Sonntag, 29. Juni 2014

Gartenspaziergang am Sonntag

Trotz Regen Natur ist immer wieder wunderbar ! Ich nehme euch mal mit durch meinen verwilderten Sommergarten nach dem Regen und meiner Morgenrunde. Vorsicht Bilderflut !

 
Färberkamille
 
 
 
 
 
Waid und Solarfärbungen
 
 
Euch einen schönen Sonntag !

Mittwoch, 25. Juni 2014

Waidsamen und Solarfärbung 1-2014 mit roten Zwiebelschalen

Bei mir ergab die Färbung mit roten Zwiebelschalen diesmal 2 verschiedene sehr schöne Grüntöne, die sich mit der Kamera nicht einfangen ließen. Je nach Material und Schafsorte ergeben die roten Zwiebelschalen bei mir ja auch immer einen anderen Grün-Ton. Bleibt echt immer spannend.


Mitten im Hochbeet mit den Waidpflanzen hatte ich die erste Solarfärbung mit roten Zwiebelschalen diesmal stehen. 
 
Die Waidpflanzen tragen inzwischen auch Samen. Hoffe dass ich viele ernten kann. Hier habe ich über das Färben mit Waid geschrieben. Falls es zuviele Samen für mich sind und sie bei dem Dauerregen hier überhaupt reifen ;-), hätte denn jemand von euch, gegen Zusendung eines frankierten Rückumschlags, Interesse an Waidsamen? Nachtrag: Waidsamen ist Alle!

Dienstag, 24. Juni 2014

Deckenprojekt mit Schafwolle Teil 22 mit Wolle vom weißen Bergschaf

Nach viel Färben ist mir dann oft wieder nach weiß und Naturwolle. So wurde also mal wieder ein Teil für mein Langzeitdeckenprojekt Schafwolle fertig. Schöne Wolle vom Bergschaf gleich in 3 verschiedenen Farben, sandte mir Barbara schon vor einer Weile dafür zu, vielen Dank dir dafür. 


Einen edlen schmalen ramsnasigen Kopf hat das weiße ( bayrische) Bergschaf. Es ist hornlos und trägt lange breite hängende Ohren. Das weiße Bergschaf geht auf das Zaupel- bzw. Steinschaf und auch auf das norditalienische Bergamaskerschaf zurück.



Für mein Deckenprojekt verarbeitete ich nun erstmal die weiße Wolle, sie läßt sich sehr schön verarbeiten. Sie ist schlicht bis gewellt, von seidigem Glanz und hat eine Stapellänge von ca. 15-20 cm lang. Die Wollfeinheit beträgt C-D (32 -36 Mikron). Geschoren wird 2x im Jahr geschoren und die Wolle wird als rustikales Handstrickgarn verwendet. 


Diesmal habe ich ganz vergessen die versponnene Wolle zu fotographieren, daher auch kein Foto ;-) .  Hier, und  hier  könnt ihr noch was über das weiße Bergschaf, das auch zu den gefährdeten Rassen zählt, lesen. Nun fehlen noch 2 Deckenteile und dann geht es an das Zusammen nähen und Umhäkeln der 24 Teile.  Jedes Teil mißt ca. 32x32 cm, sodass die fertige Decke dann so ca. 185 cm x 128cm groß sein wird. Hier findet ihr die anderen Posts zu den Deckenteilen . Euch noch eine gute Woche.

Samstag, 21. Juni 2014

12tel Blick im Juni 2014

Ja hier also mein 12tel Blick vom Juni. Heute ist ja Sommeranfang. Temperaturen so um die 13 Grad und max 15 Grad. Genau wie man sich einen Sommeranfang vorstellt ;-) . Es ist wohl nicht die Schafskälte , aber ein Kälteeinbruch so um den 2o.ten Juni. Also das 1. Bild ist ein Juni- Abend- Bild, da schien noch etwas Sonne wie man sieht.


Gestern genau am 20. Juni allerdings, da gab es nur den Blick mit geschlossener Wolkendecke und jede Menge Vogelgezwitscher müßt ihr euch dazu vorstellen.


Bedauerlicherweise brach dann hier im Juni noch, also genau gesagt letzte Woche nach einem Sturm, der am meisten tragende Pfirsichbaum ab, erst der eine große Ast und dann am nächsten Tag der andere. Der eine ließ sich noch kitten, doch der andere war völlig durch. 

 

Tja das wird wohl dann echt weniger mit der Prachternte dieses Jahr. Wir haben zwar hier 5 Pfirsichbäume, das ist/ war jedoch der Baum mit der meisten Sonne und den größten Früchten. 

 
 
Tja so geht eben alles einmal zu Ende. Letztes und vorletztes Jahr gab es eine wunderbare Ernte. Auf den Posts der letzten Jahre findet ihr auch das Rezept für Pfirsichmus. Ein herzliches Willkommen an dieser Stelle auch für meine vielen neuen Leserinnen in der letzen Zeit. Hier gibt es noch die anderen Juni 12tel Blicke, auf der Seite von Tabea, die sich diese schöne kreative  Photoidee ausgedacht hat. Euch ein gutes Wochenende !

Dienstag, 17. Juni 2014

Genähte Sommer Tops aus Seide mit Pflanzenfarben gefärbt

Der Sommer kann kommen, die Garderobe ist fertig. Creative  Gemeinschaftsproduktion sprich  Tauschaktion - Nähen gegen Färben - machten es möglich. So färbte ich von einer Näherin genähte Seiden- Tops aus Rohseide mit - von links: Birkenblättern, Krappwurzel, Cochenille und roten Zwiebelschalen.  

 Leicht, praktisch und vielseitig einsetzbar, für jede Handtasche, für Unterwegs, im Urlaub oder für edle Ausgehvergnügungen. Dazu passend auch gleich entsprechende Seidenschals als Schmuck und für den Hals bei leichtem Sommerwind. Zu meinen Färbungen mit Pflanzenfarben findet ihr hier meine Hinweise.

Die Seide zu bekommen war kein Problem, schwierig war eine Bezugsquelle für Schrägband aus weißer Seide. Ich ließ mir welches schicken, da stand drauf Schrägband, es war aber keins. Auch damit ging die Näherin virtuos um. Kennt jemand von euch vielleicht eine Adresse wo man weißes Schrägband aus Seide bestellen kann ? Habe gerade die Seite creadienstag entdeckt:  Immer wieder dienstags treffen sich dort kreative Menschen, um ihre aktuellen Dienstagsprojekte vorzustellen. Euch auch einen creativen Dienstag.

Sonntag, 8. Juni 2014

Solarfärbung mit Pfingstrosenblütenblättern

Mit meiner frisch angesetzten Solarfärbung mit 600 gramm Pfingstrosenblütenblättern wünsche ich euch schöne Pfingsten.


Letztes Jahr ergaben die Pfingstrosenblütenblätter (was für ein Wort ;-) einen schönen dunklen Gelbton. Dieses Jahr nun bekam ich überraschend 600 gramm Blütenblätter geschenkt, danke liebe Birgit, dass du da an mich gedacht hast. Nun stehen sie im Glas mit Wolle und Seide in der Sonne.

 
Es heisst zwar dass die Pfingstrosenblätter, nicht allzu viel Farbe abgeben sollen. Aber schauen wir mal. Auch zarte Töne haben ihren Reiz, wie man jetzt immer wieder bei Sabine sehen kann. Euch allen schöne Pfingsten. 

Sonntag, 1. Juni 2014

Solarfärben mit Ackerschachtelhalm

Ackerschachtelhalm steht jetzt überall und vermutlich jäten es viele von euch als Unkraut. Letztes Jahr habe ich einen fantastischen Neongelbton mit Ackerschachtelhalm gefärbt und diesen dann später mit Indigo zu einem fantastischen Grün weitergefärbt. Jetzt ist also eine gute Zeit um Ackerschachtelhalm zum Färben zu sammeln, frisch zu verwenden oder auch zum Trocknen aufzubewahren. 

 

Oben links ist die Färbung mit Ackerschachtelhalm, in der Mitte Blauholz und rechts Berberitzenrinde. Mit Ackerschachtelhalm ( lat. Equisetum arvense) läßt sich nicht nur wunderbar färben sondern es ist auch ein besonderes Heilkraut, das sehr viel Kieselsäure enthält und bei Nierenkrankheiten und Problemen mit dem Bindegewebe eingesetzt wird. Andere Namen für Ackerschachtelhalm sind Zinnkraut, AckerZinnkraut, Katzenwedel, Pferdeschwanz, Schaftheu, Pfannebutzer oder Scheuerkraut.


Vor ca. 400 Millionen Jahren soll der Schachtelhalm baumgross gewesen sein und mit Riesenfarnen und Moosen riesige Wälder bevölkert haben. Im Frühjahr ist die Pflanze blassgelb grünlich stengelartig. Im Sommer wachsen dann grüne Sommertriebe und diese wurden wohl  früher gerne zum Putzen von Metall verwendet, daher soll auch der Name Zinnkraut kommen. Hier und hier gibt es dazu noch mehr zu lesen.


 Um die wertvolle Kieselsäure, besonders für Frauen in und nach den Wechseljahren in Form eines Tees zu geniessen, muss man den Ackerschachtelhalm mindestens 20 min kochen, damit sich die Kieselsäure aus den Pflanzen löst. Wichtig ist dabei noch zu beachten, dass gute Schachtelhalme keine braunen Stellen haben. Braune Stellen sind wohl ein Hinweise daruf, dass der betroffene Schachtelhalm leicht giftig ist.


 
Nochmal zurück zur Solarfärbung. Selbst abgefallene Rosen- und Pfingstrosenblütenblätter lohnen sich zu sammeln, wie man oben sieht. Ich war letztes Jahr fasziniert, was sich selbst daraus noch für Farbpigmente gelöst hatten. Bald ist es ja wieder soweit und die jetzt herrlich blühenden Pfingstrosen-blütenblätter fallen wieder ab. Meine Anleitung für Solarfärbung wurde inzwischen 3340 x aufgerufen. Viele von euch gaben Anregungen und Ergänzungen und so macht das Bloggen und der Erfahrungsaustausch auch Spaß , vielen Dank dafür. Auch läßt dich dem Trend des "Immerschnellerweiter" mit dem Solarfärben ein kleiner Gegentrend des "Mal-in-Ruhe-schauen-was-dabei-heraus-kommt" Trend entgegen setzen. Heute auch nicht vergessen: Tag der offenen Gärten in Oberhavel Termine und Adressen hier. Vielleicht treffe ich ja die eine oder andere von euch heute dort wieder. Euch ein gutes Wochenende !
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...