Sonntag, 16. Juni 2013

Weste Sommerwiese ∙ Gesponnen ∙ Indigo überfärbt ∙ Gehäkelt

So hier mal was Gehäkeltes aus diversen handgesponnenen und mit Indigo gefärbten und überfärbten Garnen. Zum einen wollen ja meine Vorräte und Reste auch mal eine nützliche Verwendung finden und zum anderen liebe ich schnelle nützliche selbstgemachte Kleidungsstücke aus eigener Garnproduktion, insbesondere Westen.

 
 Da ich also gerade so schön im Westenstrickrausch bin, entstand also zügig diese locker gehäkelte Weste, die sich auch bei etwas wärmeren Temperaturen und kühleren Frühlings und Sommerabenden sehr gut tragen läßt.Gehäkelt wurde sie meist draussen nach Feierabend mit Blick auf Sommerblumen und Gänseblümchen, also nenne ich sie Sommerwiese.

 
In einem der letzten Kommentare schrieb Bine mal so schön: "Westen kann man nie genug haben", das geht mir auch gerade so und da Häkeln etwas schneller geht als Stricken, so entstand nach der Vorlage meiner handgewebten Weste diese Sommer- Weste  Grüntönen. Aus meiner Indigofärberei und Indigoüberfärberei hatte ich noch ganz viele Probestränge übrig und bevor da die Motten ran gehen, kann ich sie auch tragen. Die Weste wiegt insgesamt 380 gramm, ist aus handgesponnenem Dochtgarn und die Wolle stammt von verschiedenen Schafsorten. Die blaue Wolle ist Coburger Fuchssschaf mit Indigo gefärbt und die anderen Töne sind Indigo- Überfärbungen auf Gelbtönen aus Apfelbaumrinde, Birkenblättern, Maiglöckchenblättern, Maulbeerholz, Mistel, Tagetesblüten, Reseda und Bärenklau. 


Jetzt denkt ihr vielleicht oje aus Resten, diese viele Vernäherei wieder und da kann ich euch verraten, dass ich erstens gerne Fäden vernähe, das hat sowas Meditatives finde ich und ausserdem habe ich zwischendurch ganz viele Anfangs- und Endfäden gleich mit eingehäkelt.
 
 

Das Muster ist jedenfalls ganz einfach. Es sind 4 Reihen feste Maschen und in der 5. Reihe häkle ich auch feste Maschen und dabei steche ich dann abwechselnd in die 2. Reihe, in die 3. Reihe, in die 4. Reihe tief ein, dann wieder in die 3. Reihe, 2. Reihe und wieder normal einstechen. Das ist alles !


Dann noch eine Nachricht an die Powerfrauen vom Wochenende: Bei den Käferflügeln, die ich für besondere Einsätze verwende, handelt es sich um Flügel des Käfers Chaysochroa Raja


Die Flügel des Chaysochroa Raja habe ich mir vor 2 Jahren aus Thailand mitgebracht. In der Thron Halle in Bangkog gab es davon einen kunstvoll gewebten Teppich mit diesen Flügeln, dass es nur so glänzte und dann auf dem Markt davon eine Tüte verkauft wurde, konnte ich nicht wiederstehen. Es wurde erzählt, dass die Käfer nicht extra getötet werden, um sie zu verweben, da sie sonst ihre schillernde Farbe verlieren würden, weiß nicht ob das stimmt. Jedenfalls sind sie schillend und beeindruckend, ich habe nur ganz wenige und so sind sie mir ganz wertvoll. Euch einen schönen Sonntag ! 

Kommentare:

  1. Toll!
    Richtig toll ist deine Weste. Die Farben passen so wundervoll zusammen.

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anke, ich durfte Deine Weste ja schon in natura bewundern: Die Weste ist ganz großartig. Durch das Tieferstechen bekommt die Optik eine so eigene Lebendigkeit und die verschiedenen Indigofärbungen und -überfärbungen sind ohnehin grandios. Mein kostbares Käferflügelchen hüte ich. Noch weiß ich nicht, wo es seinen Platz bekommen wird, aber das wird sich finden. Lieben Dank dafür und herzliche Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt sie auch super gut. Überhaupt: Meine Bewunderung für Deine Färbekünste. Obwohl ich nicht färben kann, lese ich sehr gerne darüber.
    Deine Weste kann man soz. lesen, wie ein Buch. Jedes Garn hat seine eigene Geschichte ... Super Idee.
    GlG Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anke,

    wunderschön ist deine gehäkelte Weste geworden, danke für deine Anleitung!

    ich habe vor Kurzem all mein Garn, welches ich in letzter Zeit gesponnen hatte, zu einem *Dings* verstrickt , da war Dickeres, wie Dünneres dabei, und auch Alles pflanzengefärbtes Garn :-)

    Liebe Grüsse,
    Hilde

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, eine schöne Weste mit Häkelgeschichte und Farbgedichten...
    GLG Angela

    AntwortenLöschen
  6. Deine gehäkelte Sommerwiese spricht für sich. Ich bin mit allem bei dir, handarbeite draussen ebenso gerne, empfinde Fäden vernähen ähnlich, kann nicht genug Westen haben, mag die Pflanzenfarben, dein Häkelmuster. Hach, so richtig schön anzusehen und zu lesen.
    Liebe Grüße, Roswitha

    AntwortenLöschen
  7. Einse sehr schöne Weste :)
    Das man nie genug Westen haben kann, kann ich nur befürworten - ich liebe diese Art von Kleidungsstück einfach. Die verschiedenen Indigoüberfärbungen sind sehr schön.

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  8. Die Weste ist sooo schön. Was mir am besten gefällt ist das Blau inmitten der vielen Grüntöne. Da liegt man im hohen Gras und sieht ein Stück Himmel!

    Leibe Grüße, Deine Christiane

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht toll aus. Ich liebe ja auch Westen und Jacken.

    Grüße,
    Daphne

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschön, eine wirkliche Sommerwiese die perfekt sitzt.
    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Anke,
    ich habe heute den Flügel des Chaysochroa Raja in der Hand gehabt und mir überlegt, welche Bestimmung er bekommen soll, ich habe mich für einen Anhänger entschieden zusammen mit einer besonderen Perle,einem gebohrten Samen und zwei drei anderen Schätzen wird er ein Teil eines ganz besonderer Anhängers für eine Erlebniskette, an jedes einzelne Element dieses Anhängers sind besondere Erlebnisse geknüpft. Danke für dieses schöne Geschenk...
    Deine Weste find ich soooo schön, daß ich sie bestimmt mal nachhäkele, aber erst einmal sollte ich noch ein bißchen färben.....
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  12. Vielen Dank für eure Kommentare und euer Lob, ich habe mich sehr darüber gefreut! herzliche Grüße Anke

    AntwortenLöschen