Dienstag, 12. April 2016

Giersch, Brennessel & Co....

 ...stehen jetzt wieder bei mir auf dem Speiseplan.
 

Ein Pesto mit Giersch...
 

...frisch gepflückt von meinem Girschfeld ;-). Auch die Variante mit Walnüssen und Kräutern finde ich lecker. 
 

Dann gibt es hier regelmäßig frischen Salat mit Brennesseln, Löwenzahnblättern und Sonnenblumenkernen, Knäcke mit Avocado und Hopfenspargel...

 

... Suppe mit frischen Wildkräutern und eben alles was jetzt so wild grünt...



... Frühjahrskur eben...Ganz oft schaut man ja nach Rezepten im Netz inzwischen. Wer mal ein Buch sucht zum Thema, z.B. als Geschenk, dem kann ich neben meinem Lieblingsbuch: Medizin der Erde, das ich hier schon mal beschrieben habe, auch diese 3 Bücher empfehlen.



Textiles ist hier gerade nicht soviel los, bin meistens draussen in der Natur. Ihr ja vermutlich auch. Wünsche euch noch eine gute Woche.
2 Handvoll
Giersch, frisch
10
Walnüsse
1 Zehe
Knoblauch,
100 ml
Olivenöl,
100 ml
Traubenkernöl
Salz, Pfeffer
1 handvoll
Kräuter gemischt:
Ringelblumenblütenblätter
Knoblauchrauke,
Gundermann
(Quelle: kochbar.de)
2 Handvoll
Giersch, frisch
10
Walnüsse
1 Zehe
Knoblauch,
100 ml
Olivenöl,
100 ml
Traubenkernöl
Salz, Pfeffer
(Quelle: www.kochbar.de)

Kommentare:

  1. Sehr interessant, Danke für die Inspiration!
    Sobald der Regen aufhört und ich wieder in den Garten kann, werde ich gleich mal meine Wildkräuter auf ihre Küchentauglichkeit hin überprüfen. Scharbockskraut habe ich sehr viel (und liebe die gelben Blüten). Da muss ich mich gleich mal schlau machen, ob man das auch essen kann.
    Viele Grüße
    Hummelbrummel

    AntwortenLöschen
  2. Ja jetzt lockt die Natur,bei mir steht momentan die Brennessel hoch im Kurs,habe Probleme mit den Ischiasnerv und streiche meine Beine mit der Brennessel ein,eine sehr schöne Durchblutung.
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir wächst auch so allerlei und wandert dann in die Küche :)

    Das Experimentieren in der Küche macht Spaß - lecker und gesund...

    Sonnige Grüße aus der Eifel - Petra

    AntwortenLöschen
  4. Oh, nach Hopfenspargel muss ich mal gucken gehen..., schön, diese Zeit, nicht wahr? Von der Hand in den Mund leben können... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  5. Welch herrliche und genussreiche Zeit wir jetzt haben! Wildkräuter werden hier hoch geschätzt und mit Genuss verputzt. Vielen Dank für die Buchempfehlungen, ich habe zwar eine Menge Kräuter(koch)bücher, aber Deine kenne ich gar nicht.
    LG
    Marle

    AntwortenLöschen
  6. Ich nehm auch gern heimlich Wiesenkräuter( sonst isst mein Mann den Salat nicht) Nur mit der Brennnessel tu ich mich schwer- was macht man, damit sie nicht kratzt im Mund?

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für deinen Kommentar.