Samstag, 23. Februar 2013

Strickjacke aus handgesponnener Wolle und Seide mit Walnussschalen gefärbt

Wie jedes Jahr strickte ich auch dieses Jahr wieder ein Kleidungsstück für mich selbst aus handgesponnener und mit Walnussschalen gefärbter Wolle. Es ist eine Mischung aus Leineschafwolle, Angora und Alpaka. Diesmal kardierte ich die Wolle zusätzlich noch mit schwarzer Maulbeerseide.


Die Jacke ist nach einem Modell einer anderen Jacke gestrickt, die ich sehr liebe und die ich mit ihren 3/4 Ärmeln fast das ganze Jahr über trage. Das Walnussbraun ist sehr gut kombinierbar zu ganz vielen Farben. Bei dem Garn und dem verstricken habe ich nicht auf Farbverläufe geachtet, sondern es wild und unregelmäßig versponnen und verstrickt, was man auch bei der Jacke sieht, was ich genau so liebe, da es für mich so ist wie in der Natur, alles wild. Insgesamt habe ich 400 gramm verzwirntes Garn verstrickt mit einer Lauflänge von 166m/ 100 Gramm mit Nadelstärke 3,5. Gerne verspinne ich das Garn so, dass man sieht was drin ist.



Alles dauert oft länger als geplant und so ging mir dann auch kurz vor Fertigstellung Jacke vorne bei den  angestrickten Blenden das Garn aus und ich mußte noch mal welches nachproduzieren


Dann die Überlegung welcher Knopf und so fiel die Wahl auf diesen großen Holzknopf mit der besonderen Maserung, den ich mir vor 2 Jahren aus Tallin / Estland mitgebracht.

 

Da gab es einen ganz besonderen Knopfladen, wie ich noch nie einen gesehen habe, mit wahnsinnig vielen Sorten an Holzknöpfen von besonderen Bäumen. Und so ist nun in dieser Jacke mein herrlicher Baltikum- Urlaub, sowie die Entspannung bei der Spinnerei der Wolle, die Natur mit Walnussernte und die Walnussfärberei auch in meiner Jacke hypnotisch mit verankert.

 

Ein Hypnose-Anker ist die Konditionierung auf einen beliebigen Reiz, wie man sie aus der klassischen Psychologie kennt. Ziel ist es, mit Hilfe eines bestimmten Reizes ein bestimmtes Gefühl oder eine Reaktion im Körper auszulösen. Diese Jacke und ihr Knopf lösen bei mir also Entspannung und Wohlbefinden aus, bilden eine Schutzhülle in der Arbeit. So habe ich für mich dezente Reize gewählt, die zur Anwendung bei der Arbeit und im Alltag weiter nicht auffallen. Auch bei Kindern und Jugendlichen kommt diese hypnotherapeutische Arbeit auch mit Textilien zum Einsatz , wie ich es hier mal anhand der magischen textilen Augen beschrieben habe.


Das Einzige was ich jetzt noch bei der Jacke überlege, ist ob ich oben an der Schulterpartie noch ein Baumwollbändchen einnähen soll, so wie auf dem Foto oben, damit die Länge zwischen Halsausschnitt und Armausschnitt so bleibt und sich nicht zu sehr dehnt und aus der Form gerät. Ich habe das hier bei einer anderen gekauften reinen Wolljacke gesehen und überlege ob ich das bei meiner nun brauche oder nicht, da ich ja auch mit Seide gestrickt habe. Bei meiner anderen handgestrickten Wolljacke vom ostfriesischen Milchschaf, die ich sehr viel trage, bleibt die Jacke schon seit 1,5 Jahren auch ohne Bändchen in Form, allerdings ist die auch mit Reißverschluß Was denkt ihr ? Habt ihr Erfahrung mit in der Form bleiben von reinen Wollsachen ? Euch ein schönes Wochenende !

Donnerstag, 21. Februar 2013

Der 12 tel Blick im Februar

So nun hier mein 12tel Blick vom Februar. Ist schon ein wenig heller als im Januar, mit einem klitzekleinen blauen Hoffnungsschimmer.

Februar Blick vor meiner Haustür

 

Februar Blick in die ( verwahrloste) Winterwerkstatt




Die anderen 12tel Blicke könnt ihr hier bewundern. Ganz herzlichen Dank auch noch für eure vielen Kommentare zum letzten Post mit den Powertalern !

Sonntag, 17. Februar 2013

Powertaler - Dinkel, Sesam, Kokos & Co.

Alle 2 Wochen backe ich im Moment Backteile mit Dinkel, Sesam, Nüssen, Mandeln, Sonnenblumenkernen und Rosinen. Das gehört im Moment zu meinen täglichen "Kraftgebern". Das Rezept habe ich mir ausgedacht und ich nannte die "Backteile" zuerst Kekse, doch meine Familie meinte das seien doch keine Kekse, bei den Inhaltsstoffen.


Also Plätzchen sind es auch nicht, Müslikekse auch nicht, eine Freundin meinte das ist doch so eine Art kleines Brot, also nun nenne ich die " Backteile" einfach Backteile mit Sesam ! Was denkt ihr denn wie man sonst solche Teile nennt ? Hier für euch mein Rezept: 

3 Tassen Dinkelvollkornmehl
1 Tasse Sonnenblumenöl
1 Tasse Mineralwasser
 1 Päckchen Backpulver
4 Eier

200 gramm Kokosraspeln
200 gramm Sultaninen/ Rosinen oder Korinthen
200 gramm ganze Halsnüsse
200 gramm Mandelsplitter
200 gramm Cranberries
100 gramm Sesam
100 gramm Sonnenblumenkerne

Wer es noch süßer mag kann auch mit etwas Honig oder Stevia süßen. Mir reicht in der Regel die Süße der Sultaninen und Cranberries.

Das Ganze wird dann gut durchgeknetet, anschließend forme ich kleine Bällchen, je nach Größe der Schüssel 4-6 gleichzeitig und werfe diese in eine Schüssel mit Sesam, oder mit Sesam und Sonnenblumenkernen. Nun schüttele ich die Schlüssel, damit an den Kugeln von allen Seiten  Sesam hängen bleibt. Dann lege ich die Kugeln nebeneinander auf ein Backblech und drücke die Kugeln platt. So bekomme ich 20- 25 Sesamteile auf ein normales Blech. Diese  Teigmenge ergibt je nach Größe 80 -90 Sesamtkraftteile. Bei meinem Umluftherd kommen  2 Bleche gleichzeitig hinein  und dann bei 170 Grad ca. 25 bis 30 Minuten je nach gewünschter Brauntönung bei Umluft backen.


Hier könnt ihr auch nachlesen, dass Sesam ein uralte und sehr gesunde Ölpflanze ist. Der Zauberspruch " "Sesam öffne dich" aus Ali Baba und die vierzig Räuber kommt vermutlich daher, dass die Kapseln des Sesam recht ungleichmäßig bzw. unvermutet aufspringen. In Folge dessen mußte die Ernte immer gut abgepasst werden, damit die kleinen Samen nicht verloren gingen.

Sesam ist sehr gesund, er enthält viele Vitamine, gerade B- Vitamine sind reichlich vorhanden. Ausserdem enthält er Mineralstoffe wie Calcium und Eisen. Er gehört zudem zu den Selenreichsten Lebensmitteln. Selen ist für ein starkes Immunsystem besonders wichtig und Selen soll verschiedenen Studien zufolge positive Eigenschaften für die Zellgesundheit in den Geweben von Lunge, Darm, Brust und Prostata haben. Wissenschaftler empfehlen Sesam auch zur Krebsvorbeugung, da hier viele sekundäre Pflanzenstoffe, wie Phytosterine, Phytinsäure sowie Sesamin enthalten sind. So vielleicht habt ihr ja noch einen schönen Namen für meine Sesam- Kraftteile und nun wünsche ich euch einen schönen Sonntag !
Nachtrag: Ich werde meine Sesam- Krafteile >> Power- Taler nennen, näheres dazu siehe bei sheepy. nach dem Motto Volle Power für die Woche !

Donnerstag, 14. Februar 2013

Augenblicke

Das Leben besteht aus Augenblicken. " O ja, ich hatte meine Augenblicke, und wenn ich noch mal von vorne anfangen könnte, würde ich dafür sorgen, daß ich noch mehr davon hätte. " Nadine Stair, 85 Jahre


"Wenn Sie es genau wissen wollen: Ich würde versuchen, nichts anderes zu haben. Einfach nur Augenblicke, einen nach dem anderen, anstatt ein Leben lang immer auf die Zukunft zu warten." Nadine Stair, 85 Jahre, Louisville / Kentucky. So lese ich es gerade in dem Buch von Jon Kabat-Zinn: Gesund durch Meditation: Das große Buch der Selbstheilung, das Grundlagenwerk zur Meditationspraxis. John Kabat -Zinns wissenschaftlich fundierte Methode der Achtsamkeitsmeditation ist weltweit auf dem Vormarsch. Sehr gut anwendbar für Berufliches und auch für die Herausforderungen des Alltags.


Die Fotos mit Pflanzengefärbter Wolle für mein nächstes Projekt, wurden in einem Augenblick aufgenommen, wo gerade mal kurz die Sonne schien ;-) In diesem Augenblick in dem ich das hier schreibe möchte ich auch mal WILLKOMMEN zu den vielen neuen Leserinnen auf meinem Blog in letzter Zeit sagen. Schön dass ihr hier mitlest und wir uns über Textiles und Anderes austauschen und anregen können. Danke an Euch Alle für die vielen Tips in letzter Zeit und Euch noch eine schöne Rest- Woche mit vielen schönen Augenblicken !

Montag, 11. Februar 2013

Alles braucht seine Zeit

Und so braucht meine Strickjacke eben auch ihre Zeit bis sie fertig wird. Ich dachte das schaffe ich dieses Wochenende, da nur noch die Blenden vorne fehlen, doch für die zweite Blende reichte die Wolle nicht mehr ;-( 


Also hiess das gestern: Noch mal neues Garn produzieren. Ich versuchte einen ähnlichen Braunfarbton, der mit Walnussen gefärbt war herauszufinden, was garnicht so einfach war und kardierte diese Wolle wieder mit schwarzer  Maulbeerseide. Dann wieder spinnen und verzirnen.

 

Also Fotos dann von dem fertigen Produkt demnächst. Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche. Herzlichen Dank für eure vielen Kommentare zum Thema Socken und Fersen. Ein besonderer Dank an dich Brigitte, dass du deine tolle Anleitung zur Verfügung stellst.

Dienstag, 5. Februar 2013

Sehnsucht nach Grün

Fertig gestellt sind nun aus meiner handgesponnenen Wolle/ Leinenmischung, die mit Apfelbaumrinde und Indigo in grün überfärbt wurde....

 

... ein paar warme Socken. 


Deutlich sieht man, dass das Leinengarn beim Überfärben mit Indigo die Farbe anders angenommen hat als die Wolle. 

 

Über dieser Anleitung der Ferse steht JoJo Ferse, sie ist etwas anders als die die ich sonst stricke, da bei der Ferse zwischendurch 2 Reihen über alle 4 Nadeln gestrickt werden, die kannte ich noch nicht diese Version, kennt ihr die ? Die Anleitung brachte ich mir mal vom letzten Spinntreffen mit, als es ums Thema Socken ging, hat die jemand von euch mal probiert ? Tja und sonst ? Na Warten und Sehnsucht nach Grün: Das hier sind die ersten grünen Bilder aus meinem Garten:

 
 

Mein Blick beim Morgenmüsli...


Ich habe schon solche Sehnsucht nach Grün und bei jedem Spaziergang bin ich auf der Suche danach ! Herzlichen Dank für eure vielen Kommentare zum Letzten Post. Euch noch eine gute Woche !

Samstag, 2. Februar 2013

Stricken fürs Gehirn

Immer mehr Menschen erleben sich unter Druck, getrieben, fremdbestimmt und dazu noch ständig von emails und Nachrichten überflutet und umgeben von Erwartungsdruck und so kann stricken und werkeln und etwas von Anfang bis zu Ende selbstbestimmt zu produzieren Zufriedenheit und Glücksgefühle produzieren.

 

So zu lesen in dem Artikel "Stricken fürs Gehirn". (wurde leider aus dem Netz genommen) "Selbermachen im Gegensatz zum Modernen Stress", "man strickt immer auch ein Stück Seele mit ein ", " beim Stricken kann ich absolut entspannen" und alle diese Weisheiten die wir alle so gut kennen, stehen dort noch mal nett beschrieben.


 Dass mir das Strickmaterial demnächst ausgehen könnte, da brauche ich mir keine Sorgen zu machen, wie ihr auf dem Foto ganz oben sehen könnt. Mein Regal ist mit Wolle gut gefüllt, alles von mir mit Pflanzenfarben gefärbt ( bis auf die schwarze und graue Naturwolle) . Zur Zeit stricke ich aus handgesponnener Wolle/ Leinenmischung, die mit Apfelbaumrinde und Indigo in grün überfärbt wurde ein paar Socken. Deutlich sieht man, dass das Leinengarn die Farbe anders angenommen hat als die Wolle. Das ist mein "ambulantes" Strickzeug. Und dann stricke ich noch aus handgesponnener Wolle,  die mit grünen Walnussschalen gefärbt und dann mit schwarzer Maulbeerseide kardiert hatte eine Strickjacke mit 3/4 Ärmeln nach eigenem Design. Da bin ich jetzt nach 3 x auftrennen beim letzten Ärmel angelangt.


Auch dass Stricken gut fürs Gehirn ist und es einen positiven Effekt auf die Gesundheit hat, ist unumstritten, steht weiterhin in dem Artikel, der Rhein Neckar Zeitung: (wurde leider aus dem Netz genommen) "Forscher der Harvard Medical School (USA) haben bestätigt, dass das monotone rhythmische Klackern der Nadeln ebenso erholsam ist wie Yoga: Es ist wirksam gegen Bluthochdruck und baut Stress ab. Und fördert die Vernetzung neuronaler Zellen im Gehirn."  Na das ist doch mal was oder ??? das wollen wir doch alle Vernetzung neuronaler Zellen im Gehirn auch im "höheren" Alter noch oder ??? Ganz  herzlichen Dank für eure zahlreichen Kommentare und Hinweise zur Übersicht für das gestrickte Deckenprojekt Schafwolle. Und damit wünsche ich euch Allen ein kreatives strickendes Wochenende !
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...