Sonntag, 17. Februar 2013

Powertaler - Dinkel, Sesam, Kokos & Co.

Alle 2 Wochen backe ich im Moment Backteile mit Dinkel, Sesam, Nüssen, Mandeln, Sonnenblumenkernen und Rosinen. Das gehört im Moment zu meinen täglichen "Kraftgebern". Das Rezept habe ich mir ausgedacht und ich nannte die "Backteile" zuerst Kekse, doch meine Familie meinte das seien doch keine Kekse, bei den Inhaltsstoffen.


Also Plätzchen sind es auch nicht, Müslikekse auch nicht, eine Freundin meinte das ist doch so eine Art kleines Brot, also nun nenne ich die " Backteile" einfach Backteile mit Sesam ! Was denkt ihr denn wie man sonst solche Teile nennt ? Hier für euch mein Rezept: 

3 Tassen Dinkelvollkornmehl
1 Tasse Sonnenblumenöl
1 Tasse Mineralwasser
 1 Päckchen Backpulver
4 Eier

200 gramm Kokosraspeln
200 gramm Sultaninen/ Rosinen oder Korinthen
200 gramm ganze Halsnüsse
200 gramm Mandelsplitter
200 gramm Cranberries
100 gramm Sesam
100 gramm Sonnenblumenkerne

Wer es noch süßer mag kann auch mit etwas Honig oder Stevia süßen. Mir reicht in der Regel die Süße der Sultaninen und Cranberries.

Das Ganze wird dann gut durchgeknetet, anschließend forme ich kleine Bällchen, je nach Größe der Schüssel 4-6 gleichzeitig und werfe diese in eine Schüssel mit Sesam, oder mit Sesam und Sonnenblumenkernen. Nun schüttele ich die Schlüssel, damit an den Kugeln von allen Seiten  Sesam hängen bleibt. Dann lege ich die Kugeln nebeneinander auf ein Backblech und drücke die Kugeln platt. So bekomme ich 20- 25 Sesamteile auf ein normales Blech. Diese  Teigmenge ergibt je nach Größe 80 -90 Sesamtkraftteile. Bei meinem Umluftherd kommen  2 Bleche gleichzeitig hinein  und dann bei 170 Grad ca. 25 bis 30 Minuten je nach gewünschter Brauntönung bei Umluft backen.


Hier könnt ihr auch nachlesen, dass Sesam ein uralte und sehr gesunde Ölpflanze ist. Der Zauberspruch " "Sesam öffne dich" aus Ali Baba und die vierzig Räuber kommt vermutlich daher, dass die Kapseln des Sesam recht ungleichmäßig bzw. unvermutet aufspringen. In Folge dessen mußte die Ernte immer gut abgepasst werden, damit die kleinen Samen nicht verloren gingen.

Sesam ist sehr gesund, er enthält viele Vitamine, gerade B- Vitamine sind reichlich vorhanden. Ausserdem enthält er Mineralstoffe wie Calcium und Eisen. Er gehört zudem zu den Selenreichsten Lebensmitteln. Selen ist für ein starkes Immunsystem besonders wichtig und Selen soll verschiedenen Studien zufolge positive Eigenschaften für die Zellgesundheit in den Geweben von Lunge, Darm, Brust und Prostata haben. Wissenschaftler empfehlen Sesam auch zur Krebsvorbeugung, da hier viele sekundäre Pflanzenstoffe, wie Phytosterine, Phytinsäure sowie Sesamin enthalten sind. So vielleicht habt ihr ja noch einen schönen Namen für meine Sesam- Kraftteile und nun wünsche ich euch einen schönen Sonntag !
Nachtrag: Ich werde meine Sesam- Krafteile >> Power- Taler nennen, näheres dazu siehe bei sheepy. nach dem Motto Volle Power für die Woche !

Kommentare:

  1. Hallo Anke, das klingt ja gut. Das Rezept gebe ich mal meiner Jule. Ich habe auch gerade Dinkel-Haferflocken-Kekse gebacken. Zu wenig meinte mein Mann. Liebe Grüße Katja

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt verführerisch..., und dann noch gesund..., werde ich demnächst mal probieren. Lieben Sonntagsgruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. gesundheitsbomben?:) hoert sich jedenfalls lecker an....

    AntwortenLöschen
  4. So langsam wird es mir unheimlich mit dir. Habe alle Zutaten bereits stehen, denn ich wollte diese Woche ebenfalls solche Taler backen. Da werde ich doch gleich mal dein Rezept ausprobieren ;O) Danke.
    Dir eine schöne Woche Sheepy

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Anke,

    das hört sich lecker an - würde ich auch mal gerne testen :)

    Wie groß ist denn so eine Tasse bei dir im Rezept - mit der Mengenangabe " Tasse " tue ich mich immer recht schwer....

    Liebe Grüße aus der Eifel - Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,
      ich habe mal nachgemessen. Die Tasse die ich hier verwende fasst 300 ml Wasser. Je nach gewünschter Teig- Menge kannst du ja eine kleine oder eine große Tasse nehmen. Tasse ist einfach ein Vergleichsmasstab für das Verhältnis der Zutaten untereinander.
      liebe Grüße Anke

      Löschen
    2. Hallo Anke,

      danke für deine schnelle Antwort.

      Nach dem nächsten Einkauf werde ich dein Rezept mal testen :)

      Liebe Grüße aus der Eifel - Petra

      Löschen
    3. Hallo Anke,

      ich habe dein Rezept in abgewandelter Form nachgebacken...

      ... ich habe ganze Mandeln statt ganzen Nüssen genommen, weil mir diese besser schmecken und ich habe 2 EL Honig dazu getan.

      Ich bin begeistert von dem Ergebnis :)

      Und Junior findet sie auch toll - ich muss wohl für Nachschub sorgen!!!!

      Liebe Grüße aus der Eifel - Petra

      Löschen
  6. Die Küchli schmecken bestimmt genau so gut wie sie aussehen...
    Liebe Grüsse aus Lissabon
    - LandyMam

    AntwortenLöschen
  7. DANKE! Ich muss dein Rezept unbedingt nachmachen. Das ist ja eine richtgie "Sünde" mit diesen feinen Zutaten.
    Liebe Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Anke, danke für das Rezept! Ich brauchte gerade mal wieder einen Ansporn um zu backen und deine "Backteile" (ich musste ja schmunzeln über den Namen) klingen fantastisch. Werde die Zutaten gleich auf die Einkaufsliste für morgen setzen.
    Liebe Grüsse
    -Brita-

    AntwortenLöschen
  9. Ich glaube, die werde ich im Sommer mal nachbacken, bevor ich mit dem Zelt nach Island aufbreche. Das ist genau die Nahrung, die man dort beim Wandern mal so zwischendurch braucht!
    Marled

    AntwortenLöschen
  10. Tolles Rezept ! Danke! Werde ich demnächst ausprobieren.

    AntwortenLöschen