Mittwoch, 29. Juli 2015

Als kehrte die Sonne bei mir ein...

...so ging es einer Autorin, eines meiner Färbebücher mit diesem Farbstoff ...und ich kann euch nur sagen mir geht es ebenso...



Orange , Leuchtendes Gelborange, Rot-Orange , Goldorange, Rot , Kupferorange, Leuchtendes Rotorange...so nennen sich die Farben, die man damit färben kann. Und ich habe es schon eine Weile hier in meiner Färbeküche liegen. 


Vielen Dank für eure vielen Kommentare und fürs Mitraten. Ihr könnt noch ein bisschen raten, wenn ihr Lust habt. Es ist kein Färbermädchenauge, keine Tagetes, keine Zwiebelschalen, keine Robinienholzspäne...Es ist eine Mischung, insofern warst du Claudia schon sehr nah dran ;-) 

Jedenfalls ist es die absolute Entdeckung für mich und meine Lieblingsfarbe Orange. Habt einen schönen Tag.

Dienstag, 28. Juli 2015

Blau gemacht...

...gestern am Montag. Einfach mal wieder blau gemacht ;-). 

 20 Seidenschals, 1 kilo Wolle und 1 Seidenhemd

Ausserdem habe ich mit etwas gefärbt, mit was ich noch nie gefärbt habe, (Foto unten linke Seite) ,könnt ihr erraten was es ist.
  Habt einen schönen Tag !

Sonntag, 26. Juli 2015

WOLLE FÜR ZIGGURAT KAL

Einen Pullover von oben zu stricken mit der Top Down Technik und das mit einer perfekten Passform, das ist mal wieder eine echte Herausforderung. Brauche auch noch einen Herbstpullover, habe ausserdem noch so schöne pflanzengefärbte Wolle, die ich  mal für mich verstricken will und so...
 

....bin ich ab 1.8. bei dem Ziggurat- KAL bei Fadenstille dabei. Hier ist die Anleitung. Maschenprobe gibt es auch schon. 
 

Es ist dann schon mein 2. KAL bei Fadenstille. Bei der Meridienweste vor 2 Jahren habe ich ganz  viel gelernt. So dann gehe ich mal wieder färben für das 15.Maulbeerfest nächsten Samstag. Euch noch einen schönen Sonntag.

Voll der FLOPP !

Nun gehe ich so Stück für Stück daran, die Solarfärbungen wieder zu "befreien" und da war gleich die Erste Befreiung voll der FLOPP !


Vor einigen Jahren färbte ich mit Henna dieses herrliche Orange, wie auf der Garnprobe auf dem obersten Foto. Nun wollte ich für mein Strickprojekt Strickjacke in Orange noch ein bisschen Rohwolle mit Henna einfärben, damit es noch ein andere Orangenuance gibt und heraus kam ein banales schmutziges Gelb, das ich eigentlich nur noch mit Indigo überfärben kann. Tja das war wohl offensichtlich ein anderes Hennapulver, als das was ich damals hatte. Dieses Henna hatte ich geschenkt bekommen ...Tja so ist das .... mit den Färbeüberraschungen, mit Farben aus der Natur, kennt ihr das ?  ! Euch einen guten Sonntag !

Samstag, 25. Juli 2015

Mit schwarzen Stockrosenblüten gefärbt und Tipps gegen Malvenrost

Nun habe ich auch endlich mal einige ganz dunkle Stockrosen im eigenen Färbegarten und so färbte ich  mal mit der dunkelsten Sorte, die dunkelrot blühen und ganz schwarze getrocknete Blüten ergaben, eine Probefärbung. 


Ich denke mal es gibt noch andere noch schwärzere Blüten, die hatte ich letztes Jahr ausgesät, aber sie kommen ja erst so richtig nach 2 Jahren, also nächstes Jahr bin dann schon gespannt, was kommt. Ich hatte die Temperatur auf 80 Grad gestellt, denke dadurch ging die erste Farbe mehr ins Grüne und dann beim 2. Zug mit weniger Temperatur war es mehr grau. Wie sind da eure Erfahrungen mit der Temperatur und dem Einfluss auf die Farbergebnisse ? Leider haben meine Stockrosen wie auch schon letztes Jahr diesen Malvenrost, sodass ich dann immer die unteren Blätter abgemacht habe und trotzdem bekamen sie es wieder dieses Jahr. 
 
 

Nun habe ich mal im Netz  recherchiert und gefunden, dass dies ein Pilz ist und es daher helfen kann, wenn man schon rechtzeitig im Frühjahr die ersten Blätter abmacht. Wenn dann später noch befallene Blätter dran sind, dann soll man diese abmachen und in den Müll geben und nicht auf den Kompost, das habe ich nämlich leider gemacht ;-) Hier gibt es noch 10 Tipps was man alles gegen Malvenrost tun kann. Mal schauen wie es dann nächstes Jahr wird. Vielen Dank für die Kommentare zum Eco Print. Heute werde ich mal ein bisschen was in Seide machen in Vorbereitung auf das 15. Maulbeerfest in Zernikow nächsten Samstag 1.8.2015 ab 13.00 Uhr. Hier hatte ich mal ausführlich zum Färben mit Maulbeerholz und Maulbeerblättern geschrieben. Vielleicht sehen wir uns dort ?  Euch einen schönen Samstag.

Montag, 20. Juli 2015

ECO PRINT -ANLEITUNG- Teil I

Ihr wolltet mir mal über die Schultern schauen, bei meinen Eco Prints: 


Diesmal habe ich nur Baumwolle und Leinen als Unterlage verwendet. 
1. Zuerst zur Vorbereitung: Als erstes überlege ich ob ich einen neuen Stoff färben will oder von meinen vorhandenen Stoffen, mit älteren Eco Prints ( verblassen mit der Zeit, nach ca. 2-3 Jahren) etwas überfärben will.  Ich besitze inzwischen von meiner Oma geerbte und von meiner Mutter nicht mehr benötigte alte weiße Bettwäsche, Tücher, Leinen. Echte Schätze ! Das kann ich euch nur raten,da mal nachzufragen was dort noch so im Schrank liegt und nicht benutzt wird. Wenn ich ganz neue weiße Baumwolle, Leinen oder Hanf nehme muss ich die Stoffe erstmal gründlich vorbereiten, damit sie die Farbe gut aufnehmen. Zuerst wasche ich alles bei 95 Grad in der Waschmaschine.
 

Weiter geht es nach dem Rezept aus meinem allerersten Färbebuch  von 1985 von Gretel Feddersen- Fieler:  Farben aus der Natur. Waschen von Leinen, Hanf und Sisal: 500 gramm Garn werden 2 Stunden in einer Lösung aus 100 gramm Seifenflocken und 50 gramm reinem Soda in 8 Liter Wasser gekocht. Dann läßt man es über Nacht stehen und spült das Ganze danach gründlich aus. Anschießend soll das Material an einem schattigen luftigen Platz trocknen. Mit Baumwolle mache ich es ebenso.


2. Beizen der Stoffe: Nach dem Waschen müssen die Stoffe gebeizt werden. Da gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Alaun, Kaltbeize, EisenIII Kaltbeize ( habe ich hier beschrieben) , Tannin. Dieses Wochenende habe ich nur mit Kaltbeize und EisenIII Kaltbeize gebeizt. Ich lege die Stoffe in der Regel am Vortag ein.
3. Pflanzenmaterial: Einmal durch meinen wilden Garten sammle ich alles was mir über den Weg läuft. Auch getrocknetes Färbematerial kann dafür verwendet werden. Anregungen findet ihr hier.

 

4. Auslegen der Stoffe: Nach dem Beizbad wringe ich den Stoff aus und lege ihn feucht auf eine plastikbezogene Arbeitsfläche.

5. Belegen der Stoffe:  Das Belegen der Stoffe hat gerade zu etwas Meditatives. Dabei gibt es auch Unterschiede mit welcher Blattseite Blätter auf den Stoff gelegt werden. Immer wieder gibt es Überraschungen. Für mich diesmal war es eine große Überraschung, daß Waidsamen solch herrliche Farbabdrücke gab. Viele Ergebnisse sind nicht vorhersehbar, daher bleibt das Arbeiten spannend.

links oben: Eucalyptusblatt, rechts oben: Tagetes, links unten Waidsamen, rechts unten Storchenschnabel
6. Aufwickeln der Stoffe: Nach dem Belegen werden die Stoffe aufgewickelt,möglichst eng gewickelt, damit der Kontakt zwischen Stoff und Material eng ist. Ich nehme mal Bambusstöcke, oder hitzebeständige Rohre etc.  Man kann bei sehr dünnen Stoffen auch eine hitzebeständige Folie miteinwickeln. Das Bündel wird mit stabilem Bindfaden befestigt, man kann auch Seidenfaden nehmen, der wird dann gleich mitgefärbt und man kann ihn anschließend zum sticken nehmen. Wie immer sind der Fantasie dabei keine Grenzen gesetzt.

7. Dämpfen Im nächsten Schritt dämpfe ich die umwickelten Stoffbündel. Je nach Größe gleich im Färbetopf oben mit eingeklemmt, nutze ich gleich den Dampf mit aus oder auch um Solarglas wenn ich kleine Stoffbündel habe oder im Reisdämpfer oder oder...Ich dämpfe in der Regel 1Stunde, lasse die Bündel dann immer noch auskühlen, auch wenn ich vor lauter Neugierde am liebsten immer gleich nachschauen würde :-).
 
Dann kommt der absolut spannendste Moment: DAS AUSPACKEN UND AUSWICKELN!



Die Stoffe werden dann noch gewaschen und gebügelt. In den Büchern der australischen Künstlerin  India Flint , die eine echte Augenweide sind, ist alles wunderbar beschrieben.


India Flint, entdeckte für sich die hohe Färbekraft von Eucalyptusblätter und nutzte diese Färbekraft um direkt auf Naturfasern zu drucken. Sie nannte dieses Verfahren dann Ecoprint. 2008 hat sie auch das Buch "Eco Colour" veröffentlicht, das weltweit sehr viel Aufsehen erregte. So das war mal der erste Teil, sozusagen die Grundlagen. Ich hoffe ich konnte euch ein wenig anregen und ihr könnt was anfangen mit der Anleitung. Einige Stoffbündel sind noch im Färbesud und es gibt noch etliche Feinheiten und Details...doch jetzt erstmal die Arbeitswoche und zu eco print ein andernmal mehr...Euch eine gute Woche. 

Sonntag, 19. Juli 2015

Wolle gegen Waffen

Nun erreichte mich diese Nachricht, dass noch Unterstützerinnnen gesucht werden. Danke Katja und an die Berliner Spinnerinnen für diese Information.
Ich habe mal ein bisschen recherchiert und ursprünglich las ich bei Lilith und hier , kam die Idee "Woolagainstweapons"- Wolle gegen Waffen, aus England. Da hatten einige Strickerinnnen die Idee, bis zum August 2014 einen 11 km langen Friedensschal zu stricken und häkeln – um die beiden englischen Atombomben-Standorte Aldermaston und Burghfield miteinander zu verbinden.

Diese Idee war völlig verrückt – es brauchte dafür 11’000 gehäkelte oder gestrickte 1 Meter lange Stücke. Das Ganze war aber nicht annähernd so verrückt, wie die Idee der britischen Regierung, geschätzte 80 Mrd. Pfund für die Erneuerung ihres Atomwaffen-Arsenals auszugeben (Auf gut deutsch: sie wollten neue Atom-Uboote. Atomraketen + Atombomben kaufen – obwohl sie sich völkerrechtlich schon vor Jahrzehnten verpflichtet hatten abzurüsten!!). Menschen aus verschiedensten Ländern und aller Altersgruppen haben in den 2 Jahren vor dem Nagasakigedenktag 2014 für den Frieden gestrickt.  Am 11. August 2014 kamen dann nicht nur die 11 km Schal zusammen - es waren sogar noch mehr. Ein eindrückliches Zeichen dafür, wie sehr und wie viele Menschen sich Frieden wünschen. Lilith hat ausführlich zu den Ursprüngen geschrieben, den Text habe ich von ihr. 
 

Dann werde ich mal heute während der Dampf für meine Eco Prints dampft, für die Fotos und die Beschreibung für euch, etwas in weiß und blickdicht stricken, wichtige Aktion, ein wichtiges Zeichen ! Habt einen schönen Sonntag !

Dienstag, 14. Juli 2015

Frischer Eco Print

Angeregt durch die vielen frischen und getrockneten Färbeblüten, hatte ich gestern mal wieder neben Solarfärbung, Sammeln, Trocknen und Färben Lust auf wilden Stoffdruck. Es ist auf noch ganz altes Leinen von meiner Oma gedruckt. Das ist das frisch entrollte Ergebnis. 



Die Form sieht wie ein Rock aus, man könnte also auch was draus schneidern, mal schauen...Interessiert es euch, wie das genau geht ? Dann beschreibe und bebildere ich das mal genauer. Übrigens ist meine Kamera wieder da ! Empfehlen kann ich euch dazu die Kameraspezialwerkstatt Hügle. Schnell freundlich zuverlässig, kompetent und das Preis - Leistungsverhältnis ist o.k. Und weil heute Dienstag ist auch bei creadienstag zu finden. Euch einen guten Sommertag.