Freitag, 13. Juli 2012

Deckenprojekt Schafwolle Teil 9 mit Wolle vom Zackelschaf

Teil 9 meines Langzeitdeckenprojekts Schafwolle wurde mit Wolle vom Zackelschaf gestrickt.

Zackelschafe

 Das Zackelschaf soll zu den urtümlichsten Hausschafrassen gehören. Es stammt aus dem südosteuropäischen Raum und wird heute zumeist in Ungarn in kleinen Beständen in Verbindung mit Schafen anderer Rassen gehalten. 

Rohwolle Zackelschaf

Auch in Deutschland werden die Zackelschafe gehalten, so z.B. auf dem Archehof vom Liebenthal, dem Wildpferdgehege für Prezewalski Pferde, ein herzliches Danke Schön also dorthin für die herrlichen Vliese. Das Zackelschaf ist ein mittelgroßes, mischwolliges, langschwänziges Schaf mit auffallend schmalem Kopf und kleinen Ohren. Charakteristisch sind die großen, leuchtenden Augen. Besonders eindrucksvoll sind bei beiden Geschlechtern V-förmig auseinanderstrebende, korkenzieherartig gedrehte Hörner, die bei den Böcken bis zu 1 m Länge erreichen können. Das Gehörn der weiblichen Tiere ist kürzer, selten sind hornlose weibliche Tiere.

Zackelschafwolle nach der Wäsche auf der Leine
Zackelschafwolle trocknet
Zackelschafwolle auf dem Spinnrad
Zackelschafwolle handgesponnen
Zackelschafwolle handgesponnen
Zackelschafwolle verstrickt für das Langzeitdeckenprojekt kraus mit Fallmaschen
Die Mischwolle des Vlieses, die in Körpernähe verfilzt ist, hängt in langen Locken herab. Üblich sind die Farbvarianten weiß und schwarz. Die meisten Tiere haben einen braunen Kopf und braune Beine. Das Fell der neugeborenen Lämmer der schwarzen Zuchtrichtung ist weich und gelockt, persianerähnlich. Später verliert die Wolle ihren Glanz und erhält durch die Sonneneinwirkung eine rötliche Tönung. Der Wollhaardurchmesser beträgt beim Unterhaar 16 - 3o µm und bei den Oberhaaren 4o - 6o µm. Die Vlieslocken können bis 20-50 cm lang sein. 


Zackelschafwolle
Die Wollmenge liegt bei Böcken bei 4 bis 5 kg, bei Mutterschafen bei 2 bis 3 kg pro Jahr. Ob wohl die Wolle schon etwas rauh ist, ist sie wunderbar zu verstricken und auch meine Filzprobe damit ergab ein spannendes Ergebnis, besonders die langen Locken sind ein Traum von wilden Locken. Hier, hier, hier und hier gibt es noch mehr zu Zackelschafen zu lesen. 

Kommentare:

  1. Das versponnene Garn gefällt mir unglaublich gut. Das ist so richtig "wild" und lebhaft. Überhaupt find ich die Zackelschafe klasse, das sind mal richtig imposante Schafe.

    In Ungarn habe ich davon viele gesehen, aber damals hatte ich nur Pferde im Kopf, da war ich noch unwollig ;-)

    Die Locken des Zackelschafes habe ich schon mal oben am Rand eine Windlichtes angefilzt, da kommen sie sehr gut zur Geltung.

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Rande eines Windlichtes, das stelle ich mir auch schön vor, auch eine gute Idee, danke Melanie

      Löschen
  2. Jaaa - in Ungarn , als die Pferde noch wichtig waren, diese Erinnerung gibt es auch bei mir...
    Deine Berichte sind immer sooo schön. Kann mir vorstellen, dass das Verspinnen bei DER Länge gar nicht so einfach ist
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe die Wolle mit langem Auszug versponnen, da war es kein Problem, Elke.

      Löschen
  3. Danke für deinen tollen Bericht. Ich dachte garnicht, dass diese Rasse so viel Wolle liefert.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ! Das Fell ist so schwer vielleicht auch wegen der vielen Locken, die Grannenhaare sind ja schwerer als die Unterwolle vielleicht daher auch das Gewicht und auch durch die Länge der Locken.

      Löschen
  4. Ich möchte mich hier auch mal bei Dir bedanken - Du schreibst so viel informatives, gepaart mit schönen Wollbildern - ganz lieben Dank, ich komme immer gerne.

    ♥liche Grüße

    Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Uta, es macht auch Spass für euch zu schreiben, ihr seid so dankbare Leserinnen und mich hat es echt leidenschaftlich ergriffen die Sorten Wolle zu erforschen.

      Löschen
  5. Dein Deckenprojekt finde ich klasse. Du testest dich da wohl so richtig durch die diversen Schafrassen. Die Zackelschafe sehen toll aus, ebenso deine gesponnene Wolle.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Brigitte, ja mich hat es wirklich ergriffen die diversen Schafrassen zu erfühlen und zu erleben. So unterschiedlich faszinierend !

      Löschen
  6. guten morgen

    oh...wieder so ein schöner informativer Bericht mit klasse Bildern.

    Danke, danke

    Vor ein paar Jahren hatte ich mal eine Zackelschafprobe zum Verspinnen hier, es aber wegen der verfilzten Locken aufgegeben und sie in einen Umklappdeckel einer Tasche eingefilzt.

    liebe grüße und weiterhin viel freude am Patch stricken

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke auch :-) Die Locken auf den Umklappdeckel einer Tasche das ist auch eine gute Idee.

      Löschen

Herzlichen Dank für Deine Nachricht!
Ich freue mich sehr darüber!