Dienstag, 4. Juni 2013

Gefärbt mit Bluthaselblättern

Meine 1. Färbung mit Bluthaselblättern auf Kammgarn Nm 6/2. Der 1. Zug, unterer Strang, ist in Wirklich richtig hell fast so wie froschgrün und den oberen Strang 2. Zug entwickelte ich mit  selbstgezogenem Eisen aus rostigen Schrauben, noch etwas weiter, was einen sehr schönen dunklen  Grünton ergab.
  

Nachdem ich bei lavendelblau über die Bluthaselblätter gelesen hatte, wollte ich das auch unbedingt mal ausprobieren.Nun gab es hier den heissen Tip wo ich Bluthaselblätter in einem verlassenen Garten ernten könne. Danke Manuela ! Also nichts wie hin nach der Arbeit, unauffällig geparkt, unauffällige Äste ausgesucht, die sowieso über den Gehweg hingen und damit auch den Fahrradweg blockierten und also sowieso weg mußten. Während ich also die kleinen "störenden" Äste " erntete, hoffte ich dabei, dass niemand gerade vorbei käme und mich fragte was ich denn da in einem fremden Garten gerade täte.


Das nächste Problem hatte ich, da ich mich nicht entscheiden konnte mit welcher Pflanze meiner letzten Sammelaktion ich nun anfangen sollte. 


Also räumte ich erst mal meinen Draussen Färbe- Arbeitsplatz für meine 1. Färbeküchenaktion in diesem Jahr auf, sonst wäre Färben sowieso nicht möglich gewesen, da er noch voll behangen war mit getrockneten Kräutern über der "Feuerstelle".

 


Dann war die Entscheidung gefallen, die Bluthaselblätter wurden zunächst von den Ästen "gerupft",  das ergab eine "Ernte" von 200 gramm, dann wurden die Blätter eine Stunde ausgekocht, abgeseit und anschließend wurde die Wolle 1 Stunde im Sud gekocht. Erst dachte ich das wird ja völlig blass, doch nach einer Stunde ergab es einen schönen Grünton.


Immer wenn ich mit einem neuen Färbesud färbe, dann gebe ich auch ein Seiden Probetuch mit hinein. Dies ergab 2 zarte Grüntöne, die mein PC allerdings nicht wiedergibt.
 
 

Jedenfalls eine spannende Färbung und jetzt kommt noch ein Lacher für euch. Ich mußte schon mächtig über mich selbst lachen :-) Laufe ich da doch gestern abend nochmal mit offenen Augen, durch meinen eigenen Garten und was entdecke ich da für einen Riesenbusch mit so roten Blättern ? Warum einfach wenn es auch kompliziert geht ? Euch einen schönen hochwasserfreien Tag !

Kommentare:

  1. Die Bluthaselfarbe sieht gut aus. Mein Busch sieht leider nicht so üppig aus, dass ich ihn ernten könnte,.. Bei uns hier herrschen immer noch kalte Temperaturen, ich mag draußen nicht wirklich werkeln. LG Silvia

    AntwortenLöschen
  2. Pflanzengefärbtes Grün ist beim Fotografieren gern ein bißchen zickig.
    Das Ende deiner Geschichte ist aber auch sehr witzig.

    Ich muss dringend am Wochenende den Garten meines Bruders aufsuchen und dort dem roten Busch zu Leibe rücken.

    lg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. ein schöner bericht! ja der blick fürs naheliegende schärft sich manchmal erst durch umwege ;)

    sag mal, hast du irgendwo mal beschrieben, wie du die farbe fixierst? dass die farbe auch wirklich dauerhaft hält.

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  4. Die Farben sehen klasse aus. Ich finde das ein sehr sehr schönes Grün.

    Grüße,
    Daphne

    AntwortenLöschen
  5. Hast du super gemacht. Glaub ich muss auch mal die Büsche in meiner Umgebung genauer anschauen.... grins

    AntwortenLöschen
  6. Ich färbe dieses Jahr auch erstmalig mit Roter Haselnuß und habe ähnliche Erfahrungen gemacht: 1. Grün zu fotografieren ist schwer, 2. ich sehe plötzlich in vertrauter Umgebung gaanz viele rotblättrige Büsche/Bäume, die ich nie zuvor wahrgenommen habe - womit sich wieder bestätigt, das man nur das sieht, was man sehen will...
    Viele Grüße Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Die beiden Stränge gefallen mir sehr gut. Hoffentlich findet sich hier auch mal eine Bluthasel. Bisher habe ich nur Blutpflaume geerntet.
    LG Constance

    AntwortenLöschen
  8. Die Blutbuchenblätter mit denen ich gefärbt habe waren roter. Vielleicht sind meine Grüntöne auch ohne Weiterentwicklung deshalb dunkler geworden. Es ist doch immer wieder spannend, wie unterschiedlich die Ergebnisse sind. Ich habe die Wolle reingehängt und sie wurde sofort grün. Ich freue mich schon auf die nächste Grünfärberei :-)
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Ein wunderschöner Färbebericht zum Staunen und Schmunzeln und tolle Fotos! Ja, dass grüne Pflanzenfärbungen sich auf den Fotos nicht so gerne "einfangen" lassen, das kann ich voll und ganz bestätigen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es vor einem (natur-) weißen Hintergrund am besten klappt.
    LG und eine sonnige, regenfreie Woche,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe keine Bluthasel.Mein Garten ist einfach zu klein und die Sucht wird immer größer ;-).

    Die farben sind so schön.

    Liebe grüße

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  11. Wunderschöne Farben hast Du da gezaubert. Ja manchmal muß man wirklich mit offenen Augen durch die Gegend gehen. Ich hab auch so ein Erlebnis.. Auf meiner Kräuterspirale habe ich eine Oreganoplage, der macht sich immer ganz schön breit, neulich habe ich nochmal diverse Kräuter gekauft und nehme doch echt noch einen Topf Oregano mit. Ich hab zu haus e auch über mich lachen müssen..... Liebe Grüße Silke

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschöne Farben hast Du da gezaubert. Ja manchmal muß man wirklich mit offenen Augen durch die Gegend gehen. Ich hab auch so ein Erlebnis.. Auf meiner Kräuterspirale habe ich eine Oreganoplage, der macht sich immer ganz schön breit, neulich habe ich nochmal diverse Kräuter gekauft und nehme doch echt noch einen Topf Oregano mit. Ich hab zu haus e auch über mich lachen müssen..... Liebe Grüße Silke

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für deinen Kommentar.