Donnerstag, 29. März 2012

Frühlingsschal aus Baumwolle + Seide

Jedes Jahr im Frühling kommt mein aus Baumwolle und Seide in frühlingsgrün gewebter Schal zum Einsatz.

Frühlingsschal Baumwolle / Seide

Baumwolle ist eine angenehme Faser, die von jeder Haut gut vertragen wird und sich sanft an den Körper anschmiegt. Ein weiterer Pluspunkt ist ihre Fähigkeit, entstehende Körperwärme beständig nach außen abzugeben, wodurch sie als Sommerkleidung sehr geeignet ist. Seide ist ja eine Eiweißfaser und ist dadurch der menschlichen Haut ähnlich. Seide beeinflußt die Hautatmung postitiv, sie hilft mit, unseren Körper von Giften zu befreien. Seide ist fähig, Beschwerden zulindern und Heilungsprozesse zu beschleunigen. Als ich meine Kinder stillte gab es immer Auflagen aus Seide, damit sich die Brust nicht entzündet durch die viele "Benutzung", das kennen sicher viele von euch. Seide steigert unser Wohlbefinden, es entsteht ein Gefühl der Gelöstheit und Leichtigkeit. Auch am Hals läßt sich selbst im Sommer also dieser Schal gut tragen. Wegen der Gewinnung von Seide und dem Abtöten der verpuppten Raupen verarbeite ich allerdings sehr wenig Seide, da es mir auch immer ein bisschen schlechtes Gewissen macht. Daher versuche ich wenn schon Seide dann Bouretteseide zu verarbeiten, das ist Seide aus Kokons, wo die Falter bereits ausgeschlüpft sind, sie enthalten eben kurze Faser und es ergibt sich dadurch ein Gewebe mit einer noppigen Struktur.

Seidenkokons Rohseide und Seide handgsponnen

Jedes Jahr gibt es bei mir das Frühlingsritual:  Winterschal waschen und wegpacken und Frühlingsschal auspacken.

Baumwollkapsel und Seidenkokon

"Rituale sind wie große Steine in einem Bachlauf um die sich das Wasser schlängelt...sie bremsen den Fluss des Lebens, lassen Augenblicke langsamer und damit sinnlicher bewußt werden, regen eine veränderte Fliessrichtung an." sehr schön ge- und beschrieben in dieser Arbeit über Rituale in Therapie und Beratung.

Weidenäste

Ein weiteres Ritual was in unserem Garten mal wieder anstand war das Schneiden unserer Weidenbäume.

Hecke mit Weidenruten

 Bei soviel Gehölzschnitt fragt sich natürlich wohin damit und so bin ich jeden Tag nach der Arbeit damit beschäftigt sie in unserem Garten irgendwo unterzubringen, wie hier für eine neue "Totholzhecke". Hier bei " Kreativer Entsorgung des Gehölzschnitts" könnt ihr nachlesen wie man sie baut.

Unwiderstehlich !

Und bei Ihm oder ihr ? ( Was denkt ihr ?)  konnte ich absolut nicht widerstehen. Morgen soll es ja erstmal wieder kälter werden also zieht euch wieder wärmer an und nicht erkälten ;-).

Ganz herzlichen Dank auch für eure vielen Kommentare im letzten Post zum Thema Grün und Farbpsychologie und ja gerne werde ich auch von den anderen Farben berichten.

Kommentare:

  1. Liebe Anke,

    Dein grüner Frühlingsschal ist wunderschön und ich kann mir vorstellen, daß es eine Wonne ist, ihn wieder auszupacken und damit den Frühling einzuläuten.

    Ich habe seit ein paar Jahren eine niedrige Variante der 'Totholzhecke' als Abgrenzung beim Kompost gemacht - habe aber nicht gewußt, daß sie so heißt.

    PS. Ich warte noch immer sehnsüchtig beim Postkasterl, aber vielleicht heute ... oder morgen ... man könnte glauben, die Postler würden die Strecke Deutschland-Österreich noch zu Pferd bewältigen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin ich froh, dass es nicht nur mir so geht! Im Moment dauert die Post von De na Ö länger als sonst.
      LG aus dem schönen Mostviertel,
      Conny

      Löschen
    2. Oh danke Conny, dass du das schreibst, sonst würde ich mir ja echte Sorgen machen, denn in De haben sie alle ihre Post schon, die am gleichen Tag losging. LG Anke

      Löschen
  2. Liebe Anke,
    ich bin vor 2 Tagen über deinen Blog gestolpert und ich möchte dir sagen, dass ich total begeistert bin!
    So viel Interessantes kann man hier entdecken! Ich werd wohl noch ein Weilchen brauchen, bis ich alle Artikel durch habe, aber ich komme gerne immer wieder vorbei.
    Ganz liebe Grüße von der "Zauberschulkollegin" Conny

    AntwortenLöschen
  3. Dass Seide Gifte ableitet, habe ich auch nicht gewusst. Aus dieser Sicht habe ich Seide noch nie betrachtet. Das ist sehr interessant. Auch ich habe bei Seide immer wieder ein wenig schlechtes Gewissen.
    Bei meinen Kindern konnte ich immer wieder feststellen, wie wichtig Rituale sind. Sie haben ihnen Sicherheit zB. beim zu Bett gehen gegeben.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  4. Also bei dir lernt man doch immer wieder was dazu, deshalb schau ich so gern bei dir rein. Der Schal sowas von toll....schwärm
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anke,
    vielen Dank für die auführlichen interessanten Informationen. Dass Seide Gifte ableitet wusste auch ich nicht. Dein grüner Schal ist auch wunderschön! Ich muss erst noch einige luftige Schals filzen für den Sommer
    Liebe Grüsse -Brita-

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für deinen Kommentar.