Montag, 13. Mai 2013

Reise ins Unbekannte...oder eine nachhaltige Form des Glücks

Falls ihr euch gewundert habt, wieso es hier so still war und von mir keine Kommentare bei euch kamen, ich war mal wieder auf Reise. Immer wieder zieht es  mich einfach in unbekanntes Gebiet. Immer wieder fahre ich im Urlaub, ohne Pauschalreisen -Sicherheit- einfach los und staune dann, wo ich dann lande und erlebe und entdecke dann dort ganz intensiv das Land und die Leute. So erhole ich mich am meisten.

In Krakau auf dem Marktplatz staunten wir über diese Frau die ewig so saß. Das Lüften des Geheimnis des Fliegenden Sitzens haben wir leider nicht mitbekommen, da wir sonst ewig dort hätten warten müssen. Also ein Rätsel- habt ihr eine Idee ?

Wieder mal ging es in unbekanntes Gebiet, wo ich auch die Sprache ausser einigen Worten nicht spreche und wo ich auch oft mit Englisch nicht weiter kam. Viele neue Eindrücke und Erlebnisse in Stadt und Natur habe ich mitgebracht und meine Batterie ist wieder vollaufgeladen. Hier noch einige Impressionen meiner Reise für Euch: 

1. Lübbenau im  Spreewald;
Schloss in Lübbenau - Spreewald 1817-1839 erbaut

2. Ausflug ins Grauen : Die kleine Festung:  KZ Theresienstadt
 

3. Elbetal im Böhmischen Mittelgebirge- Mitten im Wald entdeckten wir die faszinierenden Skulpturen und die Harfenhöhle von dem tschechischen Bildhauer und Künstler Vaclav Levy n der Nähe von Litomerice.

Da staunten wie sehr, als wir so im Wald gingen, siehe oben links und dann auf diese beeindruckenden Skulpturen und die Harfenhöhle unten links trafen.
Leider sprachen sie alle tschechisch so dass wir uns nicht unterhalten konnten und ich so auch nicht weiß welche Rasse es ist;-). Habt ihr eine Idee ?
 4. Kleinpolen. Krakau  " Paris des Ostens" Der Krakauer Marktplatz/Rynek Glowny ist der größte mittelalterliche Platz Europas. Seinen Blickfang bilden die Tuchhallen aus dem 12. und 13. Jahrhundert mit hübschen Arkadengängen. Im Erdgeschoss befinden sich Kramläden mit Volkskunsterzeugnissen und Souvenirs aus Krakau, und im Obergeschoss hat sich eine Filiale des Nationalmuseums eingerichtet. Nahe der Tuchhallen erhebt sich die herrliche gotische Marienkirche

Größter Marktplatz Europas in Krakau mit den Tuchhallen - links-
5. Schlesien: Opole,  Freilichtmuseum des Oppelner Dorfes , Pfennigbrücke in Oppeln, und Breslau

Pfennigbrücke in Opole über den Mühlgraben - Schlesien; früher wurde für den Übergang Geld verlangt, daher der Name Pfennigbrücke. Heute ist die Brücke übersät mit unendlichen Schlössern von Liebespaaren

6. Oderbruch - Land Brandenburg - Schloss Altranft- 

Ausstellung Kunstflüge- Textile Objekte von Hanna Strathausen- läuft noch bis 19.5. 13
Psychologisch gesehen ist Reisen gut für die Psyche, eine nachhaltige Form des Glücks, wozu es  hier einen schönen Artikel zu lesen gibt. In der Ferne sich selbst begegnen, dazu kann man  hier und hier noch sehr schön etwas lesen. Gestrickt habe ich auch so Einiges unterwegs, dazu später mehr.... Nun kann ich heute noch in Ruhe zu Hause ankommen, bevor es morgen wieder frisch zur Arbeit geht und schaue erst mal, wie ihr die letzten Wochen so verbracht habt und wünsche euch einen guten Start in die Woche.

Kommentare:

  1. Ohhh, da warst du ja auch in dem Land meiner schlesichen Vorfahren, Breslau mag ich auch total!!! Falls du noch mal in die Gegend kommst, das Heuscheuergebirge ist auch sehr faszinierend
    http://de.wikipedia.org/wiki/Heuscheuergebirge.

    lg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Claudia, danke für den Tip das hatte ich schon mal gelesen, das hebe ich mir für das nächste Mal auf. Tolle Gegend jedenfalls. LG Anke

    AntwortenLöschen
  3. Danke für deine imposanten Bilder.
    Die Frau auf den Marktplatz war die auch echt oder nur eine Figur?
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Hannlore, ja sie war echt, sie nickte jedes Mal mit dem Kopf wenn man etwas in die Schale legte und ihre Augen bewegten sich auch. Es gab auch noch kleine Bewegungen an denen man erkennen konnte, dass sie echt war.LG Anke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Anke,

    es hat Spaß gemacht, an deiner Reise teilzunehmen :)

    Freut mich, dass du so einen schönen Urlaub hattest.

    Liebe Grüße aus der Eifel - Petra

    AntwortenLöschen
  6. So ein Foto von der "fliegenden Frau" hat meine Tante auch. Sie war vor Kurzem auf Mallorca, und wohl bei der Auflösung dabei: und zwar sitzt die Frau auf einer Vorrichtung - der Stab ist in dem Boden fest und an dem Stab geht oben (durch den Ärmel) eine Halterung auf der sie sitzt (oder so ähnlich...:)))

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Krakau ist wirklich wunderschön!
    Wenn du nochmal da hin fährst, setz dich mal in eins der Studentencafés. Es sind kleine Schmuckstücke, meist ganz wild,da hängen Bilder, dort eine Wand mit getrockneten Blumen. Alles sehr bunt zusammengestellt und dennoch irgendwie stimmig. Ich habe mich gern dorh hinein gesetzt um eine heiße Schokolade zu löffeln und den Leuten einfach nur zuzusehen.

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  8. Das war sicher wieder eine sehr interessante Reise. Danke, dass du uns ein wenig mit des Weges genommen hast.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  9. Eigentlich ists ja doof, so Tricks zu entschlüsseln, aber weil es ja begonnen wurde, mach ich dem mal ein Ende ;)
    Unter dem Teppich befindet sich eine Platte, die mittels eines Stabes (der Stock in der Hand der Frau) mit einer Sitzplatte (unterm Po der Frau, durchs Gewand nicht zu sehen) verbunden ist. Der Rest: nicht zu schwer die Person, ein wallendes Gewand und eine Tarnung für das Verbindungsstück. Fertig. Der Rest ist... Physik. Wie fast immer :) (Boah, ich fühl mich schlecht ...)

    AntwortenLöschen
  10. Klasse!
    So viele interessante Ziele hast du bereist.
    Das Elbetal und Krakau würden mich auch sehr reizen.

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  11. Eine tolle Reise, danke für die interessanten Photos. Ich freue mich übrigens immer über Leute, die auch keine Pauschalreisen mögen, wir machen das auch nicht selbst organisieren ist viel spannender.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  12. Ich würde auch sofort nach Krakau reisen. Sehr schöne Eindrücke!!
    Warschau fand ich auch schon toll aber Krakau soll noch besser sein.
    GlG Barbara

    AntwortenLöschen
  13. Ich mag diese Form zu Reisen auch am liebsten. Und mit der Schwebefrau ist alles schon gesagt.
    LG, Marion

    AntwortenLöschen
  14. Wow toll! Danke, daß Du uns daran teilhaben läßt! Mein Urlaub bestand aus zwei Tagen im Häuschen auf einer Leiter beim malen und auf den Knien beim Unkrautjäten : ) - aber für mich war es dennoch Urlaub, auch wenn ich nicht so viele tolle Dinge gesehen habe wie Du. Ja ich mache auch immer gerne solche Urlaube. Das ist unglaublich schön - dahin fahren, wo die Sinne einen hinbringen!
    LG Tinki

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Deine Nachricht!
Ich freue mich sehr darüber!