbücher würden wohl diese Strickart als 'Flechtmuster' beschreiben.

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Deine Nachricht!
Ich freue mich sehr darüber!