Sonntag, 11. September 2016

Fugen und Färben

Das erste Mal dass ich dieses Jahr gefärbt habe. Nebenbei...denn ...


...seit einigen Wochen besteht meine Hauptarbeit, nach der beruflichen Arbeit oder am Wochenende darin, die Fugen an der Aussenwand meiner Färbe- Werkstatt im Nebengelass zu bearbeiten, d.h. neu zu verfugen, damit die Wand nicht irgendwann vor Aushöhlung einbricht.

von links: 1. alte kaputte Fugen, 2. kaputte Fugen rot angemalte Steine, 3. verfugte Wand, 4. rechts fertige Wand verfugt und Steine angemalt = Ziel!





Auf dem Bild oben seht ihr die verschienenen Stadien des Mauerwerks. Unten seht ihr mich vor einigen Wochen noch ganz am Beginn, oben an der Giebelwand auf dem Gerüst und ...


...nun gestern bin ich unten am Giebel ohne Gerüst angelangt, noch 10 Fugenreihen vor dem Boden ...Keuch...Den Fugenmörtel rühre ich mir selbst an. Immer 3 Teile Sand und 1 Teil Kalk, mit Wasser. Zuerst kratze ich immer den losen Putz aus den Fugen, dann befeuchte ich die Fugen mit Wasser - Sprengerdüse am Schlauch, damit der Mörtel nicht gleich wieder raus fällt, anschließend bringe ich mit Fugenkellen den Mörtel ein :-).


So bin ich das ganze Jahr, nicht dazu gekommen, die Färbewerkstatt innen zu renovieren, geschweige denn meine Färbekurse zu geben. Erst das familiäre Unglück, wovon ich/ wir uns nun langsam erholen und nun stehen wieder Wintersicherungsaktionen an und so geht eben immer alles nach und nach, wie ihr das ja sicher auch kennt. Die Färbeküche ist fast ausgeräumt bis auf ein zwei Tische, alles steht im Keller und der Raum sieht grrrrr....aus. 


Im Keller stapelt es sich und jedes Mal, wenn ich was zum Färben brauchte, wie Thermometer oder Kochlöffel lauf ich runter und hole es. Vorher hatte ich die schlimmen Wände immer zugestellt bzw. dekoriert, damit es dann so aussah in meiner Färbeküche...


...aber das geht natürlich nicht ewig, da es auch gefährlich ist, wenn es Risse gibt in Decke Wand.   Also aufgeschoben ist nicht aufgehoben, die Renovierung dann nächstes Jahr also...Nichtsdestotrotz ließ ich heute immer wieder den kleinen Topf am Eingang köcheln. So ein ganzes Jahr ohne Färben, das ist echt hart ;-(( Einige Proben von ...nein nein, das zeige ich euch wenn es fertig ist ;-)

So nun wieder etwas köcheln und fugen und dann zur Belohnung Schwimmen! Dann ist ja noch Kürbiszeit und Birnenzeit. Ernten und Backen also noch...es ist eine herrliche Jahreszeit. Vielen Dank für eure Kommentare zu meinem genähten indischen Oberteil! Ich wünsche euch noch gute Spätsommertage!

Kommentare:

  1. Du meine Güte,was für eine Arbeit. Ja wer so ein älteres Anwesen sein Eigen nennt, bekommt keine lange Weile. Wie schön,dass es euch wieder besser. Passt gut auf euch auf und seid aus der Ferne geknuddelt.
    Liebe Inselgrüße
    Sheepy

    AntwortenLöschen
  2. Ich bewundere dich! So viel Arbeit und du ziehst das alles durch! Entspanne dich ein bissel beim Schwimmen und hab trotz allem einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anke,
    blubbert bei dir nun auch die getrocknete Laus?
    Mensch, da hast du aber reingehauen! Hut ab und einen tiefen Diener!!! Das sieht auch handwerklich sehr solide und optisch "top" aus. Da freue ich mich aus der Ferne gleich mit dir mit.
    Genieße die Weite und die Tragfähigkeit des offenen Wassers.
    Ute aus dem Ostallgäu

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anke- ich weiß nur zu gut, was das für eine Arbeit ist- und Du hast das so toll hinbekommen! Alle Achtung! Gutes Gelingen auch weiterhin! Liebe Grüße, Beatrice

    AntwortenLöschen
  5. Ich wünsche Dir und Deiner Familie von Herzen Gesundheit und alles Gute. Achtet gut auf Euch. Ihr seid das Beste was ihr habt.
    Ihr seid so fleißig. So ein Power hätte ich auch gerne mal wieder.
    Diese Verfugerei haben wir noch am ganzen Häuschen vor uns. Der Schuppen auch. Sonst fällt uns auch irgendwann alles zusammen. Nächstes Jahr müssen wir ran.
    LG lykka

    AntwortenLöschen
  6. Ein echtes Stück Arbeit, was du da angegangen bist, alle Achtung! Es tut aber auch gut, zu sehen, was man alles selber schaffen kann. Behalte das Gleichgewicht in allem und gib auf dich acht.

    AntwortenLöschen
  7. Für dein Fugen und Färben bewundere ich dich. Wenn du alles geschafft hast, kannst du dich mächtig darüber freuen und stolz sein. Was du da für eine Farbe im Topf hervorzauberst? Klar, zur Belohnung dann Schwimmen, das ist super, jetzt bei diesen angenehmen Temperaturen.
    LG Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. Tolle handwerkliche Leistung! Klasse :).
    Weiterhin gutes Schaffen und genieße die wohlverdienten Erholungspausen.

    Grüße
    Gwen

    AntwortenLöschen
  9. Ja da geht eine Menge Zeit rein, in solche Arbeiten, aber es lohnt sich. Weiterhin gutes Schaffen, im Winter kommt die Erholungsphase.
    LG
    Marle

    AntwortenLöschen
  10. Auweia, das war mir durchgerutscht. Du Fleißige du... Eine Riesenarbeit... Schön, dass es nebenbei köchelt ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen