Freitag, 22. März 2013

Sächsisches Spinnrad

So aus heiterem Himmel landete dieses sächsische Spinnrad auch Langrad oder Typ Ziege genannt bei mir. So geschieht es, wenn Frau sich mal wieder nicht abgrenzen kann und Nein sagen kann. Eigentlich dachte ich, dass ich mit Nein Sagen Fortschritte gemacht habe, aber Rückfälle wohl nicht ausgeschlossen ;-) .


Das Spinnrad ist sehr gut in Schuss und hat einen schönen Holzton. Es läuft sehr gut mit dem großen Schwung- Rad und klappert allerdings etwas ungewohnt laut mit der Spule. Es ließ sich aber wunderbar auf Anhieb, ein sehr schöner Faden darauf spinnen. Sieht ein bisschen so aus wie das Westerwälder Spinnrad mit Trittantrieb, Typ "Ziege auf der Bank", siehe hier oder ?


 Kennt jemand diesen Typ ? Wie alt ist es wohl ? Hat jemand von euch so ein Teil ? Was könnte man   gegen die Geräuschkulisse Spule am besten machen  ?  Euch einen schönen Tag !

Kommentare:

  1. Wie schoen ist es. Hatte vor Jahren ein gleiches gehabt und jetzt auch sehr aehnliches habe ich. Es klappert auch laut, koennte nichts dagegen machen. Mein soll hundert Jahre alt sein, aber weiss niemand genau. Schoene Tage mit Deinem neuen alten Spinnrad

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte bis in den letzten Winter auch ein ähnliches Spinnrad (findest Du bei mir unter dem Label Spinnräder). Allerdings war es viel dunkler. Gegen eine klappernde Spule habe ich leider kein Heilmittel. Mein Rad war am Spinnflügel sehr leise. Dafür knarzte der Tritt wie verrückt.
    Herzlichen Glückwunsch zum neuen Rädchen. Im Übrigen haben Spinnräder eine Gabe unsere selbst errichteten Mauern zu durchbrechen. Sie schleichen sich einfach ins Herz und nutzen den kurzen Moment der Verwirrung um sich der Zunge zu bemächtigen. Die sagt dann einfach: "Selbstverständlich nehme ich es. Danke!"

    LG von Juliane

    AntwortenLöschen
  3. Hallo :)
    Rein von dem Aufbau ist das ein Flachsrad mit der doppelten gekreutzen antriebsschnur und der fehlenden Bremse, wird wohl für wolle etwas anstrengen sein :) Ich habe ein traditionell Bernbiet (schweiz) Flachsrad sieht etwas anders aus ist aber von dem Aufbau das selbe!
    Gegen das Klappern kann man soweit ich weiss nichts machen... da sitzt wohl die Spule zu locker. Bei quitschen könntest du es ölen ;)

    <3-liche grüsse

    Sidi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    das ist ein sehr schönes Rad, könnte mir auch gefallen.

    Gegen das Klappern an der Spule habe ich bei einer Freundin einfach einen Filzkreis dazwischen gemacht und es läuft heute noch "ohne Klappern".

    Für die Bremse ist doch der "Griff" an der linken Seite, mittig, da, da kann man den Einzug regeln.

    Probiere einfach mal, die Filzscheibe zwischen Spule und Flügel zu machen, müßte klappen.

    Viel Spaß mit der alten Dame und immer Wolle zum Spinnen wünscht von Herzen
    Karin

    AntwortenLöschen
  5. Herzlichen Glückwunsch zu dem schönem "Nein-sagen" Rückschlag! Das Klappern bekommst Du schon raus aus der Dame. Ich wünsch Dir viel Freude und schöne Spinnstunden damit :o)

    Viele Grüße Anne

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anke,
    mein Mann hat bei mir die Geräuschkulisse Spule mit Silikonspray ausgeschaltet. Vielleicht versuchst Du es damit mal. Liebe Grüße Kirsten

    AntwortenLöschen
  7. liebe anke..ich empfehle Sattelfett.--Lederfett....oder oder Lanolin..damit besonders auch alle Verbindungsteile und Lager..zwischen..Leder--Metall--Holz gut fetten...immer wiederholen und das schwarz-gewordenen mit Stofflappen..abwischen..
    es muss gut geschmiert sein..sprays sind nicht geeignet.
    so die Empfehlung meines alten spinnradbauers ,,schon längs im Wagenbauhimmel..wurde 100jahre alt voller wissen und Geschick zauberte er mir so ein Spinnrad--andere haben sie nur zur Deko..ich habe gerne damit gesponnen..

    gruß wiebke

    AntwortenLöschen
  8. hallo Anke, du hast mich gefragt wegen dem Ringkernenbrot...
    die Kernen sind Kürbiskern weiss, Sonnenblumen und Leinsamen weiss. Den Teig habe ich in eine Ringform gesteckt. Ist einmal etwas anderes als immer nur Laiber.
    Ich benutze auch immer ein Sattelfett mit Bienenwachs, das kann die Hitze vertragen, die während dem spinnen entsteht.
    ich wünsche dir einen schönen Sonntag
    lieben Gruss
    marisa

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für all eure Hinweise und Erfahrungen. Inzwischen habe ich es mit ein bisschen Filz probiert, doch da wurde die Spule zu schwergängig und so schmierte ich das ganze mit Silikonspray, da ich hier kein Fett zur Hand hatte und den Tritt auch , dann lief es eine Weile ruhiger. Nun ging es wieder los und so denke ich den Rat des alten Spinnradbauers ( von dir Wiebke) mit Fett zu schmieren als nächstes probieren werde.
    @Karin, das mit der Bremse das habe ich auch alles schon probiert das klappt.
    @ Sidi, das mag gut sein, dass es ein Flachsrad ist, es hat ja auch die Halterung für den Flachs, aber es läuft auch mit der Wolle o.k.
    @marisa: vielen Dank für das Rezept !

    AntwortenLöschen
  10. Hallo , bin gerade auf Deinen Blog gestossen..super hier. Zu Deinem Problem mit der klappernden Spule gibt es einen Beitrag in Petzis Spinnforum...da wird ein Lederlager eingebaut. Soll angeblich Wunder bewirken.

    Liebe Grüße Ute...ich schau jetzt öfters vorbei

    AntwortenLöschen
  11. Hallo, auch, wenn der thread schon recht alt nun ist: Wenn meine Spulen zu laut klappern, rührt es meist daher, daß zwischen Spule und Achse vom Flügel zu viel Spiel ist. Ich schmiere die Achse großzügig mit zinkfreier, fester Handcreme ein. Beim Spulenwechsel muß ich zwar vorsichtiger sein, wegen der Kleidung ( Fettflecken), aber es wirkt fast Wunder auf das Geräusch.

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Deine Nachricht!
Ich freue mich sehr darüber!