Sonntag, 22. September 2013

5. World Wide spin in Public Day 2013 5. Internationaler Spinntag im Landkreis Oberhavel - nördlich Berlin

Gestern bei herrlichstem Sonnenschein  saßen wir Frauen und Männer am 5. Internationalen Spinntag beim Spinnen, Fachsimpeln, Klönen, Entspannen und Bewundern von Wolle und fertigen textilen Kunstwerken.  Diesmal fand der Spinntag hier bei uns wieder herrlichem Wetter in einem sehr schönen neuen  Ambiente in Kreuzbruch, Stadtteil von Liebenwalde ( Landkreis Oberhavel, nördlich von Berlin ) hinter der Kirche statt. Die Berliner Gruppe war wieder zahlreich zu uns gestoßen und  auch aus dem nördlichen Bereich Feldberger Seenlandschaft und Ruppiner Land waren viele gekommen. 

 

Der Spinntag läuft weltweit als World Wide Spin in publicDay. 2009 wurde der weltweite Spinntag von einer Runde Gleichgesinnter Spinnerinnen initiert. Dieser Tag wurde ins Leben gerufen, um die Kunst des Spinnens von der Faser zum Garn an diesem Tag an öffentlichen Plätzen zu feiern. Wo wir sonst oft zu Hause oder in Spinnrunden spinnen, ist dieser Tag dazu gedacht viele Menschen in der Öffentlichkeit über unsere Liebe zum Spinnen, die Herz und Verstand öffnet, zu informieren. 
 

Der Spinntag ist dazu gedacht öffentlich zu zeigen, was für jeden von uns das Spinnen bedeutet, wie es uns entspannt nach dem Motto  "Spinnen tut der Seele gut" tut, wie es uns ermöglicht gleichgesinnte Menschen zu treffen, mit ihnen zu fachsimpeln und einfach einen schönen Tag zu haben. Für mich waren viele Bekannte da aber auch viele für mich Neue und so macht es einfach Spass sich immer weider zu vernetzen und auszutauschen. Katja die Organisatorin unserer Spinngruppe, die auch den Blog der Spinngruppe Oberhavel so schön für uns mit allen Terminen eingerichtet hat, hatte dort liebevoll eine Austellung zum Färben mit Pflanzenfarben dekoriert.


Anita von der Berliner Spinnerguruppe war auch wieder da,  mit einem großen Angebot an schönen Dingen und hatte auch ihr Bandwebgerät dabei und führte es vor.  
 

Bei Anita darf ich immer nicht zu lange am Stand bleiben, da ich da immer etwas finde was ich gebrauchen kann. Diesmal war es auch wieder so und ich habe zwei Maschenzähler entdeckt, die ich auf die Stricknadeln aufsetzen kann. Super Praktisch. 


Nein sagen konnte ich dann auch nicht bei Coburger Fuchssschafwolle, die schon kardiert war und auch hier aus der Gegend kommt. Ich färbe sie so gerne mit Indigo ein, das ergibt immer einen Superton. Und da meine Coburger Wolle ja alle war und Petra keine mehr für mich hatte mußte ich ja zuschlagen ist doch nachvollziehbar oder ? Auch wenn ich eigentlich genug Vorräte habe und eigentlich keine neuen mehr möchte gerade. Ich habe es sehr genossen mich mit allen mal wieder auszutauschen, zu fachsimpeln, Neues zu erfahren. Schön war auch, Sabine dich entspannt am Webstuhl zu erleben, Margitta dich entspannt beim Spinnen zu sehen. Dani, wie gesagt, das mit den Wensleydalelocken, das kann dir Carola bestimmt gut zeigen ! Auch sehr schön die Kontakte mit der Berliner Gruppe. Liebe Meike, danke für die tollen Tips, war schön dich kennen zu lernen und ich werde mal versuchen wieder zu Besuch zu kommen  nach Berlin. Sophie, war sehr schön dich kennen zu lernen, wieviel gesammeltes Wissen und Fachkompetenz über soviele Jahre, da hatten wir gar nicht genug Zeit das alles auszutauschen. Mail an dich zur Gotlandwolle ist schon unterwegs. . 

Neben mir saß auf der einen Seite Margitta hatte herrlich Naturwolle gesponnen, auf der anderen Seite saß Liselotte. Liselotte Hirt ist Atempädagogin und langjährig erfahren in vielen Dingen, wie Terlusollagie, Ausdrucksmalen, Spinnen, Weben, Färben, Pilzen und Wildkräutern . So bietet sie hier regional  auch Wildkräuterführungen an. Bei Interesse meldet euch doch bei ihr: Liselotte. Hirt@gmx.de.  


Auch die Alpakazüchter aus Zehdenick und Hohen Neuendorf waren da und boten ihre herrliche Alpakawolle mit diesen herrlichen Naturtönen an.  Gefilztes gab es bei Bärwollinchen: Wolle, Filzbilder  und Filzfiguren bei Ulrike Gordian zu bewundern. Bei ihr kann auch gefilztes bestellt werden: Baerwollinchen@web.de.  


Es war ein wunderbarer Tag. herzlichen Dank an Alle Beteiligten und Besonders an Dich liebe Katja für die Organisation. Wenn ihr euch jetzt fragt ob ich überhaupt zum Spinnen gekommen bin, ja bin ich auch ein wenig. Versponnen habe Garn meliert ---> Pommernschaf direkt aus dem Vlies frisch mit Indigo gefärbt. Zeitungsartikel dazu gibt es hier zu lesen.

Kurz vor Ende des Spinntages mußte ich gehen,da ich eine Ernährungsberatung bei Christina Schnitzler gewonnen hatte, sie hielt gestern auf dem Kamelhof einen wunderbaren lehrreichen Vortrag zum Thema: "Individuelle Ernährung, die glücklich und zufrieden macht". Was den einen nährt macht den anderen krank. 5-Elemente Ernährung für jeden Stofwechseltyp.  Am Lagerfeuer ließ ich den Tag ausklingen. 

 

Was für ein Tag ! Alle Sinne waren zufrieden ! Bis zum nächstes Mal !

Kommentare:

  1. Guten Abend Anke, danke für den schönen Bericht und das Lob. Ich hatte vor ca. 10 Tagen an die Spinwebe eine Rundmail geschickt. Aber irgendwie kam sie wohl nicht an, wie ich dann erfuhr. Ich übe noch etwas. Aber ohne all die interessierten Menschen wäre der Tag nicht so wundervoll geworden. Danke an alle. Liebe Grüße Katja

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für den Bericht und die schönen Bilder. Ich fand es bereits schade, daß ich es nicht schaffen konnte (Erntedankfest in Friedersdorf). Hätte Euch zu gerne alle auf einen Haufen kennengelernt. Ein anderes Mal vielleicht. Schönen Gruß vom Lamahof.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den schöne Beitrag zum Spinntreffen. Und durch die Bilder kann ich einen kleinen Eindruck gewinnen.
    Das kann ich mir vorstellen, daß es sehr schön war.
    Lieben Gruß
    margit

    AntwortenLöschen
  4. Hach schön, da möchte ich auch mal gucken kommen... Leider gibt es bei mir immer wieder Terminverknubbelungen..., diesmal war heißersehntes Geschwistertreffen bei mir zu Haus. LG gh

    AntwortenLöschen