Samstag, 18. August 2012

Mit Indigo grün gefärbt

Gestern habe ich mich mal so richtig der Grünfärberei gewidmet. Handgesponnnene Alpakawolle, Leineschafwolle mit Leinen versponnen, handgesponnene Milchschafwolle, alles was mit Maulbeerholz oder Apfelrinde gefärbt worden war,  landete im Indigofärbetopf. 

Maulbeerholz und Apfelrinden gefärbte Wolle, mit Indigo überfärbt
Maulbeerholz und Apfelrinden gefärbte Wolle, mit Indigo überfärbt
Seidenschal mit Tagetesblüten und Indigo gefärbt
Bei der Indigofärberei ist es ja anderes als bei den anderen Färbeprozessen. Da färbt man ja mit Stufenfärbung und das ist für mich eine Umstellung. Sonst nehme ich die Wolle raus und dann ist sie gefärbt. Bei Indigo muss ich mir jetzt nach jedem Mal in der Färbeküpe überlegen, lasse ich den Farbton jetzt so oder überfärbe ich ihn nochmal, dass er noch dunkler wird. Die Töne oben sind durch das Netz nicht so ganz getroffen, aber sie sind schon sehr hell, aber alle wunderschön im Farbton, so dass ich sie erstmal so gelassen habe, aber noch überlege ob ich sie nochmal in den Färbesud gebe. Was denkt ihr ?

Ich war da gestern so im Färberausch- Flow, dass ich tagsüber sogar vergessen hatte zu essen und auch beinahe noch zum Spinntreffen zu spät gekommen wäre. Dabei war es wieder so anregend mit euch Allen, zu spinnen und zu  klönen, widerspenstige Spinnräder zum Laufen zu bringen, neue Spinnerinnen kennen zu lernen, gelunges Garn von Neuen Spinnerinnen, Filz- und Webwerke zu bewundern. Das nächste Mal dann am 15.9.2012 beim internationalen Spinntreffen in Löwenberg. Ich wünsche euch ein entspanntes Wochenende !

Kommentare:

  1. Dieser Seidenschal der hat ja eine Farbe, Wahnsinn!
    Ich habe Null-Ahnung vom Färben, deshalb wirst Du auch nicht gerade auf meine Meinung scharf sein.
    Ich würde nur einen Teil noch Mal färben. So ist das Farbspektrum dann noch größer. So Ton in Ton spinnen und stricken ist toll.
    Für Euer Spinntreffen wünsche ich Dir und den anderen wieder einen viel Spaß!

    Schönes WOE Dir

    lykka

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefallen die Farben, die Du hier zeigst, so gut, daß ich sie nicht mehr überfärben würde - aber gerade bei Naturfarben kann ich mir nicht vorstellen, daß eine richtig 'häßliche' Farbe herauskommen kann. Also kann man auch noch ein weiteres Überfärben hier und da riskieren.

    Was ist, wenn Du ein paar Stränge einfach nur halb im neuen Sud hineinhängen läßt - also ein 'Bicolor-Garn'?

    Und um so ein Spinntreffen beneide ich Dich sehr!

    AntwortenLöschen
  3. Die Farben sind soooo schön! ich stehe ja noch ganz am Anfang mit meinen Naturfärbereien, aber ich seh schon das hat ein grosses Suchtpotential.

    Und der Seidenschal ist echt der Wahnsinn!

    Deinen wilden Färbergarten mag ich übrigens auch sehr.

    lg, Beate

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das sieht so wunderschön aus. Mein österlicher Färbeversuch ging wieder einmal so daneben, dass ich mich erst mal wieder nicht ran traue.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Deine Nachricht!
Ich freue mich sehr darüber!