Dienstag, 11. August 2015

Knöpfe und Heilung aus dem Avocadokern

Eigentlich ist der Avocadokern ja viel zu schade, um daraus Knöpfe zu machen, aber ich hatte so viele und habe es mal auf einem Markt gesehen und wollte einfach selbst ein bisschen experimentieren.  

Knöpfe aus Avokadokern
Wichtig ist auf jeden Fall, die Scheiben nicht zu dünn schneiden, da sie sonst schnell brechen können. Inzwischen habe ich 2 Versionen für Avokadoknöpfe ausprobiert: 1. erst schneiden und dann trocknen lassen oder 2.  erst trocknen lassen und dann schneiden. Beides hat Vor- und Nachteile. Bei beiden Versionen ist die Gefahr dass sie brechen und bei beiden Versionen darf nicht zu dünn geschnitten werden. Den getrockneten Kern zu schneiden, geht leichter als man zuerst denkt. Zum Schluss nach einigen Wochen trocknen, habe ich die Scheiben mit ganz feinem Schleifpapier bearbeitet, 2 Löcher mit einem Handbohrer reingebohrt und die Knöpfe dann mit Leinöl behandelt. Fertig !

Avokadokern frisch geschnitten
frisch geschnittener Avokadokern nach 1 Stunde

geschnittene Avokadokerne nach einigen Tagen
Avakoadokern nach dem Trocknen geschnitten
Avokadokernknöpfe auf handgsponnener mit Robinienholz gefärbter Wolle
Der Avokadokern ist eine Naturapotheke auf kleinstem Raum, daher meinte ich oben ist es eigentlich zu schade um daraus Knöpfe zu machen. Der Avokaodkern kann geraspelt, getrocknet, gekocht, geröstet, über den Salat gestreut, als Tee oder im Smoothie verwendet werden. Die Inhalte des Kerns stärken das Immunsystem, helfen bei allen Arten von Entzündungen, helfen bei Magen- Darmerkrankungen, sollen  ausserdem gegen Parasiten, Mikroben und Pilze wirken, sollen helfen den Cholesterinspiegel zu senken und haben noch viele andere Eigenschaften, über die ihr hier nach lesen könnt. Schon für die alten mittelamerikanischen Völkerstämme war der Avokadokern ein bewährtes Naturheilmittel. Die Knöpfe sind  heute auch bei Creadienstag.  Habt einen guten Tag !

Kommentare:

  1. Was unsere Natur so alles schönes für uns bereit hält, einfach wunderbar und deine Knöpfe sehen toll aus. Ich hab noch gar nicht gewusst das es Avocadokernknöpfe gibt jetzt bin ich dank dir wieder etwas schlauer :).
    GLG
    Bine

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank fürs Zeigen. Ich wusste weder das eine noch das andere (Knöpfe und Heilkraft) und habe in letzter Zeit recht viele Avocadokerne entsorgt, obwohl sie mir eigentlich immer so gut gefallen haben. Aber man kann ja schließlich nicht ALLES sammeln. Jetzt zeigt sich, dass mein Gefühl, sie wären zu schade für den Kompost, mich nicht getrogen hat. (Man sollte mehr auf seine Gefühle hören.) Übrigens pflanzte Junior im Kindergartenalter einen Avocadokern im Blumentopf. Jetzt hat er schon den Führerschein und einen stolzen Zimmerbaum, denn ich regelmäßig zurückschneiden muss, damit er noch reinpasst und der gerade draußen übersommern darf. Aber tragen wird er wohl eher nicht.
    Viele Grüße
    Hummelbrummel

    AntwortenLöschen
  3. Ein echter Tausendsassa ist der Avokadokern ja, das wusste ich auch noch nicht. Die Natur hält so viel Wissen für uns bereit.
    Mach's gut, Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Toll! Danke! Da hab ich jetzt was gelernt und schön zum anschauen auch noch :-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich wusste gar nicht, was alles in dem Kern steckt...

    Deine Knöpfe gefallen mir sehr gut - ich sollte mehr Avocados verbrauchen und Kerne sammeln ;)

    Sonnige Grüße aus der Eifel - Petra

    AntwortenLöschen
  6. die Knöpfe gefallen mir ausgesprochen gut. Vielen Dank für die Anregung. Übrigens: mit Avocadokernen sowie -schalen kann man auch färben. Ein aufwändiges Verfahren - aber die Rottöne, die ich gesehen habe, sind wunderschön.

    LG

    Kirsten

    AntwortenLöschen
  7. Lieben Dank .... heute wird es Avocado geben ... ich suche schon so lange schöne Knöpfe, diese hier sehen so toll aus, das werde ich mal versuchen
    ♥liche Grüße Uta

    AntwortenLöschen
  8. Ganz toll, Deine Knöpfe. Vielen Dank auch für Deine Information über den gesundheitlichen Aspekt. Wieder ganz viel gelernt.
    Viele Grüße,
    Gabi

    AntwortenLöschen
  9. Wouw, das ist ja Wahnsinn was der Kern alles kann.
    Ich stehe total auf Holzknöpfe. Die Avokadokernknöpfe sehen toll aus. Also ich werfe keine Kerne mehr weg.
    LG lykka

    AntwortenLöschen
  10. Danke für die Anregung! Ich habe auch gleich die verlinkte Information über den Avocadokern mit Interesse gelesen. Mit den getrockneten Schalen soll man färben können, habe ich gelesen. Bald habe ich soviel gesammelt, dass ich es ausprobieren kann.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  11. Was es nicht alles Wissenswertes gibt. Wieder was dazuglelernt. Und es ist schön zu merken, wie wenig man eigentlich braucht.

    Vielen Dank auch noch für die Anleitung zum Kaltbeizen von Wolle. Ich habe es ausprobiert und bin recht zufrieden damit. LG Gitta

    AntwortenLöschen
  12. So schöne Knöpfe ! Eine tolle Idee - und der gesundheitliche Aspekt des Avocadokern ist auch sehr spannend. Vielen Dank für Deine Anregungen. LG, Daniela

    AntwortenLöschen
  13. Oh die gefallen mir sehr gut. Muss mir gleich ne Avokado kaufen! Auf diese Idee wäre ich nie gekommen. Danke und liebe Grüße,
    Marion

    AntwortenLöschen
  14. Na dann werde ich ja nun auch keine Avocadokerne mehr weg schmeißen!!

    Ich habe auch noch Muscheln vom letzten Urlaub auf Lager, mit denen ich mal Knopfexperimente machen wollte.

    lg
    claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann vielleicht sogar in Kombination!

      Löschen
  15. Das ist ja interessant... Vielen Dank für diesen informativen und interessanten Post! Und schön sehen die Knöpfe auch noch aus! Ich hab bisher nur mal ein Bäumchen draus gezogen, sonst kommen sie in den Müll... Das wird sich aber nun ändern :)

    LG anna

    AntwortenLöschen
  16. wow ! da habe ich mal wieder was gelernt - danke dafür

    ich habe früher hin und wieder einen Avocadokern mit Zahnstochern als Halterung auf ein Glas gesetzt und aufs Keimen und Wachsen gewartet
    aber Knöpfe daraus zu machen, darauf wäre ich nie gekommen

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
  17. In meinem Blog hatte ich vor einiger Zeit auch nachgefragt, was alle so mit den Kernen machen, leider kamen keine Tips. Ich werde meine in Zukunft auch nicht mehr wegschmeissen, da bin ich Dir dankbar für diesen Hinweis.
    Liebe Grüße
    Lesley

    AntwortenLöschen
  18. Das Avocadokerne sooo vielseitig sind, war mir gar nicht bewusst! Das finde ich total spannend. Erst mal vielen Dank fürs Berichten :)

    Avocadokerne sind aber auch einfach herrlich schön anzusehen, finde ich. Letztens habe ich mal Bilder gesehen, da hat jemand Schmuck aus Avocadokernen gemacht. Das war ganz zauberhaft. Und deine Knöpfe finde ich auch total bezaubernd :)

    Ich merke gerade, ich sollte mich mal mehr mit Avocadokernen auseinandersetzen! Sowohl was die Heilwirkung als auch was DIYs angeht ;)

    Liebe Grüße,
    Natalie

    AntwortenLöschen
  19. Endlich haben Avokadokerne einen Zweck! Danke für diesen DIY Tipp, spart das Geld für Knöpfe und macht jedes Strickkunstwerk noch einzigartiger, super :)

    AntwortenLöschen
  20. Ich liebe Avocados! Und ich habe den Kern immer weggeworfen. Das wird sich ab heute ändern
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  21. Fantastisch! Ich habe gerade nach langer Pause wieder mit Pflanzenfärben und Spinnen begonnen, und die Knöpfe passen perfekt dazu - da werde ich mir gleich mal die Kerne aus den Avocadovorräten meiner Tochter reservieren :)

    AntwortenLöschen
  22. Lieben Dank für Deine Idee und daß Du sie mit uns teilst. Deine Knöpfe sind wunderbar. Das möchte ich gern probieren, da bei uns so viele Avocado-Kerne anfallen.
    Liebe Grüße
    margit

    AntwortenLöschen
  23. Vielen Dank für die schöne Idee und die Infos♥

    LG Anne

    AntwortenLöschen
  24. Dein Post kommt mir gerade wie gerufen!!! Danke für den Tipp und weil du so viel andere schöne Dinge machst, die mir auch Freude bereiten, habe ich dich gleich einmal abonniert. LG bjmonitas

    AntwortenLöschen
  25. Es gibt bei dir immer so viel Interessantes zu lesen und zu sehen, da komme ich gar nicht mit dem Schreiben hinterher.
    Tolle Knöpfe, die muss man einfach nachmachen .
    PS: ( Ich habe eine Bekannte, die fundierte Kurse um die Seidenraupe und die Herstellung von Hankis und so weiter gibt , sie kommt aus USA und ist jeden Sommer in Deutschland bei meiner Freundin.War auch schon in Oberroth Dozentin. Wäre das was für das Maulbeerfest ? Den Kontakt könnte ich anleiern. )
    Herzlichst , Angela

    AntwortenLöschen
  26. Wow so viele Rückmeldungen und Kommentare, ganz herzlichen Dank dafür!
    @Bine, Birgit: ja die Natur ist eine riesige unendliche Quelle!
    @Elisabeth, Petra: Danke!
    @Kirsten: oh ja spannend, gefärbt habe ich damit auch noch nicht!
    @Uta, Gabi, Lykka, danke
    @Gitta, Daniela, Marion: Danke
    @Claudia: Muschelknöpfe klingt auch spannend, da bin ich dann schon auf den Bericht gespannt.
    @Siebensachen: vielleicht magst du mal berichten wie die Schalen färben.
    @Anna,Uta, Hummelbrummel: Ja das mit dem Bäumchen und den Zahnstochern das kenne ich auch und hatte ich auch mal probiert früher.
    @Schäfchen Silvia: Danke
    @ Jo, Natalie, Lesley: bitte gerne !
    @ Elke kannst ja mal berichten wenn du magst, wie geht es dem Webstuhl ?
    @Emma, Margit, Anne: Danke
    @BJMonitas: Danke und herzlich willkommen!
    @Angela: Zu der Bekannten und fundierte Kurse zur Seidenraupe. Da müßtest du dich an die Organistorin des Maulbeerfestes wenden. Allerdings ist es, dass es keine Gelder dafür gibt, sondern alles ehrenamtlichläuft. Seit Jahren sind dort schon Frauen, die die ganze Seidenraupengeschichte betreuen.
    herzliche Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  27. Hallo liebe Anke,
    danke für den tollen Tipp mit den Knöpfen. Habe es ausprobiert, aber leider gelingt es mir nicht. Was mache ich falsch? Aus einem Kern mache ich max. 3 Scheiben und behalte 2 Reststücke. Die Scheiben sind schon am 2. Tag der Lagerung gerissen. Habe auch die andere Methode, erst den Kern zu trocknen ausprobiert, ist leider auch gerissen. Ich habe die Scheiben auf Küchenkrepp gelegt, saugt es vielleicht die Feuchtigkeit zu schnell heraus? Vielleicht hast Du einen Rat für mich?

    Beste Grüße von Quarter

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Deine Nachricht!
Ich freue mich sehr darüber!