Donnerstag, 7. November 2013

Stricken mit der Magic Loop Technik - Die Wunderschlinge-

In meinem jetzigen Projekt hiess es zu Beginn der Anleitung, Stricke den Anfang mit Hilfe der Technik des Magic Loop. 

 

Mhm was meinen sie jetzt damit ? Das große weltweite Lexikon half mir das zu entschlüsseln. Es handelt sich um eine Technik, die ich schon jahrelang anwende, nur nicht wußte dass sie so heisst ;-)).Sie sieht so aus, dass man statt eines Nadelspiels, für Mützen, Socken etc eben eine Rundstricknadel nimmt und sie dann immer durchzieht, eben eine Wunderschlinge macht ;-). .

 
 

Wer es noch nicht kennt, hier noch eine Anleitung dazu. So kann man z.b. auch zwei Socken gleichzeitig stricken,das ist hier sehr schön beschrieben. Mit Magic Loop Socken stricken ist hier schön zusehen. Wie handhabt ihr das ? Lieber mit Nadelspiel oder mit der Wunderschlinge ? Vielen Dank für eure vielen schönen Kommentare zu den Reiseimpressionen. Danke auch für die Kommentare zu Fassungslos. Aus dem Erstarrungsschock tauche ich jetzt so langsam raus. Euch einen schönen Tag.

Kommentare:

  1. Ja manchmal hat man wirklich den Eindruck mit einem neuen Namen wird alles noch einmal neu erfunden ;O)
    Entsteht da wieder ein Kreisel ????
    Neugierige Grüße
    Sheepy

    AntwortenLöschen
  2. Magic Loop, das hat mich jetzt auch neugierig gemacht - und es geht mir wie dir, ich mache das auch schon lange so. Nur beim Sockenstricken bin ich erst spät auf die Idee gekommen Rundstricknadeln zu verwenden. Seither stricke ich wieder gerne Socken, weil es bei mir so viel schneller geht.

    LG
    Margit

    AntwortenLöschen
  3. Ja gell, das Rad wird immer wieder neu erfunden. *lach* Hab ich ja auch schon lange gemacht, insbesondere, da man früher noch nicht die schraubbaren Nadeln hatte, blieb einem oft gar keine andere Möglichkeit.
    Allerdings strick ich heute lieber mit zwei Rundnadeln, ist weniger Geschiebe. ;-)
    Sieht ganz toll aus, was du da auf den Nadeln hast! ♥ Pflanzenfärbungen, nehm ich an, oder?

    Herzlich
    Alpi

    AntwortenLöschen
  4. Das ist übrigens ein wunderschöner Maschenmarkier auf Bil 2.

    AntwortenLöschen
  5. Mir ging es genauso wie Euch, doch "Magic Loop" machte mich auch neugierig - tja, die methode hatte für mich auch schon einen laaaangen bart ;) Aber englisch klingt sie wohl besser....
    nur socken habe ich mit ihr noch nicht gestrickt, muß ich aber auch nicht ;)
    Lg
    Bine

    AntwortenLöschen
  6. Der größte Vorteil ist meiner Meinung nach, dass es keine 5. Nadel zum Verlieren gibt ;)
    LG die Wollmaus

    AntwortenLöschen
  7. Magic Loop klingt schon toll...

    ich stricke seit 1995 Socken mit Rundstricknadel und bin meist schneller als Spielstrickerinnen. Wobei es ja nicht nur um Tempo geht.

    wahrscheinlich liegt dem einen dies dem anderen das.

    Deine Strickstücke sehen wieder sehr schön aus.
    ich sollte mir auch mal sowas in der Art getrauen...

    LG Anne

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe so Socken stricken gelernt, das mit dem Nadelspiel ist mir zu fummelig. Den "Wickelanschlag" den ich mache nennt sich auch Türkischer Anschlag.Wird auch so in der Türkei tatsächlich gemacht. Ist wirklich eine leichte Sache und macht Spaß

    AntwortenLöschen
  9. Ich musste gerade schmunzeln, denn dieser Magic Loop war mir nur insofern bekannt, dass ich einfach aus Mangel an kleinen Nadeln oft so gestrickt hatte. Deine Neuanfänge machen neugierig....
    Liefs Anett

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen liebe Anke!

    Diese Technik muß ich mir noch genauer ansehen. Ich möchte mir eine Kreisjacke stricken. Keine Ahnung ob man die so nennt. Aber für die paar Runden ein 9-er Nadelspiel kaufen finde ich unnötig. Ich werde es mal so probieren.

    Socken stricke ich fast nur mit einem Nadelspiel. Damit komme ich prima zurecht.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Deine Nachricht!
Ich freue mich sehr darüber!