Freitag, 3. März 2017

Tweedgarn aus Kamelwolle

Bin hier immer noch mit meinem Kamelwolleprojekt beschäftigt. Die wunderbare Kamelwolle kann ich mir ja hier direkt vor Ort ab Hof holen, ihr könnt sie direkt ab Hof hier beim Fleckschnupphof bestellen. Seit ich mal Kamelwolle im Band geschenkt bekommen habe, die schon industriell gewaschen und zum Kardenband verarbeitet worden war, kenne ich den Unterschied zur Kamelwolle direkt ab Hof. Ist ähnlich wie mit der Islandwolle aus meinem letzten Post. Und so kann ich euch die Wolle vom Fleckschnupphof nur wärmstens empfehlen.



Ich weiß gar nicht mit was Wolle industriell eigentlich immer gewaschen wird und was die da sonst noch alles rein tun. Ich kann nur sagen, ich verarbeite meine Wolle in der Regel roh, ohne sie vorher zu waschen. Gewaschen wird sie bei mir zumeist nach dem Spinnen, es sei denn sie ist so verdreckt, dann bekommt sie vorher ein Bad in reinem Wasser. Nach dem Spinnen wasche ich sie entweder mit Waschnüssen oder auch mit ein bisschen Olivenwaschmittel für Wolle und Seide mit Lavendel von sonnett. So erhalte ich meine Wollsachen jahrelang lebendig, wobei Wolle ja sowieso nur selten wirklich gewaschen werden muss. Wollteile oftmals lüften und sie reinigt sich von selbst. So nun zurück zu meinem Kamelwolleprojekt: Was läßt sich alles mit einem Kilo Kamelwolle herstellen, hatte ich mich gefragt ? Dafür hatte ich mir im Herbst wieder 1 Kilo Kamelwolle vom Fleckschnupphof geholt und die Wolle zunächst nach Grannenhaaren und feinem Flaumhaar der Unterwolle sortiert. Es ergab 800gramm weiches Unterhaar und 200gramm Grannenhaare, eine schöne Menge mit der man arbeiten kann.

Grannenhaare der Kamelwolle, (da war der Apparat auf S/W gestellt) Auch die Grannenhaare können versponnnen werden und ergeben ein schönes robustes Teppichgarn

Wann immer es das Wetter erlaubt kardiere ich die Kamelwolle draussen. Es fällt immer ein bisschen Sand heraus. Strohreste so gut wie garnicht, die Wolle ist supersauber.
 

Nach dem Kardieren, habe ich mal eine Probe auf dem Kardiergerät und mal eine Probe auf dem Kardierbrett mit pflanzengefärbter Wolle kardiert ...

 


....und anschließend 45 gramm zu wilder Tweedwolle versponnen. Verstrickt wird es erst später, soll in ein Gesamtwerk einfleissen.


400 gramm Kamelwolle sind nun kardiert, wobei sich die Wolle butterweich kardieren läßt und nach 1 max 2 x wunderbar verspinnbar ist. Die restliche Wolle wird gerade versponnen. Diesmal etwas dicker als ich die Kamelwolle sonst versponnen habe. Sie läuft butterweich ins Rad und es ist eine reine Freude sie zu verspinnen.


Das war Teil 1 der Kamelwolleprojektes. Ich wünsche euch ein gutes Wochenende hoffentlich mit ein bisschen Sonne. Eure Anke

Kommentare:

  1. Das hat aber ein wunderschönes Tweedgarn ergeben! Ich glaube, Kamel habe ich noch nicht versponnen. Wär mal ein Versuch wert nach Deinen begeisterten Worten. Bekommt man die Wolle auch in geringerer Menge als 1 kg?
    LG
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das denke ich eher nicht Silke, da es bei soviel Wolle, sehr viel Aufwand ist, es in kleinen Mengen zu verschicken. Vielleicht kannst du die Wolle auch mit jemandem teilen aus der Spinngruppe?

      Löschen
  2. Auf dem Fleckschnuppenhof habe ich schon mal die Kamele gekämmt. :)
    Toll, was du so daraus schaffst. Ich beobachte weiter... :)

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  3. Ja die Farbe der Kamele ist einfach sowas von schön. Bin gespannt was du daraus zauberst.
    Schönes Wochenende wünsche ich Dir
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Heidi bin selbst gespannt, da ich noch keinen Plan habe, sondern erst abwarten wieviel Wolle es gibt :-)

      Löschen
  4. Das gefällt mir so richtig gut, wie du Kamel-Tweed machst! Da bekomme ich doch auch wieder einmal Lust auf's Kardieren und Spinnen!

    AntwortenLöschen
  5. So schön, diese Dokumentation. Einfach und wirkungsvoll, genial !
    Alpaka hab ich auch schon versponnen, ist wohl ähnlich in der Handhabung.
    Herzliche Grüße,
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ähnlich ja aber doch anders, liebe Angela!

      Löschen
  6. Wunderschön, deine Tweedwolle!
    Liebe Grüße,
    Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anke, deine Doku über das Verarbeiten der Kamelwolle freut mich richtig.
    Es sind so sanfte Farben und die Fasern scheinen lang genug zu sein, um auch spinnbegeisterte AnfängerInnen glücklich zu machen.
    Bind schon sehr gespannt, was du Schönes daraus zaubern wirst.

    Viele liebe Grüße zu dir und sonnige Märztage wünscht
    Deine Erika

    AntwortenLöschen