Donnerstag, 15. August 2013

Netzwerk textile Hanf-Verarbeitung ∙ 2. Workshop Hanf ∙ Spinnen Weben Filzen in Prenzlau

Eingeladen war zum Netzwerk textile Hanfverarbeitung 2. Workshop. Zum 1. Workshop könnt ihr hier nochmal nachlesen. 

 
Bei diesem Treffen brachte jeder das mit, was er aus dem Material vom 1. Workshop produziert hatte. So hatte ich inzwischen damit experimentiert Hanffaser Proben mit Pflanzenfarben zu färben und hatte mit Baumpilz Schillerporling, Krapp und Indigo ( Foto oben ) eingefärbt. Zudem hatte ich aus Hanffilz ein Nadelkissen  genäht und gefilzt.


Es wurde wieder diskutiert zu den Themen:  Hanffaservermarktung, Hanffaseranbau und Stoff aus Hanffaser . Ich hatte mir einige Stoffproben bestellt und war erstaunt wie fein sie sind. Der Weg vom Hanfstroh  zur Faser und besserem Arbeitsmaterial und wie es gehen kann, wurde vom Geschäftsführer der Hanffabrik Prenzlau  Rainer Nowotny nochmal ausführlich dargelegt. Mir wurde auch noch mal klar, dass es ja durch den mechanischen Schnitt der Erntemaschine nicht diese ganz langen Fasern der gesamten Faser ist, so wie früher als die Pflanze noch per Hand geerntet wurde. Es handelt sich hier um moderne Aufschlussverfahren und im Ergebnis um die dadurch verfeinerte Hanfkurzfaser. Dann habe ich verstanden was Hanfschäben sind. Ein  Hanfstängel besteht zu 40 Prozent aus Hanffasern und zu 60 Prozent aus Schäben, das sind die Holzteile, des Stengels, der in kleine Stücke zersplittert ist. Schäben wurden meist als Abfallprodukt kaum beachtet, sie finden aber in jüngster Zeit, z.B. als Tiereinstreu,  ihren Weg ins Rampenlicht. Aber auch als Trittschalldämmung haben sich Schäben durchgesetzt. Neuer ist wohl der Versuch Schäben für Spanplatten und Papier zu nutzen. Annekathrin brachte noch ihre kunstvoll geklöppelten Behänge aus der Hanffaser mit, schaut euch das mal an !

Auch eine von ihr aus Hanffaser geklöppelte Margaritenspitze, eine historische Besonderheit nach einer Vorlage aus dem 18. Jahrhundert, brachte sie mit. Wer sich dafür interessiert, kann sich gerne an sie wenden.


 Leider konnte ich nicht die ganze Zeit dabei bleiben. Es war eine sehr nette Runde und ich wäre gerne noch bis zum Schluss geblieben. Danke an Alle Aktiven, auch für die Superverpflegung, an Frank Viohl für die Organisation, Moderation und Umsetzung, an Helga-Marie für die technische Netzwerkbetreuung, an Rainer für  den Raum und die Informationen zur Hanffaser und an euch Alle Ihr Kreativen, danke für den anregenden Austausch. Helga Marie hatte Hanf mit Wolle zu interessanten Ergebnissen verwebt,Katja hatte ein Riesenknäul Hanffaser inzwischen versponnen, Beate Flier Künstlerin und Weberin, hatte schon letztes Mal ihr Kunstwerke mitgebracht, sie produziert kunstvolle Textilien, ihre Homepage wird gerade umgebaut immer mal wieder reinschauen und Christina Kuchelt gibt in der VHS Schwedt einen Wollkurs, falls jemand der hier mitliest gerade in der Nähe wohnt. Sie hatte kunstvolle Töpferanhänger mit dem Hanf als Ketten verbunden, wie ihr sie oben auch dem Foto seht. Dann gibt es noch jemanden der Spinnaufträge annimmt, Anfragen gerne an mich, ich leite sie dann weiter.
 
Hanfpflanze
 Wer gerne bei dem internen textilen Hanf- Netzwerk mitmachen möchte, kann sich bei Interesse für das Thema, von einem Mitglied persönlich dazu einladen lassen. Informationen zur Hanffaser findet ihr noch hier, hier und hier. Literatur zum Thema kann ich euch das Buch von Jack Herer und Mathias Bröckers: Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf empfehlen, das jetzt gerade in 42. Auflag erschienen ist. Hier gibt es dazu was zu lesen. Hier könnt ihr die alte Auflage günstig gebrauacht bestellen. Die neue Auflage gibt es wohl demnächst. Dann hat Helga Heubach noch ein tolles Werk dazu verfasst, schaut mal hier, da ist das Inhaltsverzeichnis und Bestellinfos gibt es hier auf der Homepage der Handspinngilde.  Auch kulinarisch ist der Hanf sehr hochwertig als Samen, z.B. ins Morgenmüsli oder als Öl, das könnt ihr hier nachlesen. Kochen & Backen mit Hanf und Hanfsamen und Hanföl als Lebens- und Heilmittel.

 
 Prenzlau ist natürlich mit seiner beeindruckenden Architektur auch immer eine Reise wert. Danke für eure vielen Kommentare zum letzten Indigopost. Nochzur Info: Komme aktuell nicht so viel zum Antworten und Kommentieren bei euch,  wie ich gerne würde. Euch einen schönen Tag !

Kommentare:


  1. Hallihallo

    Vielen Dank für den interessanten Bericht(und auch den vorigen). Ich habe mal vor 15 Jahren in einem Laden gearbeitet, der Hanfprodukte im Angebot hatte. Da gab es Meterware von hanfstoff, aber auch Jeans und auch ganz weiche Kleider, Shampoo und andere Körperpflege, Samen zum Essen usw. Fand das damals sehr interessant und bin immer noch ein Infos darüber interessiert.

    LG Rosendame

    AntwortenLöschen
  2. Danke für's Berichten.
    Ich finde Hanf eine so tollte Pflanze. Auch die THC-haltige ist medizinisch sehr interessant.
    Hier in der Nähe werden Briketts zum Heizen aus Hanf hergestellt (Firma Chiron). Die möchte ich dieses Jahr ausprobieren.
    Hanf hat so viele Vorteile,...
    LG Silvia

    AntwortenLöschen
  3. Hello Anke,
    Thanks for a great post on hemp! I just wove some washcloths using hemp which was a first for me. They are much softer than I thought they would be. It was interesting seeing the different processes. Thanks for sharing the photos with us.
    Enjoy your week,
    Judy

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anke, ich kann mich gar nicht genug sattsehen an dem gefärbten Hanf - vor allem dem mit Indigo gefärbten - sehr schön! Viele Grüße, Katla

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja wahnsinnig spannend!!! Hast du ganz toll und informativ zusammengestellt! Vielen Dank Ghislana

    AntwortenLöschen