Freitag, 5. Oktober 2012

Kürbis im Römertopf

Jetzt im Herbst laden die vielen bunten Kürbisse immer wieder ein, schmackhafte Gerichte daraus herzustellen. Ich habe meinen Römertopf wieder neu entdeckt, der im Keller eine Weile sein Dasein fristete.

Kürbis mit Kokosmilch und Curry im Römertopf

Mit Kokosmilch und Curry, läßt sich der Hokaido einer meiner Lieblingskürbisse wunderbar zubereiten. Hier das Rezept für euch:

Kürbiszeit
 ca. 500 Gramm Hokaido gewürfelt ( ich nehme immer Biokürbisse, so kann ich die Schale mitessen und erspare mir damit die lästige Schalenschneiderei) und 500 gramm Kartoffel, geschält und gewürfelt werden zusammen mit 1 kleinen Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, ca. 400ml Kokosmilch und etwas Gemüsebrühe, sowie 2 Teel. Curry und etwas Salz in den gewässerten ( mindestens 10 Minuten) Römertopf gegeben. Wenn ihr habt gebt ein paar zerbröselte Walnüsse dazu. Alles schön umrühren, Deckel drauf und ab in den Ofen. Das Ganze lasse ich bei 180 Grad und Umluft ca. 70- 80 Minuten schmoren. Dann ist alles noch sehr knackig, wer es eher weich möchte läßt es länger drin.

Vor dem Servieren noch etwas schwarzen Peffer und frischen Schnittlauch oder Petersilie darüber. Guten Appetit. Während das Ganze im Ofen ist während der Woche mache ich meinen Abendrundgang so komme ich auch in der Arbeitswoche mal zu mehr Bewegung, frischer Luft und Tageslicht.

Kommentare:

  1. Ohhh, das hört sich aber sehr gut an. Bei mir schlummert auch so ein Topf in der Abstellkammer.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt sehr lecker, zuuuufällig habe ich noch einen Hokaido liegen, die anderen Zutaten müßten auch da sein. Und im Römertopf bereite ich häufiger zu, gerne vor allem auch Lammfleisch in den verschiedensten Variationen. Das ist einfach idiotensicher. Und vor allem natürlich auch sehr lecker.
    Vielen Dank, ein schönes Wochenende und liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Hmmmm, das duftet ja bis hier her :-) lecker!
    Ich mach das Ganze ja immer als Suppe oder Gemüsepfanne, aber so muss ich das auch mal probieren. Wenn du noch hast, dann probiere das mal statt Petersielie und Schnittlauch mit etwas Chili und ein paar Basilikumblättern. Das mag ich ganz besonders.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. " Hört sich lecker an. Und was sagen die Römer dazu ?
    LG Angela

    AntwortenLöschen
  5. leckerlecker! Ach, und ich hab bei irgendeinem meiner vielen Umzüge meinen Römertopf verschlampert- und der war noch von Muttern :-(

    AntwortenLöschen
  6. Mmmmmmmmmmmmmmmmh, das klingt lecker.
    Das werde ich bestimmt einmal ausprobieren. Ich entdecke immer mehr eine Kürbisliebe in mir.

    Liebe Grüße
    und vielen Dank für das Rezept

    Nula

    AntwortenLöschen
  7. Habe es heute ausprobiert, es war soooo lecker. Diese leichte Kokosnote mit dem Curry, einfach oberlecker. Das werde ich öfter machen, ein tolles Rezept!

    AntwortenLöschen
  8. Ah Anke, daß hört sich ganz köstlich an!

    Ich hab' schon seit dem Schweden-Österreich-Umzug keinen Römertopf mehr, aber ich werde es im Slowcooker ausprobieren - das müßte eigentlich auch ähnlich funktionieren!

    Kokosmilch und Curry - und frischen Ingwer! - verwende ich sonst für Linsensuppe oder -eintopf: ist da auch eine sehr gelungene Kombination, auch ein bißchen herbstlich!

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Deine Nachricht!
Ich freue mich sehr darüber!