Dienstag, 9. Juli 2013

Leinen, Baumwolle, Hanffaser, Bast, Ramie, Brennessel mit Pflanzenfarben gefärbt

Ich bin zurück vom Kurs: Färben von pflanzlichen Fasern mit Pflanzenfarben mit Ulrike Bogdan, kurz ' Uli' , bei Karin Tegeler im Harz.

 

So viel Wissen, Information und Aktion zum Thema Färben an 3 Tagen. Uli war super vorbereitet mit ihrer mobilen Färbeküche und empfing uns schon mit super vorbereitetem Material und einem super erarbeitetem Script, so wie ich es schon von ihrem Indigo- Online Workshop kenne. Selten habe ich textile Workshops erlebt, wo das Handout/  Script so sorgfältig und professionell ausgearbeitet ist. Ich liebe das ! Man kann sich immer wieder alles dazu schreiben und es zu Hause dann wiederholen. Wobei es mir so ging, dass ich mir ab und an etwas zusätzlich notierte, um dann auf der nächsten Seite in ihrem Script zu lesen, dass Uli alle Kniffs und Tricks sorgfältig aufgeschrieben hat. Danke Uli dafür PERFEKT! 
 

Dann habe ich 240 Fotos gemacht, die Auswahl für den blog hier war nicht leicht, denn alles war sehenswert und alles Erlebte intensiv, unten könnt ihr sehen wie beseelt ich von der Färberei bin, denn Färben tut meiner Seele gut, das schon einmal vorne weg ! Hier stehe ich neben einem von Armin Tegeler gefilzten Troll und im Hintergrund unsere Draussen Färbe - Hütte !


Der Kurs begann also Freitag früh in der schönen neuen Werkstatt von Karin und Armin Tegeler, die ich schon 2x aus einem Kurs zu Nunofilz bei Ihnen aus Fehmarn kannte und die sich nun ganz idyllisch im Harz niedergelassen haben. Herrliche Hochbeete mit Färbepflanzen, liebevolle Holz-und Filzkunstwerke überall auf dem Grundstück vor allem auch von Armin.

 
Nach der einführenden Theorie ging es ans Vorbereiten und Beizen der Stoffe und Uli hat das hier auch ausführlich beschrieben.Wichtig ist zuerst, dass die Stoffe ca. 1 Stunde gut ausgekocht werden und zwar mit 3-4 gehäuften Esslöffel Soda und ein paar Seifenflocken. Wenn das Wasser sehr dreckig ist , das Ganze wiederholen ! Dann den Stoff in der Waschmaschine waschen und dann kann er gebeizt werden. Beizen das ist auch so ein weites Experimentierfeld !


Wir lernten verschiedene Beizen kennen und die Theorie dazu. Welcher Farbstoff welche Beize nochmal extra und auch mit Kaltbeize geht es.


Dann experimentierten wir noch mit Tanninbeize, die aus verschiedenen Pflanzen stammen kann, und mit verschiedenen Formen von Aluminiumacetatbeizen. Unten wird gerade unser Stoff gekocht. 


Nicht alle Pflanzen die Wolle färben, färben genausogut auf Baumwolle.  Als die Stoffe dann alle in der Beize lagen, bemalten und bedruckten wir die Stoffe auch mit Beize und ließen dann alles trocknen. Währenddessen ging es weiter mit Eco Print Experimenten, wozu Uli frische Blüten mitgebracht hatte. Ständig gab es neben dem Entspannten Tun, etwas zu bestaunen und zu lernen


Mehr  zum Färben und - Eco Print- im nächsten Post. Die Schote auf dem 4. Foto das hatte uns Uli mal als Anschauungsmaterial mitgebracht , könnt ihr erraten was es ist ? Viele Grüße auch an euch andere Mitfärberinnen und besonders an dich liebe Suse geht noch mein Dank für so manche Extraanregung ! Euch einen schönen Tag !

Kommentare:

  1. Also Du schaffst das noch und überzeugst mich davon auch selber zu färben. Das ist so interessant, was Du immer schreibst. Ganz prima Beitrag wieder! Wie immer!!!!!!!!!
    LG lykka

    AntwortenLöschen
  2. bei den Bildern möchte man gleich an die Färbetöpfe,.... Das hört sich recht spannend an.
    Liebe Grüße Silvia

    AntwortenLöschen
  3. Das war bestimmt super, man kann es förmlich sehen und spüren. Ach wie freue ich schon auf unsere Färbetage.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für Deinen tollen Bericht, das hört sich alles super interessant und nach ganz viel Spaß an! Ich bin schon so gespannt auf das nächste Posting und drücke Dir die Daumen, dass Deine Kette sich wieder findet.

    LG
    Emily

    AntwortenLöschen
  5. dein auf reisen gegangenes kamel findet sich bestimmt wieder! hoert sich an, als haettet ihr viel spass gehabt. und die kapsel kenn ich - kapok:) habt ihr das auch gefaerbt????nee, oder? hast du auch bilder von den blueten eco-prints? die wuerde ich auch gern mal im ergebnis sehen, das bild mit den blueten sieht schon interessant aus...
    irische gruesse - aber zum faerben ist es mir hier zu warm:)

    Bettina

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin sehr überrascht. Die Vielfalt ist ungeheuerlich schön. ich bin schon auf die nächsten Bilder neugierig. Schönen Abend Katja

    AntwortenLöschen
  7. Da spricht die Begeisterung aus jedem Satz. Sehr interessant und auch ich bin gespannt auf die Fortsetzung.

    Einen lieben Gruß
    Melanie

    AntwortenLöschen
  8. Wow, das klingt sehr spannend. Irgend wann, möchte ich auch mal wieder zu Karin und Armin. Aber ich bin zur Zeit wieder mal in Imst bei einem Webkurs. Das geht noch bis nächsten Juli. In Imst ist Annegret Schwegler (Webmeisterin aus Schwaben) und lehrt uns wirklich hervorragend.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  9. das hört sich nach spannenden und gelungenen Färbetagen an. Ich bin schon ganz gespannt auf die Ergebnisse der ecoprints, das ist ein Thema, das mich im Moment sehr interessiert.

    LG

    Kirsten

    AntwortenLöschen