Mittwoch, 17. Oktober 2012

Anleitung: Färben mit grünen Walnussschalen

Wie färbst du eigentlich mit grünen Walnusschalen, wurde ich auf dem letzten Spinntreffen gefragt. Wie jedes Jahr fallen hier in meinem Garten wieder die Nüsse vom Baum und mit Ihnen die grünen Schalen. Manche von euch haben die Schalen schon getrocknet und ihr wolltet von mir wissen, welche Mengen ihr zum Färben nehmen müßt und ob ihr beizen und fixieren müßt usw.
 
Grüne Walnussschalen
Da soviele Fragen dazu kamen, habe ich nun für euch mal einen Beitrag dazu geschrieben. Also ich sammle die Schalen sowohl die grünen als auch die dunklen Schalen und werfe sie in große Maurerbottiche mit Regenwasser.
 
Wollstränge mit Grünen Walnussschalen im Maurerbottich
 Grüne Schalen gebe ich in den einen Bottich und schon braune Schalen in den anderen Bottich.

Braune Walnusschalen mit Handgesponnenem Garn

Bereits während ich die Schalen jeden Tag sammle lege ich bereits Wolle ein. Vorbeizen ist bei Walnussschalen nicht nötig, da die Schalen schon genug Gerbsäure enthalten. Die kardierte oder unkardierte Wolle packe ich zumeist in einen Zwiebelsack, damit sich die Schalen da nicht so reinhängen und zudem kann ich die Wolle so besser hin und herschwenken.

Kardierte und Unkardierte Wolle im Zwiebelnetz mit Walnusschalen

Versponnenes Garn binde ich an 4 Stellen und lege es dann zwischen die Schalen. Manchmal nehme ich die Wolle nach 2 Tagen schon raus, manchmal bleiben sie auch 1 Woche drin. Man sagt bei grünen Walnussschalen so ca. 10 kilo Schalen pro 1 Kilo Wolle. Laut Buch soll man die Schalen 24 Stunden mit dem Wasser einweichen und dann 48 Stunden die Wolle im Färbesud lassen. Ich hänge die Wolle anschließend gleich zum Trocknen auf, da ist die Wolle noch grüngelb wenn ich sie aus dem Sud hole und sie oxidiert dann an der Luft zu einem herrlichen Orangebraun. Erst wenn die Wolle trocken ist, verändert sie sich nicht mehr, dann  spüle ich sie aus und gebe in den letzten Spülgang einen Schuss Essig. Laut Buch ist das mit dem Essig nicht nötig, das ist aber so eine Färbeangewohnheit von mir.

Frische Färbung mit Walnussschalen ohne Zwiebelnetz zum Trocknen aufgehängt
Mit getrockneten Schalen habe ich früher mal gefärbt, habe aber das Gefühl, dass sie nicht so intensiv färben, daher färbe ich soweit möglich nur noch mit frischen Schalen. Hier die Färbung vom letzten Jahr.

Handgesponnenes mit Walnusschalen gefärbt
Früher habe ich die Wolle auch mal für noch dunkleres Braun erhitzt, aber mir gefällt der Kaltfärbenaturton mit seinen orangebraunen Nuancen sehr gut und ausserdem spart es Energie, so dass ich mit Walnusschalen nur noch kalt färbe. Ausserdem erhalte ich mit den bereits braunen Walnussschalen auch dunklere Färbetöne. Die Färbungen, so habe ich gelesen, unterscheiden sich sowieso je nach Standort des Baumes.

Wolle mit Walnussschalen gefärbt und mit Seide versponnen
Wie jedes Jahr werde ich mir auch wieder etwas stricken aus der Wolle mit der Walnussfärbung. Diesmal habe ich mir dafür die Walnussschalen gefärbte Wolle mit schwarzer Maulbeerseide kardiert. Als Richtwert für Färben mit Walnussschalen gilt für die Kaltfärbung: ca. 2000 gramm Walnussschalen für 200 gramm Wolle. Nun hoffe ich dass euch diese Informationen hilfreich sind und wünsche euch einen schönen Herbst- Tag.
Nachtrag: Inzwischen ist wieder eine Strickjacke ( 2-2013)  handgesponnen und eine Weste mit Walnuss  gefärbt ( 5-2013) entstanden.  

Kommentare:

  1. Färben mit Walnuss ist einfach genial, weil so schön einfach. Leider bin ich dieses Jahr nicht zum färben gekommen. Für nächstes Jahr steht es wieder auf dem Plan.

    Wünsch dir einen schönen Tag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist wirklich die einfachste Färbung die ich kenne und nebenbei kann man noch Nüsse ernten ;-).

      Löschen
  2. Ich machs wie du. Leider hatte unser Baum heuer fast keine Nüsse. Als die Bäume blühten, gab es bei uns sehr starken Frost :(
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elke dieses Jahr hat den Baum auch der Frost erwischt, daher nur 10 Kilo Nüsse statt 40 kilo wie letztes Jahr ! Viele Nüsse sind winzigst und daher auch nur kleine grüne Schalen, das hatte ich so auch noch nicht.

      Löschen
  3. Sehr schöne Farbtöne, leider tragen die Nussbäume dieses Jahr wirklich nicht viel.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sheepy bei uns eben auch nur sehr wenig dieses Jahr, schön mal was von dir zu "hören"

      Löschen
  4. die Wolle mit Seide versponnen sieht super aus!! Ich färbe ja nur mit grünen Schalen und mich würde der Unterschied zu den bereits braunen interessieren. Hast du da ein Vergleichsfoto?

    Ich färbe ja auch gerne heiss mit Walnussschalen, das gibt im ersten Zug dann so ein tiefes Dunkelbraun.

    lg,Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beate, wollte heute noch ein Foto machen, leider sind meine beiden Chipkarten nicht funktionstüchtig. Also die Wolle mit den dunklen Schalen wird auch wirklich sehr dunkelbraun bei mir und die mit den grünen Schalen eben orangebraun.

      Löschen
  5. Herrlich! Ich habe ja auch grade grüne Walnussschalen im Sud. Ich hatte allerdings auch viele schon braune dabei. Wie ist denn der Unterschied zwischen zwischen braunen und grünen Schalen? Ich habe den Eindruck, dass sie so oder so gut färben.
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also bei mir merke ich es am Farbton, wie oben schon beschrieben. Färben tun sie beide gut finde ich auch.

      Löschen
  6. Die Walnussschalen-Brauntöne sind wunderbar, ich beneide Dich um Deine Färbung! Mir geht´s wie vielen Vorkommentatorinnen: Bei uns gab´s fast keine Nüsse - also entfiel in diesem Jahr auch die Färberei mit den grünen Schalen.

    LG
    Emily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir gab es eben auch weniger wie gesagt, aber der Baum ist riesig mehr als 40 Jahre alt und daher war der Frost nicht überall offensichtlich und einige Nüsse haben es dann doch geschafft !

      Löschen
  7. Dankeschön für die ausführliche Anleitung:))
    Ich habe bisher noch nicht gefärbt, jetzt am Wochenende geht es aber los. Bin mal gespannt.

    Ganz liebe Grüße
    Birigt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst ja dann auch mal schreiben, wie es bei dir lief mit der Färbung !

      Löschen
  8. Die mit Seide versponnene Wolle ist farblich ein Traum. Diese harmonischen Töne!
    Liebe Grüße
    Friederike

    AntwortenLöschen