Samstag, 21. April 2012

Wolle mit Apfelbaumrinde gefärbt

Unser Nachbar hat im frühen Frühjahr alle seine Apfelbäume beschnitten und da fragte ich ihn mal ob er mir ein bisschen Rinde geben könnte. " Was willst du denn damit ?" "Na meine Wolle färben". Wie Wolle färben ? Na, ich färbe damit meine Wolle, die ich von den Schafen hole, das Ergebnis ist eine der fantastischsten Gelbtöne, die ich bisher mit Pflanzenfarben gefärbt habe."

Mit Apfelbaumrinde gefärbt

Als ich dann am nächsten Tag von der Arbeit nach Hause kam, stand ein großer Karton mit Apfelrinde vor meiner Haustür. Alle Rinde schon abgeschält und zum Färben bereit ich war gerührt, denn alle die das schon mal gemacht haben wissen, was das für eine Arbeit ist.

Apfelbaumrinde

 Als ich dem Nachbarn, dann meine Wolle zeigte wie sie gerade mit seinen Apfelrinden gefärbt wurde, da war er auch begeistert. Ja über eigene Schafe hätte er auch schon nachgedacht, ob ich ihm da eine Rasse empfehlen könnte worauf man achten sollte, wenn er das so sähe hier, dann wäre es ja offensichtlich gut wenn die Wolle gut verspinnbar und gut zu verfilzen sei. Na da hüpfte doch gleich mein Herz  vor Freude und ich sagte ihm zu ihn da zu beraten. Was soll ich ihm raten welche Schafe ?

Alpaka handgesponnen mit Apfelrinde gefärbt

Ich liebe die Schafe ja alle, aber wenn ich jetzt ans Spinnen und Filzen denke, dann muss ich ja genau überlegen.  Der Nachbar ist ein Feinschmecker und  will sie natürlich auch wegen des Fleisches, also ich denke ja  da an Coburger Fuchsschafe, da steht in meinem Heft hier: Die Wolle ist ideal zum Spinnen, Weben, Filzen und das Fleisch wird von Feinschmeckern geschätzt. Tja ich liebe ja auch die Pommerschen und die Ostfriesischen und die Rhönschafe und die..und die, also es ist nicht einfach...Was denkt ihr ?

Melierte ostfriesische Milchschafwolle mit Apfelrinde gefärbt. Auch ein interessantes Experiment und ein herrlich meliertes Garn ergibt das .

Unsere Nachbarn sind jedenfalls alle wunderbare Nachbarn. Ein gutes Verhältnis zu den Nachbarn ist aus psychologischer Sicht nach zahlreichen Studien auch einer der signifikanten Faktoren für Lebenszufriedenheit. In dem Fragebogen zur Erfassung der Lebenszufriedenheit (FEL) wird daher der Faktor Nachbar auch mit erhoben.

Merinokammzug mit Apfelrinde gefärbt
Merinowolle mit Apfelrinde gefärbt und mit Eisenwasser und Pottasche entwickelt
Merinowolle mit Apfelrinde gefärbt und Eisenwasser und Pottasche entwickelt

Hier könnt ihr noch nachlesen wie ich mit der Rinde genau gefärbt habe. Jetzt geht es auch bald mit den Apfelblüten los, überall blüht es schon und eigentlich will ich  nur noch draussen sein in der Natur, muss jetzt aber los, das Wochenende auswärts arbeiten und wünsche euch ein Gutes, hoffentlich freies, Wochenende.

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Nachbarn. Das war ja wirklich sehr nett und dann noch die Idee mit den Schafen, wie klasse.
    Deine Wolle ist wunderbar geworden, ein sehr schönes Gelb.

    Wenn ich Schafe halten könnte (was mein sehnlichster Wunsch ist), würde ich Ryelandschafe holen. Die sehen nicht nur sehr schnuggig aus, sie sollen auch sehr robust sein und haben eine wunderbare Wolle. Weich mit viel Crimp, eine schöne Stapellänge und sehr vielseitig zu verarbeiten.

    Ich bin ja gespannt, wie diese Schafaktion weitergeht ;-))

    Liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende
    Melanie

    AntwortenLöschen
  2. ........Glückwunsch zu diesen wunderbaren Gelbtönen. Würde ich gerne auch ausprobieren, aber ich habe nur einen Zierapfelbaum und der hat rote Blüten. Ob das etwas mit der Farbe zu tun hat?
    Ich habe mich von deinem Blog schon öfters inspirieren lassen, er ist so schön.

    Liebe Grüße Traudel

    AntwortenLöschen
  3. Dein Nachbar scheint ein ganz lieber zu sein. Coburger Fuchs hat aber auch so Grannenhaare. Die müsste man wohl heraussortieren.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  4. Das Gelb der Apfelbaumrinde empfinde ich auch als besonders "klar". Ich mag es auch sehr.
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Dass ist sehr schon gefarbt mit Apfelbaumrinden!! die gelbe farbe, und sehr besonders schon gelb!Mieke

    AntwortenLöschen
  6. Oh Anke, die Farbe ist wunderschön geworden. Ich wusste nicht, dass man mit Apfelbaumrinde färben kann, aber ich bin auch noch Anfänger auf dem Gebiet des Färbens mit "Naturmaterialien". Der Nachbar ist sicher ein sehr netter Mensch. Ich hätte ihm glatt Wensleydale-Schafe empfohlen, wiel ich die am liebsten selbst hätte. Ich liebe doch Wolllocken über alles. Was allerdings die Haltung angeht weiss ich nicht wie "unproblematisch" sie sind. Natürlich hätte ich ihm gesagt, dass man Schafe nur zur Wollgewinnung hält ;-) (der Gedanke wäre mir nämlich ganz recht). Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und danke für das Zeigen der tollen Wolle. Liebe Grüsse -Brita-

    AntwortenLöschen
  7. Guten Abend Anke, ich würde ihm einfach Deine Lieblingsschafe oder besser deren Wolle (hihi) per Bild zeigen, dann soll er selber entscheiden. Sie müssen schon robust, pflegeleicht und auch von der Größe händelbar sein. Besonders für Anfänger. Die Wensleydale sind da nicht so geeignet bei uns in Brandenburg. Sie bleiben
    Liebhaber - Schafe. Schönen Abend, Katja

    AntwortenLöschen
  8. Oh, Du bist aber ein Glückspilz, liebe Anke! Ich habe zwar auch sehr nette Nachbarn, jedoch leider Schaf-lose.

    Bei Schafrassen kann ich Dir nicht raten - Coburger hört sich gut an - könnte er da nicht ein kleines vereinzeltes Wensleydale - Dein Patenschaft, sozusagen - dazwischen haben :-)? Masham hat auch dolle Wolle, ich weiß aber nicht, wie es mit der Fleischqualität ausschaut.

    Das Apfelbaumrindengelb ist sehr schön! Mir würde es natürlich reizen, mit Waid oder Indigo zu überfärben, für Grüntöne ...

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde dieses Gelb grandios schön. Wünschte mir, Dir mal beim Färben über die Schultern gucken zu dürfen. Bezüglich diesen Künsten, bin ich soz. chemisch rein.
    Ganz liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Deine Nachricht!
Ich freue mich sehr darüber!