Donnerstag, 1. März 2012

"Rezept" für kleine gewebte Wolldecken - Plaids Teil 1

Dieser Beitrag ist für alle Weberinnen und Weber, besonders für die neuen Besitzerinnen und Besitzer meiner Webstühle. Über 20 Jahre webte ich viel, v.a. Schals und Plaids zumeist in Köperbindung und aus gesundheitlichen Gründen gab ich die Weberei vor 3 Jahren auf. Überall in jedem Raum liegen nun die gewebten Plaids, die meisten aus Naturwolle vom Schaf oder Alpaka und erinnern mich an die schöne Zeit der Weberei. 


Nun möchte ich mein Wissen gerne weitergeben, daher hier mein "Rezept" für die kleinen Wolldecken ( Plaids) :



Gewebt habe ich die Plaids auf einem Künzl Malmö, Webbreite 1m ,  Schäfte und 6 Tritte, 4 Schäfte und 4 Tritte, reichen aber auch.

 

 Man nehme 1655 gramm Kettgarn Nm 6/2 ( für 4 kleine Decken 1 Meter x 2 Meter)...



... einen Schärbaum und 2 Haspeln, gute Musik oder Hörspiel und Regen oder schlechtes Wetter draussen. 

 
Erst von der Haspel auf den Schärbaum. Man "wickele" insgesamt 408 Fäden ( 400 für die Breite und 8 als Randfäden) um den Schärbaum.

Von 2 Haspeln auf den Schärbaum

Auf dem Schärbaum sieht es dann so aus...
Zu der Frage von euch: Wenn Du die Kette schärst, machst Du an beiden Enden ein Kreuz oder nur eines?:
Fadenkreuz auf dem Schärbaum
Wenn ich die Kette neu bäume, dann mach ich an beiden Enden ein Kreuz also ein Gangkreuz, für die Befestigung der Kette am Kettbaum,  siehe mein Bild mit dem Peitschenstock ganz unten und ein Fadenkreuz, für das Fach am Webstuhl. Manchmal wenn ich genau die gleiche Kette nochmal bäumen möchte und die Fäden alle noch gut fest im Webstuhl sind, dann knüpfe ich auch eine neue Kette vor dem Blatt , neu an und erspare mir Litzen- und Blattstich, das zeige ich hier auch noch in einem der nächsten Beiträge.   

Man häkelt den Zopf dann ab und erhält dann solch einen Kettzopf nach dem Abwickeln, umwickelt man die Enden sehr fest mit Band, damit das Fadenkreuz und das Gankreuz nicht verrutschen kann....

Kettzopf im Webstuhl
Kettzopf


Diesen Kettzopf plaziert man dann im Webstuhl, zusammen mit dem Peitschenstock und dem Reedekamm. Über die offenen Zapfen des Reedekamms lege ich dann 1 Stück Packpapier und verteile das Kettgarn gleichmäßig über 1 meter Webbreite....

Kettzopf gleichmäßig in den Reedekamm einlegen

...weiter geht es nächstes Mal mit dem Kettbäumen, da habe ich für mich eine Methode entwickelt, wie man den Kettzopf alleine bäumen kann.

Kommentare:

  1. Hallo Anke,
    das ist eine wirklich hilfreiche Anleitung. Ich werde es mir sofort abspeichern. Freu mich schon auf die Anleitung.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  2. Ich freue mich schon auf die ausführliche Fortsetzung. Liebe Grüße von Ate

    AntwortenLöschen
  3. Bei uns auf der Insel stehen viele alte Webstühle und kaum einer kann sie mehr beweben, so schade. Schön dass wir hier über die Schulter gucken dürfen.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  4. ich bin schon ganz gespannt auf den nächsten post. ich muss nämlich auch immer alleine bäumen. danke für deine ausführung
    LG
    marisa

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht so toll aus...
    ich kann gar nicht weben...
    aber ...Lust hätte ich schon...

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für deinen Kommentar.