Donnerstag, 13. Oktober 2011

Weste in Krapp vom Milchschaf

Nun forderte ja auch die rote Wolle vom Milchschaf, die ich mit Krapp gefärbt und zu relativ dickem Garn versponnen hatte, verstrickt zu werden.


Zwiebelmuster und dicker Lagenlook das ist das Richtige für mich bei diesem Wetter und so strickte ich mir zu meinem ursprünglich mal für meinen Sohn gestrickten Pullover aus Milchschafwolle ( Mutter trägt jetzt die zu klein gewordenen Teile der erwachsenen Söhne ) noch eine Weste darüber, die die Schultern zusätzlich wärmt. Die Anleitung ist supereinfach und von hier.


Jetzt fehlt nur noch der Knopf, da wo oben auf dem Bild noch die Sicherheitsnadel steckt und da bin ich noch in der Entscheidungsphase. Es gibt 4 Knöpfe in der engeren Auswahl, was denkt ihr , welcher Knopf sollte das Rennen machen ?


Neben meiner täglichen Arbeit, die ich liebe und geniesse, erfreue mich immer noch täglich nach Feierabend an meinen Walnüssen. Täglich sammle ich immer noch Nüsse vom Boden auf...

 ....und ich glaube solche Riesenmengen an Nüssen wie dieses Jahr hatte ich überhaupt noch nie. Einige Zwiebelsäcke habe ich bereits verschenkt und täglich kommen neue hinzu und das Alles von nur 1 Baum.


 Ich freue mich täglich über die Farben des Herbstes und geniesse täglich den Duft der Herbstluft. Herbst ist einfach meine Lieblingsjahreszeit. 

"Der Frühling ist zwar schön; 
doch wenn der Herbst nicht wär', 
wär' zwar das Auge satt, 
der Magen aber leer.
Friedrich Freiherr von Logau
(Juni 1604 - 24.07.1655)