Samstag, 27. August 2011

Scottish Blackface Wolle ...

...herrlich sauber, mehrere Vliese von diesen netten Tieren bekam ich gestern geschenkt...

...die Wolle ist rauh und weich zugleich, erinnert mich an Skuddenwolle, Teile fassen sich aber auch wieder sehr weich an wie meine Leineschafwolle oder Merino Landschaf.

Es sind auch sehr viele weiche Teile dabei, vor allem sind die einzelnen Stapel bis zu 25 cm lang, unglaublich lang !

Nun werde ich heute nach dem Waschen erstmal einige Proben verspinnen und überlegen was man daraus machen kann..


Andere Namen für das Scottish Blackface Schaf las ich sollen sein : Blackface, Blackfaced Highland, Scottish Mountain, Scottish Highland, Scotch Horn.


Hier las ich: "Wirtschaftlich gesehen, ist das Scottish Blackface heute eine der wichtigsten Rassen Großbritanniens. Das Vlies des modernen Blackface wiegt zwischen 1,75 bis 3 kg mit einer Länge von 15 bis 30 cm. Sie ist grob, lang abwachsend und rein weiss, im Stapel mit festem, dichtem Unterhaar und langem Deckhaar strukturiert. " Die beühmte Harris Tweed Wolle soll auch zu einem großen Teil aus Blackfacewolle sein.

Hat jemand von euch Scottish Blackface oder die Wolle schon mal versponnen und weiterverarbeitet ?

Kommentare:

  1. Ah, was für einen herrlichen Schatz Du da gehoben hast ...! Die zu verspinnen wird ein wahres Vergnügen werden!

    Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar auch bei mir - ja, es ist wirklich schade, daß wir so weit von einander weg sind - sonst würde ich sehr, sehr gerne auf einen Tee und ein bißchen Wühlen in der Wolle vorbeikommen ;-)!

    AntwortenLöschen
  2. Die Wolle sieht echt sehr interessant aus. Ich habe sie noch nie versponnen und bin gespannt auf deine Erfahrungen!

    AntwortenLöschen
  3. I've never spun it, but I'm looking forward to hearing about your work with it. Thanks for a great post on the sheep. Nice photos!

    AntwortenLöschen
  4. Ja, ich kann nur zustimmen, was du über die wolle geschrieben hast. Ich bekam 2 Vliese- 1 vlies von einem älteren Schaf und ein Jährlingsvlies. Das letztere hab ich gleich ausprobiert und wunderbar war das beim Spinnen und das Egebnis war erstaunlich- so eine Weichheit-- das hätte ich nicht gedacht. Pure Freude.

    AntwortenLöschen