Samstag, 26. September 2015

Nachlese: Internationaler Spinntag und Glückshämpfeli

Hier noch eine Nachlese vom internationalen Spinntag in Kreuzbruch am letzten Wochenende, der bei mir noch nachwirkt. So viele nette Begegnungen, Gespräche und Seelenverwandte zum Thema Wolle und Verarbeitung. So mit dem Spinnrad draussen sein zu können, das geniesse ich auch immer wieder sehr.  

Glückshämpfeli und Rainfarnkranz mitgebracht vom Spinntreffen hängen jetzt an meiner Färbeküchentür

Wußtet ihr was ein Glückshämpfeli ist, bevor ihr es hier gelesen habt ? Also ich nicht ! So alte Bräuche sind doch wirklich spannend ! Es gab noch so einiges dort zu sehen. So hatte Carola mit ihren tollen Filzsachen ihren Stand direkt neben mir, ich kann nur sagen, sehr gefährlich so ein Filzstand neben mir. So wanderte diese herrliche Brosche zu mir, weiß auch nicht wie sie dahin kam ;-). Immer wenn ich an ihrem Stand vorbeikam, machte ich ansonsten die Augen zu und hielt das Portemonnaie fest, damit ich nicht schwach wurde.


Brigitte hatte ihre getöpferten Knöpfe mitgebracht. Ich kann nur sagen auch gefährlich. Habe mir gleich für das Indigorestegarn das ich gerade verspinne noch Knöpfe zugelegt ;-) Passen doch super, so eine Gelegenheit kommt vielleicht nicht wieder ;-) 




Carina Vogel aus Biesenthal war wieder mit ihrer wunderbaren Coburger Fuchsschafwolle da,doch bei Wolle konnte ich diesmal standhaft sein, zu groß sind noch meine Vorräte und da ich ja als nächsten großen "Akt" meine Färbeküche renoviere, lieber nicht nochmehr Wolle gerade...Einige Dinge kann ich hier nicht schreiben und zeigen, z.B. was ich bei Anita aus Berlin ....pst....wegen Weihnachten und so....

Coburger Fuchsschafwolle
Nicht Nein sagen konnte ich hier, bei diesem Kardierbrett, das mich von Dani`s Bank anlachte. Die einen sagen braucht man garnicht, die anderen schwören darauf zum Kardieren feiner Rolags. Ich kann mir jetzt mal eine eigene Meinung bilden ;-). Danke liebe Dani auch noch für die super Robinienholzspäne.


Noch mehr Bilder gibt es bei Katja.  Sie sandte auch per mail, den Artikel aus der Zeitung: Möchte den später noch klarer hinbekommen, so erstmal so:


Links oben seht ihr Birgit und ihren Mann und in der Mitte Kathrin , alle zu Besuch von der Retschower Spinngruppe mit ihrer tollen Faserwanderausstellung. Ja und vor meiner Werkstatt herbstelt es kräftig. Und ja oje und man sieht, dass auch die Tür mal wieder gestrichen werden müßte...

Danke auch an die fleissigen Frauen die uns mit Kulinarischem und Getränken versorgt haben ! Dann noch ein Veranstaltungstip für heute 14.00 - 18.00 Uhr bei Manuela- Naturkunstwerk eine Veranstaltung rund ums Getreide . Vielleicht sieht man sich ? Ich wünsche euch schönen Samstag !

Kommentare:

  1. Wow - lauter Schätze, die du da zeigst. An den Knöpfen wär ich auch nicht vorbei gekommen. Und die Brosche ist wunderschön. Wenn man sich an der falschen Stelle beherrscht und nichts kauft, bereut mans später oft, weil es eben so tolle Sachen oft woanders nicht gibt. Also: Richtige Entscheidung!
    LG und schönes WE,
    Marion

    AntwortenLöschen
  2. Oh du Glückpilzin! Ich hätte auch so gerne eine kleine Werkstatt *seufz*. Das Glückshämpferli kannte ich bis dato auch nicht. Danke für die schönen Impressionen. Da bekomme ich wirklich total Lust auch mal auf so ein Treffen zu fahren. Aber wenn ich das tue, dann wohl besser ohne Portemonnaie - ich würde ja sowas von schwach werden bei all den schönen Dingen. LG bjmonitas PS: die Spendedecke war mit von der Partie wie ich gesehen habe. Ich hoffe sie findet einen Abnehmer!

    AntwortenLöschen
  3. Hach ja, da wäre ich auch gerne dabei gewesen.
    Solche Bräuche sind schön. Zu schade, wenn diese total in Vergessenheit geraten würden.
    Diese Knöpfe - oh ja da würde ich auch schwach werden. Überhaupt wäre das ein oder andere bei mir mitgekommen.
    LG lykka

    AntwortenLöschen
  4. Im Woll- und Kunst-Schlaraffenland warst du da... Wie gut die Farben tun. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glückshämpfeli kannt ich auch nicht. Aber eigentlich ein Brauch, der so nahe liegt... Lieben Gruß Ghislana

      Löschen

Herzlichen Dank für Deine Nachricht!
Ich freue mich sehr darüber!