Samstag, 23. Februar 2013

Strickjacke aus handgesponnener Wolle und Seide mit Walnussschalen gefärbt

Wie jedes Jahr strickte ich auch dieses Jahr wieder ein Kleidungsstück für mich selbst aus handgesponnener und mit Walnussschalen gefärbter Wolle. Es ist eine Mischung aus Leineschafwolle, Angora und Alpaka. Diesmal kardierte ich die Wolle zusätzlich noch mit schwarzer Maulbeerseide.


Die Jacke ist nach einem Modell einer anderen Jacke gestrickt, die ich sehr liebe und die ich mit ihren 3/4 Ärmeln fast das ganze Jahr über trage. Das Walnussbraun ist sehr gut kombinierbar zu ganz vielen Farben. Bei dem Garn und dem verstricken habe ich nicht auf Farbverläufe geachtet, sondern es wild und unregelmäßig versponnen und verstrickt, was man auch bei der Jacke sieht, was ich genau so liebe, da es für mich so ist wie in der Natur, alles wild. Insgesamt habe ich 400 gramm verzwirntes Garn verstrickt mit einer Lauflänge von 166m/ 100 Gramm mit Nadelstärke 3,5. Gerne verspinne ich das Garn so, dass man sieht was drin ist.



Alles dauert oft länger als geplant und so ging mir dann auch kurz vor Fertigstellung Jacke vorne bei den  angestrickten Blenden das Garn aus und ich mußte noch mal welches nachproduzieren


Dann die Überlegung welcher Knopf und so fiel die Wahl auf diesen großen Holzknopf mit der besonderen Maserung, den ich mir vor 2 Jahren aus Tallin / Estland mitgebracht.

 

Da gab es einen ganz besonderen Knopfladen, wie ich noch nie einen gesehen habe, mit wahnsinnig vielen Sorten an Holzknöpfen von besonderen Bäumen. Und so ist nun in dieser Jacke mein herrlicher Baltikum- Urlaub, sowie die Entspannung bei der Spinnerei der Wolle, die Natur mit Walnussernte und die Walnussfärberei auch in meiner Jacke hypnotisch mit verankert.

 

Ein Hypnose-Anker ist die Konditionierung auf einen beliebigen Reiz, wie man sie aus der klassischen Psychologie kennt. Ziel ist es, mit Hilfe eines bestimmten Reizes ein bestimmtes Gefühl oder eine Reaktion im Körper auszulösen. Diese Jacke und ihr Knopf lösen bei mir also Entspannung und Wohlbefinden aus, bilden eine Schutzhülle in der Arbeit. So habe ich für mich dezente Reize gewählt, die zur Anwendung bei der Arbeit und im Alltag weiter nicht auffallen. Auch bei Kindern und Jugendlichen kommt diese hypnotherapeutische Arbeit auch mit Textilien zum Einsatz , wie ich es hier mal anhand der magischen textilen Augen beschrieben habe.


Das Einzige was ich jetzt noch bei der Jacke überlege, ist ob ich oben an der Schulterpartie noch ein Baumwollbändchen einnähen soll, so wie auf dem Foto oben, damit die Länge zwischen Halsausschnitt und Armausschnitt so bleibt und sich nicht zu sehr dehnt und aus der Form gerät. Ich habe das hier bei einer anderen gekauften reinen Wolljacke gesehen und überlege ob ich das bei meiner nun brauche oder nicht, da ich ja auch mit Seide gestrickt habe. Bei meiner anderen handgestrickten Wolljacke vom ostfriesischen Milchschaf, die ich sehr viel trage, bleibt die Jacke schon seit 1,5 Jahren auch ohne Bändchen in Form, allerdings ist die auch mit Reißverschluß Was denkt ihr ? Habt ihr Erfahrung mit in der Form bleiben von reinen Wollsachen ? Euch ein schönes Wochenende !

Kommentare:

  1. Eine wunderbare Jacke, mir gefählt sie sehr, beide die Farben und der form sind perfekt finde Ich. Ich mag gern auch deine wahl mit den knöpchen, sieht echt toll aus. Ich nähe immer ein hübsches band an die kante meiner strickzeug um den form zu behalten, an der innerseite. Ich lasse es durch die lengde laufen und nähe es auf beide seite an, damit es auch ein tolles detalie wird. Muss auch nur sagen Ich finde deine blogg sher inspirerend. (Bitte entschuldingen mein slechter Deutsch, aber ich bin ja swedish.. :)

    AntwortenLöschen
  2. Genauso wie Du das mit dem Hypnoseanker beschreibst, geht es mir auch. Ich fühle mich beim Spinnen immer sehr erdverbunden, werde ruhig und beim Spinnen bekomme ich immer die besten Ideen, auf einmal sind sie da. Am liebsten verspinne ich momentan das Jakobschaf. Ich werde mir auch höchstwahrscheinl. eine Strickjacke davon stricken, eine lange Gemütlichkeitsjacke. Ich denke bei reiner Wolle dehnt es sich nicht so, allerdings hast Du ja auch Seide dabei. Vielleicht nähst Du doch so ein Baumwollbändchen in die Schulternaht.
    Der Knopf hat was ganz Eigenes und paßt total gut zu der Wolle und als Verschluß für Deine Jacke.
    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Die Jacke ist toll geworden! Das mit dem Bändchen .... es kommt vielleicht auch darauf an, wie du die Schulternähte gemacht hast, ob sie sehr denhbar sind oder die Naht wenig nachgibt. Gemacht hab ich das noch nie, bei mir sind die Schulternähnte relativ fest.

    Liebe Grüße aus Belgien, Beate

    AntwortenLöschen
  4. Wow - ich bin ganz blaß geworden...deine Jacke ist soooooooo schön. Mit Pflanzenfärben habe ich keinerlei Erfahrung, da bist du Profi!!! Der Holzknopf gefällt mir besonders gut, man findet selten wirklich schöne, passende. das mit dem "guten Gefühl" kenne ich vom NLP - und da ist auf jeden Fall was dran. Mit der Naht weiß ich nicht so recht, verlass dich am besten auf dein Gefühl!
    LG,Marion

    AntwortenLöschen
  5. ein Seelenwärmer hoch 5!! toll gemacht. Grüße von wiebke

    AntwortenLöschen
  6. Toll! Deine Jacke leuchtet so richtig schön in dem warmen Wallnussbraun. Un der schöne Holzknopf macht das ganze perfekt! Wirklich eine schöne Jacke zum verlieben. Ich wünsch Dir ganz viele kuschelige entspannte und Wohlige Stunden mit ihr.
    Liebe Grüße Anne

    AntwortenLöschen
  7. Deine in mancherlei Hinsicht wunderbare Jacke und deine Gedanken dazu inspirieren mich, auch mal wieder etwas dergleichen für mich zu machen.
    Vielen Dank und allerhand Freude mit der neuen Jacke.
    Herzlilche Grüße Gabi

    AntwortenLöschen
  8. Eine wunderschöne Jacke ist es geworden. Mit der warmen Farbe löst sie schon beim Anschauen Freude und Wohlbefinden aus. Danke und alles Liebe

    AntwortenLöschen
  9. Die Jacke sieht umwerfend aus! Die verschiedenen Farbnouancen kommen bei der Jacke sehr gut zur Geltung. Da ich nicht sehr viel stricke, habe ich noch keine Erfahrung mit einem mittenähten Baumwollband. Aber wenn es nötig wird, könnte man es ja immer noch einnähen.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  10. Sie ist wunderbar schön und edel und sie wärmt bereits beim Anschauen. Liebe Anke, da hast Du einen richtigen Seelenwärmer gestrickt. Der Holzknopf passt perfekt ... Nicht wahr, manche Dinge muss man eine Weilchen liegen lassen, bis sie ihr Plätzchen finden.
    GlG Barbara

    AntwortenLöschen
  11. Eine wunderbare Jacke..., so was ist wirklich (m)ein Traum... Und dann mit sovielen guten Gedanken und Gefühlen. Das kenne ich auch mit dem, was mir so durch die Hände (und die Seele) geht. Nie ist es nur das Ergebnis, was zählt, oft der Prozess des Schaffens sogar noch mehr... Aber diese Jacke ist wunder-, wunderschön... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  12. Ich hoffe doch ich darf diesen Traum bald in Live und in farbe betrachten. Einfach toll geworden.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  13. Traumhaft schön ist alles, von der gesponnen Wolle in sanften Farben, die Jacke mit dem einzigartigen Knopf (alles mit eigener Geschichte).
    Ich habe schon lange nichts mehr für mich gemacht,
    das sollte sich bald ändern.
    Leider kann ich nicht ( mehr ) stricken, aber ich sammle meine Spinnwolle um sie später zu verweben. Irgendwann.
    LG Angela

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für deinen Kommentar.