Montag, 26. Juni 2017

Boro Mending - Textile Art

Gestern Textile Art Berlin- Überwältigende Eindrücke ! Teilnahme am Workshop Boro Mending der Freiburger Textilkünstlerin Monika Schiwy- Jessen - absolut empfehlenswert! Tolle Workshopleiterin, kompetente Anleitung! 

Mein erster Versuch mit Boro Mending und Japanischen Stoffen

Boro Mending von Monika Schiwy- Jessen
Eigentlich ist es eine Flickentechnik, wenn man aber etwas Neu machen möchte sind die herrlichen japanischen Stoffe sehr schön. In Halle 2 gab es einen Stand mit Stoffen bei kiseki.

Boro Mending von Monika Schiwy- Jessen
Der Workshop war sehr entspannend und anregend! Allerdings:  Boro Mending = Neue Virusgefahr!;-) Stich für Stich und alles mit der Hand, einfach sehr meditativ und es birgt soviele Möglichkeiten! Schon lange bewundere ich auch die Werke und die Art des Stickens und Nähens, von Jude Hill. Eine ganz eigene Art textil kreativ zu sein und dabei wunderbare "Stoffgeschichten" zu schreiben, die keine Maschine duplizieren kann, wie sie selbst schreibt. Weitere Informationen zu Boro Mending noch hier, hier und hier

Der Ankündigungstext: "Boro kommt aus dem Japanischen und bedeutet "zu gut, um wegzuwerfen". In unserer heutigen schnell-lebigen Zeit eine Idee die fast in Vergessenheit geraten ist. Im Upcyclingprozess wird es jedoch wieder modern, alte Dinge aufzupeppen und weiter zu verwenden." Mending ( engl.) ausbessern, reparieren, flicken. Über  Sashiko Sticken gibt es hier auch einiges zu lesen. Eigentlich ist es eine Flickentechnik um Altes zu erhalten also.
Boro kommt aus dem Japanischen und bedeutet „zu gut, um wegzuwerfen“. In unserer heutigen schnell-lebigen Zeit eine Idee, die fast in Vergessenheit geraten ist. Im Upcyclingprozess wird es jedoch wieder modern, alte Dinge aufzupeppen und weiter zu verwenden. Über viele Generationen wurden Reste und Flicken von Stoffen auf Kleidungsstücke und Haushaltsgegenstände gearbeitet, um so die Stücke weiterverwenden zu können.
Boro kommt aus dem Japanischen und bedeutet „zu gut, um wegzuwerfen“. In unserer heutigen schnell-lebigen Zeit eine Idee, die fast in Vergessenheit geraten ist. Im Upcyclingprozess wird es jedoch wieder modern, alte Dinge aufzupeppen und weiter zu verwenden. Über viele Generationen wurden Reste und Flicken von Stoffen auf Kleidungsstücke und Haushaltsgegenstände gearbeitet, um so die Stücke weiterverwenden zu können.



Die Ausstellungen, das Angebot und die Stände waren überwältigend viel und beeindruckend! Mehr Bilder von der Textilen Art demnächst, wenn ich die Bilder sortiert habe. Danke an Katja, Dani und Gerti für den wundervollen gemeinsamen Tag. Es hat viel Spass gemacht mit euch. 

Kommentare:

  1. Liebe Anke, gerade habe ich bei „Spinnen tut der Seele gut“ kommentiert und erst jetzt habe ich begriffen, dass du zwei Blogs hast, hihi. Ach, das freut mich sehr, dass ich hier dir „richtig“ folgen kann.
    Befolgt bin ich auch deinen Link, der mich zu Judy Hill führte absolut faszinierend, was mit Nadel und Faden möglich ist. Ich fühle mich reichlich beschenk und inspiriert.
    Liebe Anke, nun wünsche ich dir nochmal zauberhafte Woche und alles Liebe, die Grażyna

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anke,

    das sieht wirklich sehr schön aus. Das es Meditativ wirkt kann ich mir gut vorstellen.
    Mir geht es so mit dem Weben.Begonnen hatte ich durch ein Video aus Japan. Shiboriweben. Nun beginne ich sogar eine Webausbildung.Sei Herzlich Gegruesst von Conny

    Noch ganz viele schöne Ideen für dein neues Hobby wuensche ich dir!

    AntwortenLöschen
  3. Danke für deinen Erfahrungsbericht.
    Ich bin begeistert.

    LG Gwen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anke,
    bei mir war leider ein Termin nicht zu verschieben, gern hätte ich vorbei geschaut.
    Dank deines tollen Post hier kann ich wenigstens so etwas dran teilhaben, danke dafür.
    ....
    Ich hab dir im Shop eine Nachricht hinterlassen, bitte schreib mir ob dir mein Vorschlag so recht wäre.

    Ganz liebe Grüße zu dir
    Flo

    AntwortenLöschen
  5. Ach schade! Diese Veranstaltung hatte ich ja gar nicht auf meinem Plan.
    Nächstes Jahr... :)
    Sieht interessant aus, diese Technuik, habe ich noch nie von gehört.

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anke,
    diese Art der Bildmalerei gefällt mir schon immer sehr, zu sehr - Suchtgefahr ist wohl der rechte Ausdruck dafür.
    Leider habe ich vergessen, für meine Freundin Ingrid Werbung zu machen.
    Sie war auch dort mit Workshops ( Weben ). Es gibt einen sehr genialen Webramen,( der kleine Italiener ) auf dem man tolle Webstücke herstellen kann.Ich selber habe von dem italienischen Webrahmenbauer den "Nomaden".
    Guckst du aufm Blog...
    Aber ich weiß, nächstes Jahr ist sie bestimmt wieder in Berlin, wie jedes Jahr.
    Nachschauen kannst du auch auf ihrer Webseite
    http://www.gewolltundverwebt.de/
    Herzliche Grüße,

    Angela

    AntwortenLöschen
  7. Boro stitching looks quite lovely on new patterned fabric. That's a surprise!

    AntwortenLöschen
  8. Sieht interessant aus, wie gut das auch ein paar Viren an mir vorbei ziehen können.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Jetzt hab ich mich doch so in deinen Links verloren, dass ich fast vergessen hätte einen Kommentar dazulassen... Ich freue mich für dich, dass du so schöne Erlebnisse hattest! Ich hab die Textile Art wieder verpasst, war ganz woanders, und meist ist zu dem Termin Batikseminar... Aber langsam möchte ich auch mal wieder hin. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Anke,
    2015 war im Ostasiatischen Museum in Köln eine Ausstellung über Boro - im Archiv auf der Webseite kannst Du auch viele Ausstellungsstücke sehen.
    Und wenn Du Furugi Star als Suchbegriff eingibst, da gibt es einen blog über wordpress dazu.
    Dein Beitrag war interessant und leider habe ich die Veranstaltung übersehen.
    Liebe Grüße
    Braunelle

    AntwortenLöschen
  11. That sounds like a very inspirational class! Your hand stitching looks like it would be very peaceful.

    AntwortenLöschen
  12. Vielen Dank für eure Kommentare und Rückmeldungen!
    @Flo: alles geklärt, danke!
    @Angela, danke für den Tip mit dem Italiener. Da waren einige auf der textilen Art mit Weben. Alles spannend.
    @braunelle: Danke super Tip!

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Deine Nachricht!
Ich freue mich sehr darüber!