Samstag, 20. Oktober 2012

Deckenprojekt Schafwolle Teil 14 mit Wolle vom Oussant Schaf

Hier das nächste Teil meines Deckenprojekts Teil 14 mit Wolle vom Oussant Schaf, der kleinsten Schafrasse Europas

Ousantschaf: Bildquelle: Hof der kleinen Tiere

Meine Wolle stammt vom Hof der kleinen Tiere hier und herzlichen Dank dafür an Katja, die mir etwas für mein Deckenprojekt davon abgab. Es ist eine unglaublich weiche Wolle, die ich so gerne verarbeitet habe.
 
Oussantschafwolle
Rohwolle Pommernschafwolle und Oussantschafwolle vor meiner Werkstatt
Oussantschafwolle handgesponnen
Oussantschafwolle einfach versponnen
Vom Oussantschaf gibt es verschiedenen Farbschläge: schwarz, braun, weiß und grau. Die Wolle die ich verstrickte ist so gut wie schwarz mit einzelnen hell- braunen Fasern. Sehr schöne Melierung. Die Wolle hat einen Micronwert von 27-30. Das Vlies wiegt zwischen 1,5 und 2,2 kg.

Teil 14 für das Deckenprojekt Schafwolle mit Oussantschafwolle
Das einfache aber wirkungsvolle Muster habe ich auch von Katja, die damit ihre herrlichen Handschuhe aus Oussantschafwolle gestrickt hat. Muster: 3 Reihen rechts, *dann 1 Musterreihe: 1 MA abheben, 1 MA rechts, 1 Umschlag und die abgehobene Masche über die rechte Masche und den Umschlag.Dann wieder 1 Reihe rechts, wieder 1 Musterreihe und dann wieder 3 Reihen rechts. * Sie hat auch ein Paar für das Projekt gespendet.


Oussantschafwolle

Ursprünglich kommt das Ouessant Schaf aus Frankreich, nämlich von der Insel Oussant an der Atlantikküste. Das Klima dort ist sehr rauh und so entwickelte sich dort diese dem Klima angepasste kleine und widerstandsfähige Rasse. Die maximale Höhe am Widerrist eines Bocks beträgt 48,9 cm ! Inzwischen gibt es das Oussant Schaf u.a. auch in Belgien, Deutschland, der Schweiz, Österreich, Tschechien und anderen europäischen Ländern. Diese Wolle ist jedenfalls etwas Besonderes in der Farbe und auch so wunderbar weich. Auch als Therapieschafe werden die Oussantschafe eingesetzt, wie man hier sehen und lesen kann. Dazu könnte ich mir ja auch glatt ein paar Schafe zulegen ;-)). Euch ein schönes Wochenende mit weiterhin herrlichem Herbstwetter !

Kommentare:

  1. ich hab hier auch noch zwei Vliese von den kleinen Ouessant-Schafen hier liegen, weiss aber noch nicht, was ich damit mache.

    Hast du die Wolle unkardiert versponnen? Sie ist so schön meliert geweorden. Und das Muster ist klasse!

    Grüße aus Belgien, Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beate ,ich habe sie 1 x locker kardiert, damit die Melierung so bleibt, aber sie sich leichter verspinnen läßt.

      Löschen
  2. Gefaelt mir sehr. Ich habe auch zwei braune Vliese von diese Schaffrasse. Schoenes Wochenende und LG aus Polen

    AntwortenLöschen
  3. das gesponnene garn sieht farblich so lebendig aus, sicher hast Du es unkardiert verarbeitet, nicht? Gerade die von der sonne ausgebleichten spitzen bringen das gewisse etwas, nicht? Ich hatte früher einige Skudden, die dem Ouessant-schaf doch sehr ähneln, so finde ich. Doch von der wolle war ich nicht so begeistert, das vlies
    eignete sich nur als hundeteppich, da es an der schnttfläche filzähnlich zusammenhing.:)
    Genieße nun Euren schönen Herbst u. wochenende,
    liebe grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
  4. Wieder was dazu gelernt, danke
    LG Sheepy, die das sommerliche Wetter gennießt ;O)

    AntwortenLöschen
  5. sieht sehr kuschelig aus,
    ach, ich würd ja so gern...... hab aber immer noch kein gebrauchtes kronski sonata spinnrad gefunden, aber wenn denn dann mallll, weia weia, dann werd ich sicher auch mal versuchen diese schöne wolle zu verspinnen.

    ein grüßle sendet dir flo

    AntwortenLöschen
  6. Dein Beitrag ist wie immer ungemein interessant und informativ! Ich lese sie schrecklich gerne.
    Die Schäfchen sind ja süß, soo klein.
    Ich kann mit Euch vom Spinnen nicht mitreden. Dein Stück was Du gestrickt hast sieht nicht lappig aus. Sicher würde der Faden, da er nur einmal kadiert ist sich beim Trennen verhaken. Doch die Wolle sieht jedenfalls toll aus, genau in dieser Farbe mit den ausgebleichten Spitzen.

    LG lykka

    AntwortenLöschen
  7. kann dir nur beipflichten, die Wolle ist super weich. Ich schäre unsere nur einmal im Jahr, Winter ist lang und viel Schnee. So gibt es 10 - 16cm lange Stappel. Ich wünsche dir weiter spass mit der Wolle.
    LG marisa

    AntwortenLöschen
  8. Guten Abend, danke für den kleinen, netten Bericht. Ich habe heute Deine "Wollspende von Romanov" mit gefärbter Wolle kardiert. Das Wetter war zu herrlich und ich genoß das alles draußen. Schöne Woche Katja

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für eure Kommentare ! Freue mich wenn ihr meine Schafwollbeiträge gerne lest,dann schreibe ich noch viel lieber !

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für deinen Kommentar.