Freitag, 31. Mai 2013

Abendröte als Vorzeichen

Gestern und vorgestern gab es trotz Regen und Kälte tagsüber, dann am Abend sagenhafte Farben, herrlich anzusehen...
 
 
 
 

 ....dabei zwitscherten die Vögel, der Flieder duftete während er langsam seine Blüten verliert und ich hatte wahnsinniges Glück, da meine Waidpflänzchen ja jetzt bei der Pflegemutter sind und ich dort auch noch mit Färbepflanzen beglückt wurde. Ein roter Abendhimmel gilt nach den Bauernregeln als Vorzeichen für schönes Wetter (Abendrot, gut Wetterbot), na bitte dachte ich ...die Internetvorhersage meint allerdings Regen und Unwetter heute...gelten denn alte Regeln nicht mehr ? Gerade habe ich von dem Schamanen und Stammesoberhaupt der tuwinischen Nomaden Galsang Tschinag, das Buch "Die Karawane" zu Ende gelesen, darin heisst es über den Regen " ...Gute Geister gehen und kommen mit Regen."  

Wer sich darauf versteht, das Leben zu genießen, muss keine Reichtümer anhäufen ( aus China) ...
und sich auch nicht ums Wetter kümmern ( wollenaturfarben)

Euch einen schönen Tag !

Mittwoch, 29. Mai 2013

Das blaue Wunder: Wolle mit Waid färben Teil III - Waidpflanzen adé ?

Ein Blick auf den Karton mit den mühsam aus Samen gezüchteten Waidpflänzchen versetzt mir einen Schock ! Nur noch die Hälfte der Waidpflänzchen ist da !! Wo sind die Anderen ? 

 

 Beim näheren Hinsehen entpuppt sich das ganze Deseaster !

 
 

 Überall sind jetzt durch die Feuchtigkeit reichlich Schnecken unterwegs, Schnecken mit und ohne Haus. Einige Pflänzchen haben das Schneckenmahl ein Glück überlebt. Ich bin nun nicht gerade die geborene und begabte Gärtnerin werden meine Gärtnerleserinnen unter euch denken, denn wie kann man nur einen Karton bepflanzen und ihn auf die Erde stellen. Tja Recht habt ihr, jetzt ist es mir auch klar. 

 

Natur ist so was wunderbares und kann gleichzeitig so schrecklich sein. Ich hoffe ich kann genug Pflänzchen für die Färberei retten. Vielleicht sollte ich mich sicherheitshalber mal nach guten Quellen für Waid getrocknet umsehen ? Nur so für alle Notfälle? Kennt ihr da Quellen ? Gestern abend also diese schnelle Rettungsaktion in Töpfe auf dem Wäscheständer :


 Heute morgen nun das hier !


Meine letzte Hoffnung ist nun dass ich es schaffe zügig das Hochbeet zu bestücken, was sich nach der Anleitung ja nicht so schnell liest und dann mit dem Schneckenzaun Kupfermasche die Waidpflänzchen genüsslich wachsen zu sehen. Hat da jemand Erfahrung mit dem Kupferzaun ?

Montag, 27. Mai 2013

Filzen mit der Embellisher- Filzmaschine

Hier sammle ich alles zu meiner Arbeit mit der Babylock- Embellisher - Filzmaschine ( englisch - embellishing, daher auch Embellisher genannt ) und was ich so noch zum Filzen mit der Babylock Filzmaschine ineressant finde:





 



Meine Embellisher Maschine ging nun in andere Hände. Es fiel mir sehr schwer sie loszulassen, aber meine Drinnen- Werkstatt ist sehr klein und und wenn ich wirklich mal eine Embellisher brauche, dann gehe ich zu unserem Nachbarn, der ist Künstler und hat euch eine Filzmaschine.

Sonntag, 26. Mai 2013

Das blaue Wunder: Wolle mit Waid färben Teil II

So nun hatte ich also die  Samen von den Schötchen befreit und nun stand ja mein Urlaub an, also teilte ich die Anzahl der Samen auf. Die eine Hälfte nahm ich im Wohnwagen mit und setzte sie entsprechend dieser Anleitung auf  Küchenfliespapier...

...und die andere Hälfte der Samen pflanzte ich gleich in kompostierbare Ökobehälter und bat meine Kollegin sie während meines Urlaubs zu giessen und zu pflegen. Ein herzliches Danke Schön an dich liebe Birgit dafür.

 Ja und dann konnte ich beobachten wie die Samen sich entwickelten, ganz spannende Sache !
Nach dem 1. Tag

 Nach dem 2. Tag 

 Nach dem 3. Tag

 Nach dem 4. Tag 

 Nach dem 5. Tag

Am  5. Tag pflanzte ich die Samen dann ein !

Nun sieht das Ganze nach 23 Tagen inzwischen so aus:


Links in einen Karton gepflanzt die Pflänzchen aus dem Urlaub und rechts die Pflänzchen die hier geblieben waren. Sie warten jetzt dringend darauf in die Erde gepflanzt zu werden ! Doch das dauert noch ein bisschen, da das Hochbeet das mir meine Söhne zum Geburtstag in  meinen Färbegarten dafür gebaut haben noch gefüllt werden muss.
 
 

Das Füllen ging gestern nicht wegen Dauerregen und tja... so ist der Stand der Dinge ! Für 100 gramm Wolle soll man 1-2 Kilo Waid brauchen, habe ich irgendwo gelesen und da ich ja 1 Kilo färben möchte für die Aktion Pflanzenfärben 2013 müßte ich dann vor August ca. 10- 20 Kilo ernten ??? !! Kennt sich jemand von euch mit den Mengen aus, da bin ich gerade noch am Recherchieren ! Also es bleibt spannend ! Euch trotz Regen einen schönen Sonntag !
Nachtrag: Hier bei dir Sabine - Lavendelblau habe ich dann noch die Angabe 600% mit frischen Waidblättern gefunden und bei Kirsten bin ich dann auch noch fündig geworden, sie hat dankenswerter Weise das Verfahren hier und hier beschrieben, na dann kann ja nichts mehr schief gehen, wenn dann alles schön wächst und die Schnecken nicht rankommen. 

Samstag, 25. Mai 2013

Das blaue Wunder - Wolle mit Waid färben - Teil I -

Dieses Jahr habe ich mich dazu entschlossen, Teilnehmerin der Aktion Pflanzenfärben 2013 zu sein und mich mit dem Färben von Waid zu beschäftigen. Seit 27 Jahren färbe ich nun meine Wolle, Baumwolle und Leinen mit Naturfasern und habe aber noch nie mit Waid gefärbt. Letztes Jahr habe ich ganz viel Blau mit Indigo gefärbt und dieses Jahr will ich nun mal die Waidfärberei erforschen und euch daran teilhaben lassen.

An der Aktion Pflanzenfärben 2013 beteiligen sich 20 woll- und färbebegeisterte Frauen und färben je 1kg Sockenwolle mit einer Pflanze ihrer Wahl in zwei Zügen. Am Ende des Jahres gibt es dann für jede Teilnehmerin 1kg Sockenwolle in 40 verschiedenen Farbtönen. Bin schon sehr gespannt auf die ganzen Farben. Dann mal schauen was ich daraus dann entstehen lasse, habe da schon so eine Idee, aber ich möchte ja nicht gleich alles verraten. Vielleicht habt ihr ja auch noch anregende Ideen dazu.

 

Womit fängt die Waidfärberei an ? Natürlich erst mal mit dem Beschaffen von Informationen. Im Netz gibt es dazu so Einiges zu lesen und als Buch habe ich dann neben den Informationen in meinen Färbebüchern, die ich hier aufgelistet habe, noch das Buch von Falk Fischer: Das blaue Wunder Waid. Wiederentdeckung einer alten Heil- und Färbepflanze entdeckt. Dieses Buch faßt das aktuelle Wissen um die Waidpflanze zusammen, erzählt die Geschichte des 'blauen Wunders' und beschreibt ausführlich ihre Wirkungsweisen und auch das Färben mit Waid. Der nächste Schritt hiess: Samen organisieren ! Ganz herzlichen Dank dafür liebe Anne !( Ich werde auch alles noch ausführlich dort im Blog beschreiben ! )

 
Die Samen sind in den sogenannten Schötchen siehe Foto oben eingeschlossen und wurden dann von mir aus den Schötchen entnommen und tja dann gab es das große Problem, dass ich dann in Urlaub gefahren bin und nicht säen konnte und tja ich will mal nicht zuviel auf einmal verraten ....im nächsten Beitrag geht es weiter dazu....Euch ein gutes Wochenende trotz Kälte und Regen, wofür gibt es schließlich Wollhosen und Angorahemden ;-)

Donnerstag, 23. Mai 2013

Deckenprojekt Schafwolle Teil 19 mit Wolle vom Tunis Schaf

Hier nun Teil 19 mit Wolle vom Tunis Schaf, für mein Deckenprojekt mit Schafwolle. In einer Tüte mit Wollproben fand ich noch im Band kardierte tunesische Wolle in einem herrlich sandfarbenen Ton und da habe ich mich nun gefragt, von welchem Schaf sie kommt, denn vom tunesischen Schaf hatte ich noch nichts gehört?  


Meine Recherchen ergaben nun, dass die Wolle vom Tunis Schaf (auch als tunesische Barbary bezeichnet) kommt, eine der ältesten Schafrassen.

 

Die amerikanischen Tunis Schafe ( oben Foto aus meinem Buch gemacht) wurden ursprünglich im 18. und frühen 19. Jahrhundert als Fettschwanzschafe aus Afrika und dem Nahen Osten nach Amerika gebracht. Sie wurden dann mit einigen etablierten europäischen Rassen gekreuzt um die Fleisch- Eigenschaften zu verbessern. Die frühest dokumentierte Einfuhr von Tunis Schafen in die USA war 1799 ein Geschenk des Herrschers von Tunesien an Richter Peters von Pennsylvania. Sehr schön beschrieben wird es auch in dem Fleece and Fiber Buch aus dem auch dieses Foto ist. 


Das aufällige an den Tunis Schafen ist die schöne rötliche Farbe und ihre langen Hängeohren. Tunis Sheep und Coburger Fuchsschafe sollen gemeinsame Vorfahren haben, die Rouge de Roussillon. 

 

Die weiche Wolle des Tunesischen Schafes wird mit 24 bis 30 Mikrometer angegeben. Es gibt Stimmen die sagen, dass das was wir hier bei uns als Wolle vom Tunesischen Schaf bekommen etwas anderes ist, aber da es bei uns als solches verkauft wird, habe ich dazu mal die Rasse recherchiert. Gesponnen habe ich mal mit 8 mal mit 10 Wraps per Inch. Ich spinne dann manchmal so vor mich hin und entspanne mich und für das Deckenprojekt ist es auch kein Problem unterschiedliche Garnstärken zu verstricken. Aber wenn ich es möchte habe ich jetzt bei Chantimanou diese hilfreiche Garnschablone entdeckt, die mir in Zukunft sehr wichtig sein kann beim Garnstärke einhalten und die es hier als kostenlose Vorlage gibt.


Wieder gefunden habe ich jetzt auch eine kleine Holzmessschablone für Garne die es mal beim Handspinngildentreffen gab und diese erfüllt die gleiche Funktion, die Garnstärke zu messen.

Hier, hier und hier gibt es noch mehr zum Tunis Schaf zu lesen. Hier könnt ihr was über die Geschichte nachlesen. Hier gibt es sehr schöne Bilder vom Tunis Schaf zu bewundern, die ich aus Copyright Gründen hier nicht zeigen kann.

Dienstag, 21. Mai 2013

12 tel Blick im Mai

Im Wonnemonat Mai, mit dem vielen Grün macht das Fotografieren wieder so richtig Spass. Dieser Blick vor meiner Haustür ist von letzter Woche und der Birnbaum im Hintergrund stand noch so voll in Blüte.

Hier noch zum Vergleich Januar bis April !
 

 Barfuss- Foto diesmal von meinem letzten Urlaub, vor 2 Wochen mit den Füßen im  schlesischen Turawski-See.

 

Meine Färbewerkstatt wird jetzt aussen wieder so langsam von Hopfen eingerahmt.

 

Zum Vergleich die Monate Januar bis April! 


Innen erwacht die Färbeabteilung so ganz langsam. Die Töpfe mit Indigoküpe habe ich nun wieder aus dem frostsicheren Keller in meine Färbeabteilung getragen. Doch wie ihr seht muss ich erst noch die getrockneten Färbedrogen, die darüber hängen, zerkleinern und in Kartons lagern, damit die eigentliche Färberei wieder starten kann.

 
 

Braucht eben immer alles seine Zeit. Die anderen 12tel Fotos vom Mai könnt ihr hier bewundern. Ganz herzlichen Dank für eure vielen emails, Karten und Glückwünsche zu meinem 51. Geburtstag an Pfingsten. Ganz herzlichen Dank auch für eure vielen Anregungen und Tips zum letzten Post über die besten Sammelzeiten für Färbepflanzen. Ich werde weiterhin alle eure Anregungen einarbeiten und der Post " Beste Sammelzeit für Färbepflanzen"  bleibt euch mit dem Button oben rechts als Nachschlagewerk erhalten. Euch einen schönen Tag !

Sonntag, 19. Mai 2013

Sammelzeiten für Färbepflanzen

Wann wird welche Färbepflanzen am besten gesammelt ? Diese Frage beschäftigt mich immer wenn ich in der Natur unterwegs bin. Nicht immer habe ich dann auch Zeit mit den gesammelten Pflanzen zu färben, also trockne und zerkleinere ich sie und lagere sie dann trocken bis zum Färben in Kartons.


Damit ich auch einen guten Überblick habe, welche Färbepflanzen zu welcher Zeit günstig zu sammeln ist, habe ich in meiner Pflanzenkartei Karteikarten für jede Jahreszeit erstellt.

 

In den Büchern die ich hier zur Pflanzenfärberei habe, sind die einzelnen Pflanzen zwar sehr schön aufgelistet und auch wann man sie am besten sammeln soll, mir fehlte jedoch immer der schnelle Überblick, den ich mir nun selbst erstellt habe.


Vielleicht ist der Überblick ja für euch auch hilfreich, und so möchte ich Euch gerne auch als DANKE SCHÖN, für eure vielen Kommentare bei mir und auch eure vielen Anregungen und Tips an meiner Auflistung und meinem Überblick teilhaben lassen, in der Hoffnung, dass es euch auch hilfreich ist. 

Frühling

Akazien ( die "Falsche- also gewöhnliche Robinie ist gemeint und da die bastige Rinde  )
Blutbuchenblätter 
Brombeertriebe ( kurz vor der Blüte April/ Mai) 
Efeu ( Blätter und Beeren) 
Erlenrinde ( Februar/ März) 
Fliederblüten  ( grün) 
Espenrinde - Zitterpappel ( Februar / März) 
Löwenzahnblüten
Maiglöckchenblätter  ( wenn die Blüten verblüht sind)  
Rhabarberblätter
Salbeiblätter
Walnussbaumblätter

Sommer

Bärentraube ( Ende Juli) 
Berberitze / gemeiner Sauerdorn ( Zweige und Wurzeln)
Birkenblätter ( Mai / Juni)
Birnbaumblätter ( Mai Juni)
Breitwegerich ( Ganze Pflanze , ohne Wurzel, kurz vor der Blüte etwa Juni/ Juli) 
Brennesseln ( eigentlich das ganze Jahr zu Sammeln)
Dahlienblüten
Espe / Zitterpappel ( Blätter im frühen Sommer) 
Färberscharte ( Anfang Juli)
Färberdistel ( kurz vor der Blüte Anfang bis MItte Juli) 
Färberkamille ( Blütenköpfe) 
Farnkraut ( Juli/ August- färbt getrocknet am besten) 
Faulbaum   (  Rinde ) 
Frauenmantel ( kurz vor der Blüte)
Haselnussstrauchblätter  ( Senffarben)
Holunderbeeren
Holunderblüten  ( je nach regionaler Blütezeit)
Johanniskraut ( Blüten und Kraut) 
Karottenkraut ( Juni)
wilder Kerbel ( vor der Blüte April/ Mai)
Königskerze ( in voller Blüte) 
Krauser Ampfer - grünblühende Kraut ( möglichst Juni/ Juli vor der Blüte)
Labkraut ( Gallium boreale)  ( Wurzeln vor der Blüte im Juli) 
Echtes Labkraut (Gallium verum) ( Wurzeln vor der Blüte im Juli )
Ligusterblätter
Margeriten
Malvenblüten  ( Malva silvestris) ( in voller Blüte) 
Mahonie ( Beeren und Blätter)
Maulbeerbaumrinde/ - holz und Maulbeerbaumblätter
Maulbeerblätter 
Misteln 
Rainfarn ( kurz vor der Blüte im Juli)
Rosenblütenblättern
Schafgarbe
Schilfblüten (mit frischen werden die Farben intensiver )
Schöllkraut ( Juni)
Stockrosenblüten
Weidenblätter ( vollausgereift) 

Herbst

Grüne Walsnusschalen ( Oktober)
Kanadische Goldrute
Kastanienschalen ( September)
Lärchennadeln 
Rosenblütenblätter ( kurz vor dem Abfallen habe ich sie "geerntet " sonst war es mir zu schade)

Winter

Apfelbaumrinde (Januar/ Februar ) 
Kirschbaumrinde ( bastige Rinde im Februar / März)  
Efeu ( Blätter und Beeren) 

5. Jahreszeit
(das Ganze Jahr kann gesammelt werden)

braune  und rote Zwiebelschalen 
Eichenblätter, Haselnussblätter (die roten) und Perückenstrauchblätter von Fühling bis Herbst.
Die Liste wird fortlaufend ergänzt - freue mich auch über Anregungen und Tips ! Ich wünsche Euch Allen schöne Pfingsttage !


MEIN SAMMELALBUM ZU FÄRBEPFLANZEN UND FARBEN


Hier noch Adressen zum Pflanzen bestellen: 
 Pflanzenfärbershop
Pflanzenfärberei Kroll

Dienstag, 14. Mai 2013

KAL Meridien Weste gestrickt

Ja ihr habt richtig gelesen, aus der Meridien Jacke ist eine Meridienweste geworden. Und das kam so:


Erstens mußte die Wolle aufgrund gewisser Tierchen ;-) bereits für den Volant sehr oft geknotet werden.

 

Zweitens ist es jetzt bald Sommer und da brauche ich eine Weste sowieso dringender als eine Jacke.

 

Drittens habe ich inzwischen soviel gelernt über verkürzte Reihen und englische Anleitungen, dass ich sehr zufrieden bin. Oben sieht man den Armausschnitt und unten die Blende, die aufgrund der Pflanzenfärbung einen dunkleren Ton hat. Wie eben die ganze Weste aufgrund meiner Färbung mit Walnussschalen unterschiedliche Partien aufweist. Ich mag dieses unregelmäßige Design ja sehr. 

Gestrickt wurde die Weste mit Kammgarn NM 6/2 also LL 300 Meter/ 100 gramm, das ist das Material das ich immer als Kettgarn für meine gewebten Decken verwendet habe. Insgesamt habe ich 230 gramm verstrickt in Größe 34/36, mit Nd. 3,5 und nach der Anleitung von  Joji Locatelli. Die Angaben der Strickanleitung habe ich mit einem Umrechnungskoeffezienten (x 0,77) anhand der Maschenprobe errechnet und so genau an mein Garn angepasst.


Ganz herzlichen Dank an Anett und Alpi für die Hilfe beim Stricken. Annett hat sich die Mühe gemacht und die englischen Anleitungen ausführlichst bebildert und kommentiert. Der Volant, das Rückenteil und die Ärmel sind als PDF auf ihrem blog abrufbar. Alpi hat mir beim provisorischen Maschenaufschlag und bei den verkürzten Reihen und ihrem herrlichen Abkürzungsverzeichnis der englischen Begriffe super geholfen. Danke an euch Alle hat richtig Spass gemacht,  mein erster KAL mit Euch und auch Euch Mitstrickerinnen zu schauen, zu staunen,  wie weit ihr seid und sich gegenseitig Mut zu machen, wenn es mal schwierig wurde. Bis zum nächsten Mal euch einen schönen Tag !