Samstag, 31. März 2012

Nadelkissen gefilzt + bestickt

Ein Geburtstagsgeschenk für eine Freundin wurde gestern benötigt und so enstand dieses Filz- Nadelkissen.

Nadelkissen gefilzt bestickt mit Leineschafwolle

Innen ist ein kleiner Stein, die Wolle ist Ouessantschafwolle und bestickt wurde das Teil mit handgesponnener Leineschafwolle und mit handgesponnener Leineschafwolle und einem Leinefaden verfilzt. Falls meine Freundin das Nadelkissen auch mal aufhängen möchte, gibt es eine separate Perlenaufhänge"vorrichtung"

Perlenband als Aufhänger

Dazu gab es eingelassenen Wienerapfelkuchen ein schnelles Superrezept, das man auch noch vor der Arbeit schaffen kann, wenn es nach der Arbeit zum Geburtstag geht.

eingelassener Wiener Apfelkuchen


Füllung mit Äpfeln wahlweise auch mit Rosinen oder Bananen
Rezept:
3 Eier mit 150 gramm Zucker und 125 gramm Butter schaumig schlagen, mit 250 gramm Dinkelmehl und Backpulver vermischen und verrühren. Dazu noch 100 ml Milch geben. 2/3 des Teiges in die Backform, vorgezuckerte Apfelstücke ( und auch Bananen und /oder Rosinen dazwischen), dünn mit Teig bestreichen. 45 Minuten bei 170 Grad backen. Guten Appetit

Dazu gab es für uns inzwischen "halbes Jahrhundert Jährigen" diesen Satz auf der Karte:

Lernen von den Hundertjährigen:

Die meisten der heutigen Hundertjährigen haben immer noch Ambitionen und Ziele.
Das ist ganz entscheidend.
Denn Ambitionen und Ziele erhalten uns jung
und bewahren uns die Hoffnung.


Herzlichen Dank für eure vielen netten Kommentare zum letzten Post ! Ich wünsche euch ein schönes, glückliches und kreatives Wochenende.

Wilde gefilzte Weste

Genau richtig für diesen Kälteeinbruch im Moment, ist meine in einem Stück wilde gefilzte Weste, aus Bergschafwolle .



gefilzte Weste aus einem Vlies vom Berschaf

Merinowolle mit Krapp und Apfelbaumrinde und Krapp überfärbt
vordere Passe mit Locken vom Gotlandschaf und Knöpfen aus Horn
Mit ihr fühle ich mich seit 3 Jahren gut umhüllt und geschützt bei diesem Wetter. Hinten ist die Weste zum Nierenschutz etwas länger, sodass auch bei der Gartenarbeit alles gut geschützt ist.

Donnerstag, 29. März 2012

Frühlingsschal aus Baumwolle + Seide

Jedes Jahr im Frühling kommt mein aus Baumwolle und Seide in frühlingsgrün gewebter Schal zum Einsatz.

Frühlingsschal Baumwolle / Seide

Baumwolle ist eine angenehme Faser, die von jeder Haut gut vertragen wird und sich sanft an den Körper anschmiegt. Ein weiterer Pluspunkt ist ihre Fähigkeit, entstehende Körperwärme beständig nach außen abzugeben, wodurch sie als Sommerkleidung sehr geeignet ist. Seide ist ja eine Eiweißfaser und ist dadurch der menschlichen Haut ähnlich. Seide beeinflußt die Hautatmung postitiv, sie hilft mit, unseren Körper von Giften zu befreien. Seide ist fähig, Beschwerden zulindern und Heilungsprozesse zu beschleunigen. Als ich meine Kinder stillte gab es immer Auflagen aus Seide, damit sich die Brust nicht entzündet durch die viele "Benutzung", das kennen sicher viele von euch. Seide steigert unser Wohlbefinden, es entsteht ein Gefühl der Gelöstheit und Leichtigkeit. Auch am Hals läßt sich selbst im Sommer also dieser Schal gut tragen. Wegen der Gewinnung von Seide und dem Abtöten der verpuppten Raupen verarbeite ich allerdings sehr wenig Seide, da es mir auch immer ein bisschen schlechtes Gewissen macht. Daher versuche ich wenn schon Seide dann Bouretteseide zu verarbeiten, das ist Seide aus Kokons, wo die Falter bereits ausgeschlüpft sind, sie enthalten eben kurze Faser und es ergibt sich dadurch ein Gewebe mit einer noppigen Struktur.

Seidenkokons Rohseide und Seide handgsponnen

Jedes Jahr gibt es bei mir das Frühlingsritual:  Winterschal waschen und wegpacken und Frühlingsschal auspacken.

Baumwollkapsel und Seidenkokon

"Rituale sind wie große Steine in einem Bachlauf um die sich das Wasser schlängelt...sie bremsen den Fluss des Lebens, lassen Augenblicke langsamer und damit sinnlicher bewußt werden, regen eine veränderte Fliessrichtung an." sehr schön ge- und beschrieben in dieser Arbeit über Rituale in Therapie und Beratung.

Weidenäste

Ein weiteres Ritual was in unserem Garten mal wieder anstand war das Schneiden unserer Weidenbäume.

Hecke mit Weidenruten

 Bei soviel Gehölzschnitt fragt sich natürlich wohin damit und so bin ich jeden Tag nach der Arbeit damit beschäftigt sie in unserem Garten irgendwo unterzubringen, wie hier für eine neue "Totholzhecke". Hier bei " Kreativer Entsorgung des Gehölzschnitts" könnt ihr nachlesen wie man sie baut.

Unwiderstehlich !

Und bei Ihm oder ihr ? ( Was denkt ihr ?)  konnte ich absolut nicht widerstehen. Morgen soll es ja erstmal wieder kälter werden also zieht euch wieder wärmer an und nicht erkälten ;-).

Ganz herzlichen Dank auch für eure vielen Kommentare im letzten Post zum Thema Grün und Farbpsychologie und ja gerne werde ich auch von den anderen Farben berichten.

Montag, 26. März 2012

Mit "Herbstkuss " frühlingsgrün gefärbt

Also da habe ich mich ja mächtig gewundert. Ich bekam im Herbst schon eine Menge Blüten in Rostrot, die Sorte soll  Chrysanthemen Herbstkuss sein und als ich  nun etwas Merino- und Milchschafwolle damit färbte, erhielt ich den hellsten grünen  Frühlingsgrün, den ich je gefärbt habe, der aber in Wirklichkeit knalliger ist als unten zu sehen. 

Merinowolle mit Chrysantheme " Herbstkuss" gefärbt vor frischen Fliederknospen
Merinowolle mit Chrysantheme gefärbt
Wenn ich es nicht selbst gefärbt hätte würde ich denke die Farbe ist chemisch. Sehr erstaunlich fand ich das und werde mir Ableger von dieser winterharten Chrysanthemen Sorte besorgen.

Chrysantheme Herbstkuss

Ich hatte leider nicht soviele Blüten, sollte ja erstmal nur ein Test sein, aber das war sicher nicht das letzte Mal, da muss ich wohl bei meiner Freundin im nächsten Herbst den Garten plündern ;-). Um Färbungen immer wieder nachmachen zu können, erstelle ich solche Rezeptkarten mit allen Informationen.

Für jede Färbung erstelle ich immer eine "Rezeptkarte"

Grün  sprießt jetzt überall hervor und ist in der Natur eine häufige Farbe, da viele Pflanzen Chlorophyll enthalten.  Am Ende der Vegetationszeit verringert sich das Chlorophyll und gelbe und rote Farbstoffe kommen zum Vorschein.

Weil Grün im Farbspektrum die kürzeste Wellenlänge besitzt, hat es die stärkste Entspannungswirkung. Durch seinen Bezug zur Natur und Vegetation vermittelt es das Gefühl von Sicherheit. Je heller das Grün, desto jugendlicher und energievoller wird es wahrgenommen. Tiefere Grüntöne verweisen auf solides Wirtschaftswachstum. Neutrale Grünvariationen, wie etwa Olivgrün, wirken durch ihre Erdigkeit.

Milchschaf mit Chrysantheme " Herbstkuss" gefärbt

 "Grau, teurer Freund ist alle Theorie, und Grün des Lebens goldner Baum."
Mephisto in Goethes Faust

Es gibt ja auch viele Redensarten zu Farben. z. B. noch Grün hinter den Ohren sein, ( also noch jung und unerfahren sein) also die Farbsymbolik ist ja auch nochmal ein Extragebiet.  Dabei gilt es aber zu beachten, dass die  psychologische und symbolische Wirkung einer Farbe stark abhängig ist vom jeweiligen Kontext, der jeweiligen Kultur und Religion.

Noch Redewendungen mit Grün sind z.B.
  • Die beiden sind sich nicht grün — Höfliche Umschreibung für den Umstand, dass sich zwei Personen gegenseitig nicht gewogen sind.
  • Nochmal dasselbe in Grün — zwei Dinge unterscheiden sich nur unwesentlich voneinander
  •  
Literaturtip " Selma" von Jutta Bauer: Was ist Glück, dazu erzähle ich dir die Geschichte von Selma dem Schaf....

Bei 12 % der Deutschen ist Grün die Lieblingsfarbe, genausoviele nannten Sie aber auch als unbeliebteste. Bei Grün scheiden sich die Geister. Entweder man liebt es oder man haßt es.

Grün symbolisiert: Natürlichkeit, Frühling, Hoffnung, Zuversicht, Frische, Gesundheit, Jugend.  Grün ist die Natur, Vegetation. Der Wald ist die grüne Lunge der Großstadt. Der Urwald die grüne Hölle. Die grüne Einsamkeit die Vororte. Grün ist das Leben, Grün ist der Gegensatz zu welk und dürr. Grün ist das Frische durch die frische Kräuter. In Getränken verbindet das Frische das Herbe. Grünes Holz ist noch nasses Holz, grüne Klöße sind aus rohen Kartoffeln. Grün ist gleichbedeutend mit gesund und Gemüse. Grüner Markt, Grünzeug, Suppengrün.

In China ist Grün die Symbolfarbe für langes Leben und Barmherzigkeit. Genauso im Mittelalter bei den Christen trugen Heilige, die das Prinzip des Lebens verkörpern häufig grün.

Wolle mit Osterei

Eine Studie der Psychologin Stephanie Lichtenfeld von der Ludwig-Maximilians-Universität München, ergab, dass Grün offenbar Menschen am ehesten in einen geistigen Zustand versetzt, der beim Schöpfen neuer Ideen behilflich ist. "Lichtenfeld erklärt sich das Resultat, damit, dass das Wort Grün, bei Menschen bestimmte Assoziationen auslöst. So sei z.B. die Farbe Grün bereits im alten Ägypten ein  Symbol für Fruchtbarkeit gewesen und sie stehe heute auch für Leben, Hoffnung und Auferstehung. Zudem schwinge immer auch der Duft von Natur und Freiheit mit, wenn man an Grün denkt: Wir stellen uns zur Entspannung eine "grüne Wiese" vor oder wie wie aus der Stadt "ins Grüne" fahren. Vermutlich regen diese Gedanken und Gefühle an. Tja wenn man sich nochmal mit der Farbpsychologie beschäftigt, dann frage ich mich ob ich jetzt kreativer werde, wenn ich die Wände meiner Wollwerkstatt Grün streiche ?

Hat das jemand von euch schon einmal ausprobiert ? Was denkt ihr da ?

Samstag, 24. März 2012

Filzexperiment Massagekissen

Nun habe ich ja noch so viel Rohwolle und da es nach dem Scheren im Mai und Juni schon bald wieder neue Wolle geben wird, heisst es ganz viel Wolle verarbeiten.  

Filzkugeln für Massagekissen

 Per Hand sind solche Mengen ja nicht so schnell zu verarbeiten, also habe ich mich von Sinchen anregen lassen.

Rohwolle "verpackt" vor der Maschinenwäsche

Die Rohwolle, in diesem Falle Wolle vom Leineschaf und vom Ouessantschaf.....

Leineschafwolle
Leineschaf und Ouessantschaf

 .... wurde zuerst zu einer Kugel geformt und dann in ausrangierte Baumwoll- Strumpfhosen gestopft und mit Knoten einzeln abgebunden. Das ganze wanderte dann in die Waschmaschine und wurde mit Kurzwäsche (1 Stunde)  bei 60 Grad bearbeitet. In die Kugeln eingearbeitet hatte ich jeweils einen Baumwollfaden, an dem ich die Bälle nach dem "Filzwaschgang" dann noch zu einem größeren Ganzen zusammenband. 

eingefilzter Baumwollfaden

 In einem 1. Filzwaschgang hatte ich erstmal getestet, welche Wollesorte wie filzt:

Filzbälle mit Beschriftung der Wollsorte

Danke Sinchen für diese Anregung, so macht bloggen Spass, indem auch Anregungen weitergegeben werden, also will ich sie auch weitergeben.
Euch Allen einen schönen Samstag

Donnerstag, 22. März 2012

Deckenprojekt Schafwolle Teil 3 mit Wolle vom ostfriesischen Milchschaf

So hier nun Teil 3, meines Langzeit-Deckenprojekts mit Wolle von verschiedenen Schafrassen. Diemal aus der Wolle vom melierten ostfriesischen Milchschaf. Diese Wolle ist euch ja schon aus meinen anderen Projekten vertraut.

von unten nach oben: Wolle vom Pommernschaf, Rhönschaf und meliertem ostfriesischen Milchschaf
"Michi" meliertes ostfriesisches Milchschaf
Michi ist ein " Pflegekind", er wurde verwahrlost aus einem Cottbusser Stall von liebevollen Pflegeeltern gerettet und auf dem wunderbaren  Fleckschnupphof abgegeben. Dort sitze ich auch 1 x im Jahr zur Brandenburger Landpartie ( das nächste Mal am 10.6.2012 und verspinne Wolle von Michi und Kamelwolle. Jedes Jahr kommen die Pflegeeltern zu Besuch auf den Hof zum Schafscheren- noch ganz klassisch mit einer richtigen Schere- wie ganz früher auf dem Dorf. Ein Glück gibt es liebevolle Pflegeeltern und ein liebevolles umsorgendes Pflegeheim wo Michi auch mit anderen Tieren leben kann.
ostfriesisches Milchschaf handgesponnen
 Das Muster ist kein Muster im eigentlichen Sinne, sondern die melierte Wolle wurde nur glatt rechts verstrickt für dieses 3. Teil. Dabei habe ich allerdings mehrere Spinnarten / Garne in dem kleinen Teil mit verstrickt:  Garne von unten: dünnes Dochtgarn, Garn verzwirnt, dann Z und S Drehung mit Drall
Schwungrad nach links gedreht beim Spinnen --> S Drehung mit Drall und verstrickt
Schwungrad nach rechts gedreht beim Spinnen --> Z Drehung mit Drall und verstrickt

Wenn man beim Spinnen das Schwungrad im Uhrzeigersinn nach rechts dreht, bekommt das gesponnene Garn eine Z-Drehung. Wenn man das Schwungrad linksherum dreht bekommt das Garn eine S-Drehung:

Verzwirnt habe ich das Garn dann indem ich zwei Z-gedrehte Garne durch eine S-Drehung verzwirnt habe. Dabei  probierte ich den Dreheffekt von handgesponnenem Garn angeregt durch dieses  Bild mal aus, zu  dem energized single Garn ( energiegeladenen Einfachgarn) gibt es hier ( Drehungsaktives Einfachgarn) noch sehr schön was zu lesen. Also ich habe absichtlich genau das Garn hergestellt, das man als Spinnanfängerin ja zu vermeiden sucht, da es für eine Anfängerin ja nicht als "richtiges" Garn gesehen wird :-)

Ganz herzlichen Dank für eure zahlreichen Rückmeldungen und Kommentare zu meinem "Barock-archaischen Gefäß", bei ist es als Ermutigung angekommen, danke. 
Euch eine gute Frühlingszeit
herzliche Grüße
Anke

Dienstag, 20. März 2012

Kokon-Gefäß aus Leineschafwolle gefilzt - geschmückt - bestickt

" Das sieht ja aus wie ein Kokon" sagte mein Mann, als ich dieses Gefäß frisch gefilzt hatte und so hatte mein Gefäß gleich seinen Namen.

Kokon- Gefäß aus Leineschafwolle

Während also letztes Wochenende auf meinem Blog die Danke schön Verlosung lief, filzte und bestickte ich dieses naturweisse Kokon Gefäß.
 
Gefilzt aus Leineschafwolle
Als ersten Einsatz beherbergte das Gefäß gleich als Los-Gefäß die Lose mit den Namen der Teilnehmerinnen.

Filzgefäß mit Losen

Da ich ja auch als neue Teilnehmerin der Filzzauberschule etwas üben muss, habe ich es dann noch bestickt und geschmückt. Als Rohwollfanfrau verwendete ich zum Filzen Leineschafwolle, umwickelte diese mit handgesponnen Leineschaffäden und bestickte das ganze mit handgesponnenem Alpaka- und Goldgarn.

mit geschlossenem Verschluss

Beim Verschluss habe ich einfach etwas Goldfaden gehäkelt, der Verschluss-Stein ist mit Leinenfaden befestigt.

Gefäßverschluss

Also dass man beim Spinnen so richtig in Flow kommt, das weiss ich ja inzwischen , aber dass es mit Filzen und Sticken und Schmücken auch so geht, das konnte ich letztes Wochenende erfahren. Die reinste Erholung. Das einzige Problem das ich beim Besticken hatte, war: "Das -nicht - wieder- aufhören- Können."

von vorne
Der Deckel

Euch einen schönen Tag
herzliche Grüße
Anke

Montag, 19. März 2012

Alea jacta est

Alea jacta est, der Würfel ist gefallen, die Entscheidung ist getroffen, die Lose gezogen !

Die Plätze wurden gewürfelt

Die Losprozedur:

1. Alle Teilnehmerinnen wurden auf eine Liste geschrieben und alle Namen einzeln ausgeschnitten.


2. Die Namen wurden gefaltet und vermischt

Losschnipsel mit Namen

 3. Anschließend wurden die Schnipsel in mein gestern frisch gefilztes Losgefäß ( das ich euch morgen zeige ) gegeben.
4. Die Namensschnipsel wurden geschüttelt und nochmals vermischt.
5. Der unabhängige Ehemann zog 4 Namensschnipsel
6. Zu jedem Namensschnipsel wurde der Preis gewürfelt: ( noch im Halbdunkeln, daher sind die Fotos auch etwas dunkel)


Die Gewinnerinnen: 
 
1. Petra :  --->    Maulbeerholz

1. Maulbeerholz für Petra
 
  2.  Kerstin:  --->  Kamelwolle

2. Kamelwolle für Kerstin

 2.   Elke :    --->   pflanzengefärber Seidenschal


3. Pflanzengefärbter Seidenschal für Elke


4. Trostpreis: Anneli --->  Leineschafwolle 

4. Leineschafwolle für Anneli

Allen Gewinnerinnen HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!  Bitte lasst mir unter wollenaturfarben@web.de Eure Anschriften zukommen. Als Seidentuch stehen die Farben Cochenille, Zwiebelschalen ( jeweils braun oder rot) oder Krapp ( der pfirsichfarbene Ton) zur Auswahl, bei der Kamelwolle kann gewählt werden zwischen heller und bräunlicher Kamelwolle und die Trostpreisgewinnerin kann sich entscheiden zwischen Leineschafwolle und dem Buch über ganzheitliche Gesundheit.


Endlich Frühling !

Vielen Dank für eure vielen Kommentare und Rückmeldungen. Sie waren mir sehr hilfreich und ich habe mich sehr darüber gefreut. Schön auch, dass ich einige von euch sogar persönlich kennen lernen konnte.

Für diejenigen treuen Leserinnen,  die jetzt leer ausgingen, es war vermutlich nicht die letzte Verlosung.

Euch noch einen schönen Frühlingstag

herzliche Grüße
Anke

Freitag, 16. März 2012

Danke Schön Verlosung

Seit gestern sind es 100 Leserinnen in meinem Blog und darüber freue ich mich sehr und so ist es für mich höchste Zeit mal danke zu sagen an euch Alle !

Ein herzliches Danke Schön, für alle Unterstützung, für wertvolle Tips und Kniffe, für eure Rückmeldungen und Ermutigungen bei textilen und anderen Abenteuern.

Danke Schön Verlosung
 Leider läßt sich eine wahrhafte Dankbarkeit mit Worten nicht ausdrücken.“
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), dt. Dichter 

 Bedanken möchte ich mich daher bei Allen meinen Leserinnen, die ihr schon auf meiner Leseliste steht oder an Alle, die sich bis zum Ende der Verlosung noch eintragen werden. Es ist mir ein Bedürfnis, euch neben Worten auch 3x ein Danke Schön Überraschungspäckchen, welches mit diesen Dingen auf der Collage oben zu tun hat, zu kommen zu lassen:  


1.  Maulbeerholz zum Färben 
2.  Kamelwolle kardiert zum Verspinnen
3.  Seidenschal mit Pflanzenfarben gefärbt

1 x Trostpreis zur Auswahl: Eines meiner Lieblingsbücher zur ganzheitlichen Gesundheit  oder Wolle vom Leineschaf zum Verspinnen.


Also alle die gerne dabei sein wollen, d.h. deren Name in den Lostop wanderen soll, schreiben einfach einen Kommentar, der mir auch eine Rückmeldung gibt, was ihr gerne lest auf meinem Blog bzw. was euch hier gefällt, damit ich auch weiss, worüber ich noch mehr schreiben könnte. Welche Themen (Labels) sprechen euch an, usw.

Alle die bis zum Sonntag 18.3. 2012  24.00 Uhr hier einen Kommentar geschrieben haben, kommen in meinen Lostopf.

So jetzt bin ich mal gespannt, die Verlosungsrunde ist eröffnet.
Euch ein gutes Wochenende
Anke

Donnerstag, 15. März 2012

"Rezept" für kleine gewebte Wolldecken Plaids Teil 4 - Blattstich

Jetzt ist die Kette durch die Litzen gezogen und jeder Faden hat seinen Platz und damit seine Führung durch den Schaft. Weiter geht es nun mit dem Faden  durch das Blatt, also den Blattstich.

Der Blattstich

 Die Schäfte und Litzen bilden das Webfach und die Kammlade mit dem Blatt hält die Kettfäden in gleichmäßigem Abstand und schlägt den Schussfaden an das Gewebe an. Mit dem Blattstecher wird nun durch jedes Riet ein Faden gezogen, siehe Foto oben. Für die Plaids, also weichen Decken und Schals verwendete ich immer das 40/ 10 Blatt d.h. 40 Riet pro 10 cm, was bedeutet 400 Riet für 1 Meter, also 400 Kettfäden plus die Randfäden doppelt.

Blattstich   BLick von vorne

 Zwischendurch kontrolliere ich immer wieder ob nicht ein Riet doppelt belegt ist.

Der Blattstecher hat den Kettfaden durch das Blatt gezogen, hier der Blick von vorne

Nun werden alle Kettfäden durch das Blatt gezogen, solange bis alle 400 Kettfäden in das Blatt eingezogen sind. Dabei bündle ich die Kettfäden immer so wie man das auf dem Foto sieht und mache eine Schlaufe, damit die Kettfäden nicht wieder durch das Blatt zurückrutschen. 

Alle Kettfäden sind durch das Blatt gezogen

Die Leseleiste zwischen den Schäften und dem Kettbaum, lasse ich in der Regel liegen, manche nehmen sie raus, doch da ich die Kette später nach dem Abweben, auch vor den Schäften wieder anknüpfe, was ich auch hier später zeige, damit ich die Kette nicht jedes Mal wieder durch die Litzen neu ziehen muss, lasse ich die Leisten beim Weben drin.

Blick zwischen Kettbaum und Schäfte
Vielen Dank für eure zahlreichen Rückmeldungen und auch Tips.  Nächstes Mal geht es weiter mit dem Anbinden der Kette an den Anbindestab.

Euch viel Freude beim Umsetzen euch noch einen schönen Tag herzliche Grüße Anke
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...