Donnerstag, 30. August 2012

Solarfärbeergebnis VI mit Krapp und Sandelholz auf Schaf- und Kamelwolle

Hier noch das Solarfärbeergebnis mit Sandelholz und Krapp . Seit knapp 8 Wochen befand sich nun  der Sandelholz/ Krapp - Sud mit Wolle im Glas. 

Mit Sandelholz und Krapp solargefärbt
Sandelholz und Krapp mit Wolle
 Mit Sandelholz und Krapp solargefärbt, ganz oben links Kamelwolle, Mitte Wensleydale rosa violett und kräftig rot meliert wurde die Leineschafwolle
Gefärbt hatte ich Proben von Merinowolle, Wensleydale Locken, Weisser Kamelwolle und Leineschafwolle. Die Kamelwolle ist sehr hell geworden, rosa/ violett, ganz links oben im Bild und die Schafsorten haben die Farben pastellig bis kräftig angenommen. In der Mitte Wensleydalelocken und am kräftigsten wurde die Farbe von der Leineschafwolle angenommen, die um die Locken ausssen herum liegt. Ganz unten im Glas lag der Merinokammzug, der trotz häufigem Drehen des Glases, sehr hell wurde, den werde ich nochmal überfärben. Interessante Farbpalette zum Vermischen für Spinnfaserfutter, zum Einfilzen  und  Experimentieren. Euch einen schönen Tag.

Mittwoch, 29. August 2012

Solarfärbeergebnis V : Baumwolle und Leinen mit braunen Zwiebelschalen

Ganz erstaunlich fand ich das Ergebnis meiner Baumwolle- und Leinestrangfärbung mit Zwiebelschalen in der Sonne. Dank an dieser Stelle nochmal an Elke, für den Zwiebelschalensegen. 

Baumwolle links und Leinen rechts Solargefärbt mit Zwiebelschalen
Baumwolle links und Leinen rechts Solargefärbt mit Zwiebelschalen

Von außen sahen sie schon immer so farbig aus, dass ich dachte, na wenn du da das Wasser wegschüttest, dann ist vielleicht die Farbe weg oder spätestens nach dem letzten Spülen. 
 
Solarfärbung von Baumwolle und Leinen mit braunen Zwiebelschalen
 Aber nein,  die Farbe blieb und ist ein erstaunlich kräftiger gelb-gold leuchtender Ton geworden. Fotografieren mußte ich allerdings die Bilder oben ohne Sonne, (sieht also in Natura kräftiger aus), da die Sonne ja gestern, wie so oft nur schien als ich in der Arbeit war und zu Hause war sie dann hinter dicken Wolken verschwunden ;-)). Mal wieder ein herrlicher Ton zum Überfärben mit Krapp oder Indigo. Und bei Baumwolle und Leinenfärbung nicht vergessen vorher immer kräftig nochmal mit Soda auskochen, damit es die Farbe annimmt.Euch einen schönen Tag.

Dienstag, 28. August 2012

Zurück von der Pommernschaf-Insel

Zurück von der Insel der Pommernschafe, wie sie auch genannt wird, die Insel Rügen. Gesehen und erlebt habe ich neben Wasser, Strand und Natur auch jede Menge Schafe und alte Handwerkskunst. Getroffen habe ich liebe Menschen und auch Woll- und Schafbegeisterte.

Immer wieder schön ! Alte Handwerkstechnik in Gingst
 Gleich nach einem Tag auf der Insel, bekam ich Spinnrad-Entzugsgefühle, die ich ein Glück bei sheepy stillen konnte. Es war eine nachwirkende Begegnung, viel zu kurz und die Trennung viel mir schwer und so muss der  Färbehauseinsatz im wunderbaren Färbehaus und Anderes nachgeholt werden. DANKE !!!

Traumfärbehaus von sheepy

frisch verliebt in sheepys Spinnrad das leise und super läuft
Museum in Gingst / Rügen - Leineweberhaus-
In alten rohrgedeckten Häuschen, die früher auch 200 Jahre lang Handwerkerstuben waren, in Gingst auf der Insel Rügen, finden sich nun historische sehr sehenswerte liebevoll arrangierte traditionelle Geräte von Schuhmachern, Schneidern, Böttchern, Salzwerkern, Sattlern, Webern, Töpfern und Weißnäherinnen. Sehr beeindruckend was hier alles zusammen getragen wurde. Kann ich wirklich empfehlen da mal vorbei zu schauen. Schön wars, hab viel gesehen und erlebt in der kurzen Zeit. Euch noch eine schöne Woche !

Dienstag, 21. August 2012

Indigo auf Coburger Fuchsschafwolle

Also der Renner bei den Blautönen ist im Moment bei mir die Färbung mit Indigo auf handgesponnener Coburger Fuchsschafwolle. 

Indigo auf Coburger Fuchsschaf
Die Wolle wurde mit Indigokristallküpe gefärbt und ergab bereits beim ersten Mal diesen umwerfenden Blauton, der mir durch die Maserung der Coburger Fuchsschafwolle , (die man hier leider nicht so erkennen kann) bisher am besten gefällt.

Goldruten Ernte 2012  15 Kilo
 Habe hier noch schnell mal eben 15 Kilo Goldrute im Garten geerntet, die hängen hier jetzt zum trocknen. Jetzt ist auch erst mal Indigopause angesagt, fahre nämlich noch ein kurzes Weilchen auf die Insel, die Seele baumeln lassen, gutes Wetter ist auch bestellt. Euch eine gute Zeit und bis bald !

Montag, 20. August 2012

Solarfärbeergebnis IV mit Brennesseln

Seit 6 Wochen ist der Brennesselsud nun schon mit der Wolle in der Sonne und so habe ich den Inhalt mal befreit. 

Mit Brennesseln gefärbt, oben mit Solar und unten im Topf, also mit Grüntönen ist es wirklich schlecht hier auf der Scheibe : (
 Zwischendurch hatte sich der Sud mal so sehr abgesetzt, dass ganz viel Platz im Glas war und ich darin das Entstehen von Brennesseljauche befürchtete, (was dann, um es mal vorweg zu nehmen später auch etwas so war) und so...
 
links Eisenwasser, rechts Brennesseln und Wolle

 ...versuchte ich das Glas aufzumachen um neues Wasser nachzugiessen, aber das war gar nicht so einfach...

Spezialdeckelgläseröffner
Nachgiessen von Eisenwasser und Wasser
Eisenwasser aus rostigen Nägeln
Wieder aufgefüllt
Mit Brennesseln im Topf gefärbt
Mit Brennesseln im Topf gefärbt
 Vor Jahren hatte ich mal mit Brennesseln gefärbt, eine Probe habe ich noch und damals vor 25 Jahren als unwissende Anfängerin hatte ich noch mit Kupersulfat weiterentwickelt, da es so im Buch stand, das nehme ich jetzt natürlich nicht mehr, da es giftig ist ! Nun dachte ich mit dem Eisenwasser wird es ähnlich grün, doch es wurde nur eine Art graugrün, irgendwie ganz schön der Ton, aber ich hätte mir mehr erwartet. Zudem roch das Ganze doch ziemlich nach Brennesseljauche obwohl es dann doch wieder ziemlich voll war das Glas. Also das ist eine Solarfärbung, die ich sicher nicht wiederholen werde !!!Tja schade außer Spesen nix gewesen, aber so kann das eben manchmal bei Färbeexperimenten auch sein !

Mit Brennesseln gefäbt
 Hat schon jemand mal erfolgreich mit  Brennesseln gefärbt, so dass es einen schönen Grünton gibt ? Also ich für meinen Teil werde, da ich jetzt mit Indigo gelb zu Grün überfärben kann, wohl mein Grün in Zukunft eher mit Indigo, Johanniskraut oder Chrysanthemen färben, es sei denn es hat noch jemand von euch das ultimative Brennesselrezept ohne Giftstoffe. Euch einen schönen Wochenstart !

Samstag, 18. August 2012

Mit Indigo grün gefärbt

Gestern habe ich mich mal so richtig der Grünfärberei gewidmet. Handgesponnnene Alpakawolle, Leineschafwolle mit Leinen versponnen, handgesponnene Milchschafwolle, alles was mit Maulbeerholz oder Apfelrinde gefärbt worden war,  landete im Indigofärbetopf. 

Maulbeerholz und Apfelrinden gefärbte Wolle, mit Indigo überfärbt
Maulbeerholz und Apfelrinden gefärbte Wolle, mit Indigo überfärbt
Seidenschal mit Tagetesblüten und Indigo gefärbt
Bei der Indigofärberei ist es ja anderes als bei den anderen Färbeprozessen. Da färbt man ja mit Stufenfärbung und das ist für mich eine Umstellung. Sonst nehme ich die Wolle raus und dann ist sie gefärbt. Bei Indigo muss ich mir jetzt nach jedem Mal in der Färbeküpe überlegen, lasse ich den Farbton jetzt so oder überfärbe ich ihn nochmal, dass er noch dunkler wird. Die Töne oben sind durch das Netz nicht so ganz getroffen, aber sie sind schon sehr hell, aber alle wunderschön im Farbton, so dass ich sie erstmal so gelassen habe, aber noch überlege ob ich sie nochmal in den Färbesud gebe. Was denkt ihr ?

Ich war da gestern so im Färberausch- Flow, dass ich tagsüber sogar vergessen hatte zu essen und auch beinahe noch zum Spinntreffen zu spät gekommen wäre. Dabei war es wieder so anregend mit euch Allen, zu spinnen und zu  klönen, widerspenstige Spinnräder zum Laufen zu bringen, neue Spinnerinnen kennen zu lernen, gelunges Garn von Neuen Spinnerinnen, Filz- und Webwerke zu bewundern. Das nächste Mal dann am 15.9.2012 beim internationalen Spinntreffen in Löwenberg. Ich wünsche euch ein entspanntes Wochenende !

Freitag, 17. August 2012

Mein Färbegarten I

In meinem Garten ist gerade alles sehr verwildert oder wie Katja es ausdrückte, als sie neulich hier war "verwunschen."

Blick aus dem Fenster nach dem Aufstehen auf das Goldrutenfeld und die Apfelplantage
 Mein Garten, vor unserem Haus oder wenn ich einen Spaziergang mache ist im Moment ein einziger Färbegarten. Alles ist voller Goldrute, Rainfarn, Schilf und 1000 anderen Färbe"drogen". Einfach herrlich, aber seht selbst.

Trete ich vor meine Haustür, der Erste Blick "ein Goldrutenfeld"
Der morgendliche Gang durch den Garten, alles voll Goldrute unter dem Pfirsichbaum
Der Blick aufs verwilderte Nachbargrundstück, ein Goldrutenfeld
Nachmittagsausflug zum Schilfblütenfeld
Der Gang durch meinen Garten mit Solarfärbeabteilung, Goldrutenfeld und Walnussbaum im Hintergrund
Abendspaziergang vorbei an Goldrutenfeldern
Nun bin ich aber gerade hier am "Blau machen " und bräuchte mehrere Hände um alles gleichzeitig ernten zu können und zumindest erst mal zu trocknen, wenn ich nicht gleich damit färben kann. Ich vermute mal, dass es euch ähnlich geht zur Zeit mit dem Ernten oder ? Ich wünsche Euch einen kreativen angenehmen Freitag !

Montag, 13. August 2012

Faserproben und Experimente mit Indigo

Gestern habe ich mir mal so richtig Zeit zum Färben genommen,  das Wetter passte und so konnte ich mich ganz der neuen Spielwiese Indigofärberei hingeben.

Farbproben mit Indigo auf: oben links: Kammgarn Nm 6/2; mitte oben Baumwolle/ Leinen rechts oben: Coburger Fuchsschaf; unten links: auf Jakobschaf, unten mitte: auf Merinowolle unten rechts auf Leinengarn
Ausprobiert und gefärbt habe ich verschiedene Wollsorten und auch Seide. So überfärbte ich auch einige mit Pflanzenfarben gefärbte Seidenschals, um ein Gefühl für die Farbenpalette zu bekommen: 

Überfärbungen mit Indigo: von links auf Krapp, Zwiebelschalen, Cochenille, auf weisser Seide, auf Safran und ganz links auf Rosenblätterfärbung, das ergab einen ganz goldenen Ton
  Weiter ging es mit Abstufungen auf weisser Seide:

Indigo auf Seide
 Dann war ich ja auch neugierig auf die Überfärbungen von Gelbtönen und so überfärbte ich zuerst das knalligste Gelb das ich habe, nämlich das Gelb von Apfelbaumrinde: 

Indigo auf Apfelbaumrinde
 Weiter ging es dann mit einem handgesponnenen Garn aus Leineschaf und Angorawolle, das ich mal mit Maulbeerholz gefärbt hatte: 

Indigo auf Leineschaf und Angora vorher mit Maulbeerholz gefärbt
 Zum Schluß überfärbte ich mit Indigo, dann noch einen ganzen Strang Merinowolle der zuvor mit Apfelbaumrinde gefärbt war.

Indigo auf Merinowolle, zuvor mit Apfelbaumrinde gefärbt
 Jedenfalls bin ich jetzt absolut mit dem "Indigo-Färbe-Virus" infiziert, meine ersten Erfahrungen erfolgten mit einer Reduktionsküpe und nun muss ich aber mal eine Färbe- Pause einlegen , da ich ja eben "nebenbei" noch arbeiten muss. Ich wünsche euch einen guten Wochenstart !

Samstag, 11. August 2012

Baumwolle und Seide mit Indigo gefärbt

Zum ersten Mal habe ich dank des Online-Indigo Kurses bei Ulrike Bogdan nun mit Indigo gefärbt. Es faszinierte mich, als die Baumwolle und Seide ganz seicht aus der Küpe kamen und sich dann an der Luft,  durch den Sauerstoff in Blau verwandelten.

Baumwolle, Seide und Wollproben mit Indigo
Zuerst startete ich mit einigen Material- und Faserproben und dann färbte ich noch einen Seidenschal und ein Probetuch ( Foto oben helles Tuch, rechts) , das ich mal zuvor mit Safran gefärbt hatte. Es ergab einen blaugrünen Meereston.

Kammgarnfaserprobe mit Indigo
Ist das Blau noch zu hell, gibt man es nochmal in die Küpe und so wird der Ton immer dunkler, solange bis man zufrieden ist, sehr eindrucksvoll. Nun möchte ich noch Faserproben von verschiedenen Materialien färben. Dazu habe ich bereits etwas Leinen, Landschafwolle und Seidengarn gesponnen. Eine faszinierende Art zu färben und fantastische Töne. Wieder eine neue Spielwiese für Färbeabenteuer.
Herzlichen Dank für eure vielen Kommentare zu meinem letzten Post. 

Freitag, 10. August 2012

Milchschafwolle mit Henna gefärbt

In dem Schatzpaket mit lauter Dingen zum Färben, das ich mal geschenkt bekommen hatte, befand sich auch Hennapulver.

Milchschafwolle handgesponnen - 1. Zug mit Henna gefärbt

Die Färbung mit 500 gramm Hennapulver auf 500 gramm handgesponnene Milchschafwolle ergab einen sehr schönen Orange-Ton, eine meiner Lieblingsfarben.

Milchschafwolle handgefärbt - 1. Zug mit Henna gefärbt
Das Henna hatte ich zuvor über Nacht eingeweicht, dann in ein Mulltuch gepackt und das zugebundene Tuch mit der Wolle in einer 15 Liter Flotte,  1 Stunde bei 60 Grad geköchelt. Zuvor war die Wolle in Kaltbeize vorgebeizt worden. Ich ließ die Wolle dann in dem Sud über Nacht kalt werden. Am nächsten Tag dann spülen, im letzten Gang dann mit Essig . 

Farbpsychologisch symbolisiert orange das Süße, das Aromatische, das Erfrischende, das Billige, die Aufdringlichkeit, das Extrovertierte, das Modische, das Laute, die Nähe, das Vergnügen, das Lustige, die Geselligkeit, den Genuß, die Völlerei, die Energie, die Aktivität, die Aufregung, die Begierde und die Wärme.

Milchschafwolle handgefärbt - 1. Zug mit Henna gefärbt
Orange ist auch die Farbe des Lustigen und des Vergnügten, der Geselligkeit. Orange ist Kombination aus Licht und Wärme. Daher sorgt es für ein angenehmes Raumklima. Selbst Goethe empfahl Eltern die Wände des Kinderzimmers orange zu streichen, weil Sie das Künstlerische, Geistige und Kreative in einem Menschen fördern sollen.  Nicht grell wie Gelb und nicht schwül wie Rot. Wenn es schmutzig ist, ist es nur getrübt und nicht dreckig. Orange-Rot-Gelb ist der Farbklang der Energie. Orange steht dem Rot des Feuers am nächsten.

 Orange und Gelb machen gute Laune, regen den Stoffwechsel und die Nierentätigkeit an. Sie eignen sich zum Beispiel für den Eingangsbereich oder das Arbeitszimmer. Ich gehöre zu den ( angeblich nur ) 14 % der Deutschen, die Orange zu ihren Lieblingsfarben zählen und ich liebe es auch in Räumen oder als Teppich. Wie geht es denn euch so mit Orange ?

Mittwoch, 8. August 2012

Solarfärbeergebnis III mit Cochenille, Krapp und Zwiebelschalen

So nun das Ergebnis meiner Solarfärbung Nr. III, mit Zwiebelschalen, Cochenille und Krapp. Befüllt war das Glas mit Rohwolle vom Leineschaf und Wensleydale Locken.

Wensleydale Locken mit Zwiebelschalen, Cochenille und Krapp Solar gefärbt
 Angesetzt hatte ich das Glas vor 5 Wochen und ab und an abends  etwas gerollt, damit sich die Farbe gut verteilt.

Wensleydale Locken und Leineschafwolle mit Zwiebelschalen, Cochenille und Krapp Solar gefärbt
Nun da der August hier so ohne viel Sonne weitergeht, werde ich die Gläser alle der Reihe nach öffnen. Erwartet hatte ich einen Pastellton und bin nun doch erstaunt wie kräftig die Farbe wurde. Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Dienstag, 7. August 2012

Spinntreffen auf den Havelhöfen in Garz

So ein überregionales  Spinntreffen hat für mich immer was Inspirierendes. Das fing schon mit der 90 minütigen Fahrt dahin an, " weibliches Klönen",  herrliche Blicke und Landschaften der Ostprignitz, Alleen, Storchennestern, Seen, Wälder, 4 Seiten Höfe mit Backsteinbauten, herrliche Backsteinscheunen und Bauerngärten, große Feldern abgeerntet oder auf Ernte wartend mit vielen Färbepflanzen an den Rändern ;-). 

Der Empfang am Ortseingang war auch sehr einladend, orginell und nicht zu verfehlen !
So empfingen uns die Havelhöfe
Als Unterlage für unsere Spinnräder gab es handgewebte wunderschöne Teppiche
 Eingeladen hatte die Spinn – Weben aus Rathenow auf die Havelhöfe in das nette Örtchen Garz, einer Ortsgemeinde der Hansestadt Havelberg.  Havelberg ist für seinen Pferdemarkt berühmt. Die Dorfgemeinde Garz, einem alten slawischen Runddorf, ist Gewinnerin des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ in 2011 im Landkreis Stendal und nimmt nun an dem Landeswettbewerb (Sachsen-Anhalt) teil. Das merkt man auch wenn man dort durch den Ort geht, es ist eine besondere Atmosphäre. 

Die Ziegelbauten um uns herum machten eine herrliche Atmosphäre
Rote Backsteine prägen das Dorfbild von Garz. Wegen der Erfahrung mit dem Großbrand 1895 und mit erheblichen Geldmitteln wurden die großen Garzer Höfe ausschliesslich aus roten Backsteinen, die per Schiff aus der Stadt Rathenow und aus näherliegenden kleinen Ziegeleien in der Nähe von Garz angeliefert wurden, folgerichtig nicht mehr in Fachwerk erbaut.

Auch Männer waren im Einsatz ! und vor Ort, wie z.B. Rainer der Havelspinner
Sehr bewundert wurde dieser aus handgesponnener Wolle gestrickte Rucksack mit Innenfutter !
Auf dem Rückweg zum Auto bewunderten wir die Alte Kirche in Garz, von 1688, eine Achteckfachwerkkirche ein Kleinod unter den Kirchen des Havellandes. 

Bei mir entstand eine weitere Spule meines Perlengarns für mein Perlentuch, das bei mir als Langsamstrickerin eben dauert. 

Perlengarn aus Milchschafwolle mit Cochenille, Krapp und Zwiebelschalen gefärbt
 Es gab jede Menge anregende Gespräche und anregende Dinge zu bewundern, Gewebtes, Gefilztes, Gesponnenes und auch das Wetter war uns gut gesonnen, ein immer noch nachwirkender Tag. Gefehlt hat nur die romantische Fährenfahrt über die Havel, die inzwischen von einer Brücke ersetzt worden war  ;-) .
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...