Freitag, 26. Juni 2020

Die Buchpakete meines Buches "Spinnen tut der Seele gut" Anleitung zur Selbstfürsorge sind heute gekommen

Da immer wieder Nachfragen kommen: Eben war die Postfrau mit der Lieferung meiner Buchpakete da. Ich hatte ja gleich nachbestellt, als die Bücher alle vorbestellt waren und so kamen sie jetzt alle aufeinmal.

 


Im Hintergrund donnert es schon, es kommt ein Gewitter, wie passend die Natur dazu! So kann ich mich nun also in aller Ruhe damit beschäftigen, euch die Bücher zu signieren, einzupacken und morgen zur Post zu bringen. Ich habe schon vor Tagen in meinem Atelier alles vorbereitet, Umschläge, Porto, Adressaufkleber und Luftpostaufkleber, da meine Bücher in 7 Länder gehen.

 

Ob ich auch nach Australien schicke kam eine Anfrage und ob es das auch auf Englisch geben wird. Ja würde ich gut finden. Vor 2 Tagen habe ich angefangen mein Buch ins Englische zu übersetzen, mal sehen wie weit ich komme und in der Verwandschaft gibt es eine Engländerin, also native Speakers und vielleicht findet sich ja auch ein Verlag für die englische Übersetzung. Vielleicht hat die eine oder andere einen Tip zum Thema Verlag dafür oder Übersetzung ins Englische.

So ihr Lieben, dann mache ich mich jetzt mal an die Arbeit.
Rückmeldungen zu dem Buch, wenn ihr es gelesen habt, könnt ihr mir auch HIER geben, dort ist kommentieren auch ohne Blog möglich.

HIER alle Informationen zu meinem Buch, dort könnt ihr auch bestellen.
Ich wünsche euch ein gutes Wochenende eure Anke

Kommentare:

  1. Ist das nicht eine Wonne, nach all getaner Arbeit zum Buch?!!!
    Schön im Inneren festhalten .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das ist es auf jeden Fall, liebe Angela! Danke. Dein schöner Schirm kommt immer bei Kursen bei mir zu Anwendung.Liebe Grüße Anke

      Löschen
  2. Hallo,
    Glückwunsch zu Deinem Buch, sicher wird es viele Liebhaber finden.
    Zur Übersetzung, ich weiss ja nicht wieviel Text darin ist, evtl. würde es auch gehen mit Google translate?
    weiss aber nicht ob es dann noch verständlich ist.
    Ich suche auch noch eine Technik für eine Übersetzung vom Englischen ins Deutsche. Aber ich suche noch eine Technik wie ich das vereinfachen kann.
    Ich müsste sonst über 100 seiten erstmal abschreiben und dann copy und translate.
    Eigentlich müsste es eine klügere Lösung geben.
    Alles Gute und viel Erfolg mit deinem neuen Buch.
    Hattest du da HIlfe von einem Verleger oder hast du alles in eigener Regie gemacht.
    Gruss Cornelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank liebe Cornelia, für deinen Hinweis. Google Übersetzer habe ich auch schon zur Hilfe genommen. Doch übersetzt der manchmal ein komisches Zeug, da muss man aufpassen. Z.B. bei Spinnen steht dann überall Spider :-) So eine Profiübersetzerin wäre schon gut. Eine klügere Lösung gibt es vielleicht als Programm, damit habe ich mich aber noch nicht beschäftigt. Das Buch habe ich über einen Selbstverlag publiziert. Eine Freundin die Grafikerin ist, hat mir bei dem Buchumschlag geholfen. Sehr viele Freundinnen haben gelesen, korrigiert, Rückmeldungen gegeben. Liebe Grüße Anke

      Löschen
  3. Herzlichen Glückwunsch zur Buchveröffentlichung!

    Zum Thema Verlag:
    Meine beiden Bücher sind bei BOD (Books on Demand) und ich bin damit sehr zufrieden.
    Man spart sich die Vertriebslogistik und hat kein Risiko. Die Bücher werden "auf Zuruf" gedruckt.
    Man muss halt für die Werbung idealerweise selber sorgen.
    Meinen Abrechnungen entnehme ich, dass mein Perlenbuch (obwohl auf Deutsch) mittlerweile öfter mal in GB und USA gekauft wird.
    Das scheint also zu funktionieren.
    Was Übersetzungen betrifft, so finde ich schlecht übersetzte Bücher grässlich. Aus einer Computerübersetzung ein gutes Buch zu machen halte ich für fast unmöglich, jedenfalls für mühsamer, als gleich selbst zu übersetzen, weil die "Denke" in den Sprachen unterschiedlich ist. Aber vielleicht bin ich da auch besonders (sprach-) empfindlich und möglicherweise ist es von Deutsch nach Englisch besser als umgekehrt.
    @ Cornelia: Es gibt auch Scan-Programme, die in Text umwandeln, den man dann "ganz normal" weiter bearbeiten kann (sollte eigentlich jeder gängige Scanner heute können).
    Aber wie gesagt, ich persönlich kann solche Übersetzungen nicht ausstehen. DeepL soll besser sein als Google, das hat mir aber auch schon völlig sinnentstellende Ergebnisse in beide Richtungen geliefert.
    Viele Grüße
    Damaris

    AntwortenLöschen
  4. Danke, liebe Damaris, vielen Dank für deine Rückmeldung und Informationen. Wie schön, dass du so einen Erfolg hast mit deinen Büchern. Dein Perlenbuch steht hier auch von dir und ich verschenke es auch gerne. Danke für den Tip mit den Scanprogrammen, mache ich mich mal schlau. Allerdings hätte ich lieber einen Profi zur Übersetzung, da geht es mir wie dir, mit der Sprache. viele liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Anke,
    Danke für Deine Rückmeldung , ja Spinnen sind Spider ;-) ein Profi Übersetzer rechnet pro Zeile ab, und dann wird das richtig teuer.
    https://uebersetzer.jetzt/
    aber evtl. findet sich nun auch über das Buch jemand, der es ohne Kauderwelsch übersetzen kann.
    @Damaris, danke für den Hinweis mit dem Scannen , so hatte ich es mir auch gedacht.Ich werde mir das Projekt nochmal vornehmen.
    Alles Gute und weiterhin viel Erfolg und ich bin mir sicher ja, Spinnen tut der Seele gut. :-)
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  6. Dein Buch ist angekommen.
    Möchte es gar nicht aus der Hand legen...
    Danke für den Vertrauensvorschuss.
    Es freut mich, wenn der Schirm aufgeklappt wird, auch wenn es gar nicht regnet.
    Liebe Grüße Angela

    AntwortenLöschen