Sonntag, 8. April 2012

Frohes Osterfest

Das Schmücken von Eiern gehört ja mit zu den ältesten Zeugnissen künstlerischer Gestaltung, denn im Ei sah man das Symbol für den Ursprung allen Lebens. Die einfachste und älteste Art, ein Ei zu schmücken, ist das bloße Färben. Belege dafür finden sich schon bei den alten Ägyptern und Persern.  Ich hatte gestern Gelegenheit, das Verzieren der Ostereier nach der sorbischen Wachstechnik bei einer echten Spezialistin kennen zu lernen, die die Eier unten alle verziert hat, bis auf das einfache lila Ei mitte rechts, das war mein erster Versuch mit Wachs und Federn.

Eier mit sorbischer Wachstechnik verziert
 Die Sorben sind die Angehörigen einer slawischen Minderheit in Sachsen und Brandenburg, die hauptsächlich in der Lausitz ansässig sind. Die Sorben, zu denen etwa 60 000 Menschen zählen, stammen von Slawen ab, die bereits ab dem 7. Jahrhundert n. Chr. im heutigen östlichen Deutschland und westlichen Polen lebten. Das Ostereierverzieren geht auf jahrhundertealte Bräuche zurück und kann heute zurecht als Kunsthandwerk bezeichnet werden.

Ostereier in sorbischer Wachstechnik in einem Nest aus Milchschafwolle mit Brennessel gefärbt

Die sorbische Verzierungstechnik ist nur eine von vielen, denen wir auf der Welt begegnen. In der  Lausitz ist diese Tradition heute immer noch stark verwurzelt und von einer besonderen Wesensart durchtränkt, was wiederum zu eigenwilligen Formen geführt hat.
 
Färbeplatz
 Auf den ersten Blick fallen Kreise (”Sonnenräder”), Spiralen (”Ende und Anfang”) und Herzen als Gleichnisse der sich ständig wiederbelebenden Schöpfung auf. Wolfszähne ( Dreiecke) z.B.  symbolisieren Schutz vor dem Bösen und geben Kraft. Die Bienenzellenmuster bestehen immer aus sechs Dreiecken und symbolisieren den Frühling, Fleiß (fleißig wie ein Bienchen) und Emsigkeit.  Hier gesammelte sorbische Symbole und ihre Bedeutung.

Die Sorben sind richtige Spezialisten für die Verzierung von Ostereiern. Viele Techniken sind dazu beschrieben: Die Kratztechnik für Geduldige, Die Wachsbossiertechnik, die einfache Wachsreservetechnik und die mehrfarbige Wachsreservetechnik. Auch noch gute Anleitungen für die Verzierung von Ostereiern gibt es  hier  und hier .

Wer zu Ostern auch noch eine bienenfreundliche Alternative zu Weidensträußen sucht, der findet das hier gut beschrieben.


Ich wünsche Euch Allen ein 
FROHES OSTERFEST!