Freitag, 24. Mai 2019

Deckenprojekt aus Schafwolle II Teil 7 Wolle vom Islandschaf

Vor einer Weile schon fertig geworden mein Deckenteil aus Islandwolle. Wieder zuerst die feine Unterwolle vom Deckhaar getrennt, dann die feine Unterwolle zu Rolags gekämmt und im langen Auszug zum Single versponnen. Unglaublich weich!

Deckhaar im Abendlicht - versponnen eignet es sich gut z.B. als Kettgarn oder Paketschnur
 

Die Islandwolle kam direkt ab Hof, das hatte ich schon ausführlich bei " Ein Fest für die Sinne" beschrieben.---> hier. Das ist eine völlig andere Wolle als die, die man im Kardenband kaufen kann, da solltet ihr unbedingt mal ausprobieren. Bekommen kann man sie beim ( Achtung unbezahlte Werbung)  Islandwollprojekt. Mit jeder Schafrasse nimmt meine Begeisterung für Rohwolle vom Schaf noch zu. Es ist und bleibt für mich ein faszinierendes Material mit so vielen Möglichkeiten. Ich habe ja schon einige von euch mit dem Rohwollvirus anstecken können. Auch gibt es inzwischen andere die ein  Deckenprojekt mit Schafwolle in Angriff genommen haben. Wie schön! Liest jemand von euch zufällig mit, dann könnte man auch Rohwollen tauschen.

Ansonsten freue ich mich, dass meine Färbepflanzen wieder wachsen, bis auf Färberwau, den haben leider die Schnecken gefuttert. Habe mich zwar gewundert, dass sowas schmeckt, aber tja...Ein Glück habe ich noch getrocknetes Reseda vom letzten Jahr. Wünsche euch ein gutes Wochenende!