Dienstag, 24. Juni 2014

Deckenprojekt mit Schafwolle Teil 22 mit Wolle vom weißen Bergschaf

Nach viel Färben ist mir dann oft wieder nach weiß und Naturwolle. So wurde also mal wieder ein Teil für mein Langzeitdeckenprojekt Schafwolle fertig. Schöne Wolle vom Bergschaf gleich in 3 verschiedenen Farben, sandte mir Barbara schon vor einer Weile dafür zu, vielen Dank dir dafür. 


Einen edlen schmalen ramsnasigen Kopf hat das weiße ( bayrische) Bergschaf. Es ist hornlos und trägt lange breite hängende Ohren. Das weiße Bergschaf geht auf das Zaupel- bzw. Steinschaf und auch auf das norditalienische Bergamaskerschaf zurück.



Für mein Deckenprojekt verarbeitete ich nun erstmal die weiße Wolle, sie läßt sich sehr schön verarbeiten. Sie ist schlicht bis gewellt, von seidigem Glanz und hat eine Stapellänge von ca. 15-20 cm lang. Die Wollfeinheit beträgt C-D (32 -36 Mikron). Geschoren wird 2x im Jahr geschoren und die Wolle wird als rustikales Handstrickgarn verwendet. 


Diesmal habe ich ganz vergessen die versponnene Wolle zu fotographieren, daher auch kein Foto ;-) .  Hier, und  hier  könnt ihr noch was über das weiße Bergschaf, das auch zu den gefährdeten Rassen zählt, lesen. Nun fehlen noch 2 Deckenteile und dann geht es an das Zusammen nähen und Umhäkeln der 24 Teile.  Jedes Teil mißt ca. 32x32 cm, sodass die fertige Decke dann so ca. 185 cm x 128cm groß sein wird. Hier findet ihr die anderen Posts zu den Deckenteilen . Euch noch eine gute Woche.

Kommentare: