Dienstag, 22. September 2015

Upcycling - Indigo auf Baumwollshirt

Eins meiner weißen Lieblingsshirts ist leider durch einige Obstflecken untragbar geworden.  Auch mit Gallseife war da nichts mehr zu machen. Also...
 

 ... habe ich es mit Soda ausgekocht, ein bisschen im Shiboristil abgebunden und dann ab in den Indigotopf.  Mehrere Färbungen nacheinander gemacht, solange bis mich das Ergebnis und der Farbton zufrieden stellte: zu Neudeutsch : Upcycling: Statt in die Mülltonne stoffliche Aufwertung ! Das Ginkoblatt ist von Brigitte aus meiner Spinngruppe Wolfsruh getöpfert ! 



Jetzt freue ich mich, dass ich das Shirt wieder tragen kann und es ab sofort wieder eins meiner Lieblingsshirts ist, da es genau die Farbe meiner Augen hat. Habt einen schönen Creadienstag !

Kommentare:

  1. Ich hatte mit Fleckensalz Erfolg. Die Stelle mit Fleck gut anfeuchten und das Pulver drauf einreiben . Mehrere Stunden liegen lassen und dann auswaschen .

    AntwortenLöschen
  2. Ein tolles Blau ist das geworden, sieht wirklich sehr schön aus!

    Viele Grüße von
    Helga

    AntwortenLöschen
  3. Shirt und Kette sehen zusammen wie füreinander gemacht aus! Beides toll.

    AntwortenLöschen
  4. Du solltest öfter kleckern, wenn das so schöne Ergebnisse hat ;-))

    LG Ate

    AntwortenLöschen
  5. Das ist schön geworden!
    Ein Shirt in der Farbe meiner Augen hätte ich auch gerne.
    Herzlich
    Karin

    AntwortenLöschen
  6. Das ist eine gute Idee zu Färben :) ... ich habe auch noch ein Shirt liegen. Danke für den Tip.
    LG Gwen

    AntwortenLöschen
  7. eine wunderbare Rettungsaktion mit sehr schönem Ergebnis.
    LG
    Marle

    AntwortenLöschen
  8. Schön geworden! Ich mache das genauso, und wenn die Flecken nach dem Umfärben immer noch stören, werden sie umstickt. Hilft immer!

    AntwortenLöschen
  9. Danke für eure Kommentare und Rückmeldungen !
    @Dinknesh: Fleckensalz, o.k. danke Tip für das nächste Mal.
    @Ate ;-)
    @Sprotte da das mit dem Umsticken das ist auch noch eine gute Idee
    Herzliche Grüße Anke

    AntwortenLöschen