Montag, 26. September 2011

Das jährliche Walnuss Färbe - Ritual...

...läßt mich jetzt wieder täglich nach Feierabend mit der Natur verbunden sein. Hier im hohen Norden in Brandenburg scheint alles immer etwas später dran mit der Natur, habe ich so den Eindruck, wenn ich in den verschiedenen Blogs so lese, die schon ihre Nüsse geerntet haben. 

 
 Vor mehr als 40 Jahren pflanzte die nette Vormieterin unseres Hauses den Walnussbaum auf ihrem, nun unserem Grundstück. Inzwischen ist die nette Dame weit über 90 und neulich traf ich sie wieder auf der Straße und ihr Lebens-Motto ist: Immer das Beste aus Allem zu machen, so werde man alt, meint sie.

Am Wochenende stieg ich auch mal mit einer Leiter auf den Baum hoch und erntete mal eben auf die Schnelle von diesem Riesenbaum 10 Kilo Walnüsse in der grünen Schale...


...das ergab dann 5 Kilo grüne Schalen, die ich mit 10 Liter Wasser in einen Maurerbütt füllte und dann noch 400 gramm weisses Alpakagarn im Netz dazu gab, für mein nächstes Strickjackenprojekt. Die Alpaka wolle nahm ich dann nach 2 Tagen raus, zunächst war sie noch sehr hell, ließ sie an der Luft trocknen, nach der Reaktion mit Sauerstoff wurde sie etwas dunkler, aber ich werde sie nochmal reinlegen, damit sie noch dunkler wird.
 

Ansonsten sammle ich jeden Tag nach der Arbeit die Nüsse und Schalen auf. Die Nüsse hänge ich dann zum Trocknen in Zwiebelsäcke unters Dach wo die Sonne sie auch trocknen kann.



Die Nüsse werden dann über den Winter gegessen, für Gerichte mitverwendet und auch in Kuchen gerieben. Nüsse senken das Gesamtcholesterin und das LDL- Cholesterin. Die Ursache für die schützende Wirkung ist nicht bekannt. Wahrscheinlich ist das günstige Fettsäurenmuster mit vielen einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren verantwortlich. Ernährungswissenschaftler in den USA weichen deshalb von ihrer bisherigen Warnung ( Kalorienbombe) ab und empfehlen den Verzehr von Nüssen. Eine Studie zeigte, dass wer fünfmal in der Woche Nüsse aß, ein um 48% erniedrigtes Herzinfarkt-Risiko aufwies.

Die grünen Schalen die ich vom Boden aufsammle, kommen in eine zweite Maurerbütt zusammen mit handgesponnener weißer Wolle und diesmal gab ich auch ein Probestück Pommernschafwolle mit hinein, das ergab eine faszinierende wilde Braunmischung.



Die anderen handgesponnen Garne für meine nächste Strickjacke sind vom : Leineschaf ( oben links) ostfriesischen  Milchschaf ( oben rechts), Scottish Blackface ( unten links) und vom Pommernschaf ( unten rechts sowie vom Angorakaninchen ( ohne Bild ;-).

 Jede Wolle hat ein bisschen eine andere Färbung, das begeistert mich jedes Jahr aufs Neue !


Walnuss spielt auch in der Naturheilkunde eine Rolle: es soll bei Hautkrankheiten wie Akne, Ekzemen, Ausschlägen,  Herpes sowie bei Problemen mit Magen und Darm helfen und ausserdem eine blureinigende Wirkung haben. Warum? Die Gerbstoffe der Blätter reinigen das Blut, indem sie Leber, Blase, Nieren, Darm und Haut anregen, Giftstoffe auszuscheiden. Anwendung: 1 EL Walnussblätter mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen, 5 Minuten ziehen lassen und über längere Zeit (nicht mehr als sechs Wochen) hinweg bis zu drei Tassen täglich trinken. 

Die Griechen nannten den Walnussbaum  "Dios balanos": göttliche Eichel. Damit beschrieben sie den majestätischen Wuchs und den reichen Ertrag der Walnuss. Für mich ist das auch jedes Jahr aufs Neue wieder das Einläuten des Herbstes und mein tägliches Ritual, meine Meditation nach der Arbeit,  das mich mit der Natur, der Wolle und den Farben verbindet.

Fast jedes Jahr produziere ich so ein Teil aus Wolle und Walnuss, mit solchen Ritualen werde ich alt werden...habt ihr auch so Gedanken, wie ihr am Besten "alt" werdet ?


Nun bin ich erstmal demnächst eine Woche in Bayern. Erst bei der Mitgliederversammlung der Handspinngilde in der Fränkischen Schweiz ( kann leider nur Freitags da sein, aber besser als garnicht sagte ich mir: eben das Beste draus machen) und freue mich schon sehr darauf Einige von euch mal in Natura kennen zu lernen.  Und dann reise ich weiter zu Familienangelegenheiten und zu Orten der Kindheit und Jugendzeit. 
Nun habt eine gute Woche und bis bald  !

Kommentare:

  1. Mit den Walnüssen seid ihr eh sehr früh dran, ich schaue immer noch täglich auf den Nussbaum, ob sie nicht endlich erntereif sind.
    lg Elke

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine tolle Ernte!!!
    Bei uns scheinen Walnüsse mit dem Klimawandel überhaupt erst eine Überlebenschance zu bekommen (aus allem das Beste machen). So ist unser Baum noch klein und es wird noch eine Zeit dauern bis er Früchte trägt.
    Ich rüste mich auch schon langsam zum Spinntreffen.
    lg
    claudia-farbenfaden

    AntwortenLöschen
  3. Wie erkennt man eigentlich dass Walnüsse erntereif sind?? Bei meiner Tochter steht einer und wir sind jetzt ein bisschen unsicher... Ich liebe diese Nüsse auch, auf alle Arten :)) Im Magen und in auf der Wolle.
    Liebe Grüsse
    Dany
    Ich hab hier die Leseliste gesucht.....wo ist sie nur?

    AntwortenLöschen
  4. Ja, die walnußfärbung habe ich auch oft praktiziert, einfach eine interessante färbung! Dann wünsche ich Dir eine schöne "weg-zeit", mit vielen schönen erlebnissen.
    Sonnige, liebe grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschöne Bilder sind das! Falls du das mal wieder machst, würde ich gerne dazukommen und dir helfen(bzw. im Weg rumstehen)! Sei ganz herzlich gegrüßt, Tina :-))

    AntwortenLöschen
  6. Du Glückliche bei uns gibt es überhaupt keine
    Walnüsse weit und breit. Die Farben sehen toll aus
    und schön in Szene gesetzt.
    Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  7. Mmh, ich liebe Walnüsse. Leider ist es bei uns nicht warm genug für Nüsse.
    Das Färberesultat ist einmalig schön - besonders die Stulpen.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  8. Herzlichen Dank für eure Kommentare, ich freue mich immer über Anregungen und Fragen.
    @Elke: das wundert mich ja richtig, ich dachte ihr liegt weiter südlich und seit auch eher dran mit den Nüssen .
    @claudia: war ja richtig klasse, dich auf dem Handspinngildentreffen mal persönlich kennen zu lernen.
    @Dany, also ganz sicher bin ich immer wenn schon einige geplatzt sind und runter fallen, dann würde ich auch welche vom Baum ernten und meine Leserliste ist zumeist oben rechts aber manchmal erscheint sie auch nicht, dann muss man die Seite nochmal aufrufen, dann geht es wieder.
    @Bine,ja die Färbung gehört mit zu meinen absoluten Lieblingsfärbungen.
    @Tina: ich kann ja nächstes Jahr mal versuchen an dich zudenken, sicherer ist es aber wenn du mir nochmal schreibst dann.
    @Patricia: Das ist ja schade, hier gibt es sehr viele Walnussbäume.
    @Barbara; hier ist es ja auch nicht unbedingt warm, aber die Walnussbäume brauchen immer noch einen anderen Baum in der Nähe zum Befruchten.
    viele Grüße an euch Alle und weiter kreatives Schaffe. Anke

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Deine Nachricht!
Ich freue mich sehr darüber!