Montag, 23. Januar 2012

Verschenke ...

...das Buch „The Woven Coverlets of Norway“  Gewebte Bettdecken aus Norwegen von der Weberin und unabhängigen Forscherin Katherine Larson. ( Buch hat schon eine Liebhaberin gefunden !)

 

 Auf dem Klappentext heißt es ( frei übersetzt aus dem Englischen) : Seit der Wikingerzeit bis zum letzten Jahrhundert verwebten norwegische Frauen zu Hause Bettdecken. In diesem attraktiven Buch stellt die Weberin und unabhängige Forscherin Larson auf 190 Seiten im DIN A4 Format, einen Überblick über die Geschichte der Woll - und Leinengarn Produktion und die Funktion der Decken in den ländlichen norwegischen Häusern und Fischerbooten, mit zahlreichen Schwarz-Weiß-Fotografien und Zeichnungen von Tools und Prozessen dar. Verschiedene Arten und Anleitungen von Decken werden gezeigt, unterteilt in Kapitel nach gewebten Strukturen. Hier gibt es noch etwas zu dem Buch zu lesen. Und gewebte Beispiele werden gezeigt ...

 

 ...mit zahlreichen detaillierten Diagrammen der Fäden, sowie mehreren Farbfotos von jeder Art von Decken, meist aus Museumssammlungen aufgenommen.  Der Weber  Larson stellt auch Webarten aus anderen Kulturen und zeitgenössischer amerikanischer Kunst dar.

In dem Buch: Die gewebten Bettdecken aus Norwegen wird eine der schönsten und dauerhaftesten Kunst Norwegens präsentiert. Eine warme, dicke Decke war schon immer während der langen Winter in Norwegen Nächte wichtig.

Bettdecken waren ein zentrales Merkmal in den wichtigen Zeremonien des Lebens einer Person, wie Wickeln eines Säuglings bei der Taufe und Abdeckung für das Ehebett, und drapieren des Sargs als letztes Angebot des Komforts für einen geliebten Menschen.

Um zu erklären, welche Bedeutung die Decke als die Spitze der norwegischen Webers Kunst hatte, zeigt die Weberin und Forscherin Katherine Larson welche Rolle die Textilien in dem Leben der Frauen vor dem zwanzigsten Jahrhundert gespielt haben. Sie nimmt den Leser mit durch die jährlichen Zyklen im ländlichen Norwegen und bezieht sich auf die vielen Schritte der Textilproduktion in einer vorindustriellen Ära. Larson beschreibt traditionelle Methoden der Herstellung, Spinnen, Färben und Weben mit Wolle und Flachs, und die Werkzeuge, mit denen diese Aufgaben durchgeführt wurden. Sie widmet Kapiteln zu den verschiedenen Arten von Decken und ihre Herkunft: Wandteppich, quadratisch weben und Doppelgewebe. Zahlreiche Abbildungen zeigen Muster aus vergangenen Zeiten.

Bei Interesse für das Buch ( gegen Portokosten) schreibt mir unter: wollenaturfarben@web.de

1 Kommentar:

  1. Thanks for sharing this with us. What a beautiful blanket-I love the colors!
    Enjoy your week,
    Judy

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Deine Nachricht!
Ich freue mich sehr darüber!