Dienstag, 3. April 2012

Brennessel + Giersch ∙ Medizin der Erde

"Das Kraut kenne ich sagte der Teufel und setzte sich genüsslich in einen großen Brennesselbusch, gleich hinter dem Haus." aus Medizin der Erde,  von Susanne Fischer-Rizzi, einem meiner Lieblingsbücher, mit Rezepten und Mythen zu Heilpflanzen. Unsere Erfahrungen mit der Brennessel sind eher beißend, brennend stechend...

Brennesselsuppe mit Giersch, Wildkräutern und Gänseblümchen
Doch es gibt auch eine andere Seite der Brennessel, ihre Seite als Heilpflanze, da vertreibt sie alle Frühjahrsmüdigkeit. Die Kur reinigt das Blut, regt Blase und Nieren an, fördert die Tätigkeit von Magen, Darm und Bauchspeicheldrüse. Das Brennesselkraut ist reich an Mineralsalzen, sowie an löslicher Kieselsäure, Aminosäuren, Vitaminen, Carotinoiden und Flavonoiden. Es enthält etwa dreimal so viel Vitamin C wie Brokkoli und über 30 mal so viel wie Endiviensalat. Damit ist die Brennnessel eine sehr vielseitige Vitaminbombe, die blutbildend, blutreinigend und harntreibend wirkt. 

Brennesselsuppe mit Giersch, Wildkräutern und Gänseblümchen
Der Giersch, gilt den meisten Gartenbesitzern als lästiges Unkraut, das so hartnäckig ist, dass man es nie wieder los wird. Dabei ist Giersch in der Volksheilkunde sehr geschätzt um Gicht und Rheuma zu behandeln. Seine Inhaltsstoffe sind ätherisches Öl, Chlorogensäure, Cumarine, Flavonolglykoside, Harz, Hyperosid, Isoquercitrin, Kaffeesäure, Kalium, Phenolcarbonsäuren, Polyine, und Vit C. Girsch soll  heilend wirken bei: Blasenentzündung, Durchfall, Gicht, Ischias, Rheuma, Übergewicht, Wunden und Verdauungsschwäche. 

Brennesselsuppe mit Giersch, Wildkräutern und Gänseblümchen
So begab ich mich also auf einen Gang durch die überall  hervorschießende Natur und sammelte 4 Handvoll Brennesseln, 1 Handvoll Gierschblätter, 1 Handvoll Wildkräuterspitzen (Sauerampfer und  Löwenzahn ), dann noch Oregano und Frauenmantel aus dem Garten, sowie 1 Handvoll Gänseblümchenblüten.
Brennesseln
Das ergab dann zusammen mit einer in Olivenöl angedünsteten Zwiebel, Gemüsebrühe und Sahne , gewürzt mit Pfeffer, Koriander, etwas Salz und Muskatnuss eine herrliche Brennesselwildkräutersuppe. Das Rezept ist eine Mischung von mir aus den beiden Büchern , Medizin der Erde von Susanne Fischer- Rezzi und einem anderen Lieblingsbuch: Wildpflanzenbuch von Kerstin Schröder.

Medizin der Erde
Wildpflanzen aus dem Garten auf den Tisch

Auch in der Tierheilkunde ist die Brennessel ein Stärkungs- und Heilungsmittel. So wird sie z.B. bei Hühnern Hunden, Gänsen, Enten, Pferden, Kühen und Schafen verabreicht. Brennessel regen die Milchproduktion an. Kühen wie Schafen gibt man dazu über den Winter täglich einen Büschel getrocknete Brennessel. Auch gefärbt habe ich natürlich schon mit der Brennessel, dazu berichte ich jedoch ein andernmal. Also vielleicht spürt die eine oder andere von euch auch noch Frühjahrsmüdigkeit dann kann ich euch diese Suppe wirklich ans Herz legen. 
Guten Appetit und euch einen schönen Tag.

Kommentare:

  1. Das klingt lecker! Und wenn man dann in einer Woche von Ostern noch Eier übrig hat, kann man diese noch klein gehackt mit an die Suppe geben.
    Ich mache aus dieser Mischung meist Spinat, denn Giersch habe ich reichlich.

    Ich glaube, ich probiere heute Abend mal deine Suppe.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, die allererste Wildkräutersuppe im Jahr ist ganz besonders köstlich! Wir aßen zum letzten Jahreskreisfest u. a. frisches Gemüse mit Brennesseln und tranken Brennesseltee dazu. Giersch-Quiche ist ebenfalls zu empfehlen. Danke auch für den Buchtipp, Anke! Das Buch von Susanne Fischer-Rizzi kenne ich noch gar nicht.
    Herzlich
    Jana

    AntwortenLöschen
  3. Ich mach aus Girsch immer eine Art Pesto oder grünen Brotaufstrich. Dazu passt jetzt auch ganz herrlich der frische Bärlauch.

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  4. Aus Brennnessel habe ich bis jetzt immer nur Tee gemacht. Wenn ich in meinem Garten (Schrebergarten) bin, dann gehe ich mit einem Töpfchen durch und pflücke hier mal ein Blatt Brennessel, dort ein paar Ringelblumemblüten etwas Minze Salbei und wenn sie blühen Rosenblütenblätter, Zitronenmelisse, aufbrühen fertig. Trocknen tu ich auch jede menge aber gekocht habe ich mit Brennessel noch nie. Die Bücher sind sehr interessant die brauch ich auch irgendwann.

    Liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
  5. ... ich trinke seit ein paar Tagen mit Giersch, Brennessel, Gundermann und Frauenmantel (jetzt habe ich gestern auch Zitronenmelisse gefunden) einen Wildkräutersmoothie:

    eine gute Hand voll dieser Kräuter, eine Banane, evtl. Orange, Apfel oder auch Tiefkühlobst, ab in den Mixer ... herrlich.

    Jetzt werde ich doch auch mal eine Suppe probieren :)


    Herzliche Grüße

    Uta

    AntwortenLöschen
  6. Das trifft sich gut, ich habe heute Brennesslsuppe gekocht. In einem Buch steht, die Brennessel weckt die Amazone in der Frau ;)
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag dieses Buch auch sehr. Nicht nur die Pflanzenbeschreibungen sind gut auch die Illustrationen. Ich habe aber "nur" die Vorgängerversion.
    Ich lese aktuell das Buch übers "Räuchern" von Susanne Fischer Rizzi und liebäugle mit dem Kochbuch für's Lagerfeuer.
    Liebe Grüße Silvia

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ein tolles Rezept und ich werde mal nach Brennesseln im Garten Ausschau halten. Den Brennesseltee trinke ich schon lange, aber eine Suppe muss ich unbedingt ausprobieren. Der Wald vor unserer Haustür ist momentan über und über grün vom Bärlauch. Damit kann man auch jede Menge in der Küche anstellen. Liebe Grüsse und danke für die interessanten Infos. -Brita-

    AntwortenLöschen