Donnerstag, 28. Juli 2011

Mit Pflanzenfarben gefärbte Seidenschals...

...bereite ich gerade für meinen Stand auf dem Maulbeerfest vor...
...schon mal alles bereit gelegt...

...dann verspinne ich weiter Naturwolle zum Färben...

...dazu noch Spinn-Proben aus Wolle, Seide, Alpaka, Angora und Kamel zum vergleichenden Fühlen...und gestrickte Muster von Pflanzengefärbtem...

...1 Schal liegt noch in einigen frischen grünen Walnüssen...

Falls jemand mal nicht weiss wie er seinen Schal tragen soll hier eine Anregung
mit 25 Schal-Tragevarianten:



...und natürlich wird das Wetter bis dahin wieder warm und schön sein :-)

Dienstag, 19. Juli 2011

Wolle Natur Farben...

...damit geniesse ich meine freien Stunden...
...bin so oft es geht draussen ...
...geniesse die Natur und die Farben...

...die Sonne, den Regen...wasche viel Rohwolle...

... mit dem herrlich reichlichen Regenwasser....

....schüttle ab und zu die Rosenblätter...

...damit sie gut trocknen...

...sammle Färbepflanzen, spinne herrliche Natur-Rohwolle...

... und geniesse jeden Moment des Sommers in vollen Zügen...

...meine Draussen Werkstatt...bei größter Hitze ist es dort angenehm kühl und auch bei Regen läßt es sich dort gut werkeln, z.B. an meinem Kardiergerät das dort einen guten Platz hat...

...das erste Mal seit die Kinder erwachsen sind, dass ich den ganzen Sommer zu Hause bleibe....ein echter Sommer Traum...mein Motto und meine Psychohygiene : " Wenn ich an mich denke, ist auch an andere gedacht " !
Vielen Dank für all eure herzlichen Genesungswünsche es geht mir wieder gut...wie ihr den Zeilen oben entnehmen könnt...

Donnerstag, 7. Juli 2011

Natur und Naturwolle...

...während draussen die Natur wuchs und wuchs...vom Regen und nochmal Regen...

...wurde drinnnen gesponnen und gesponnen...es entstanden 400 gramm Naturwolle vom Leineschaf, Naturwolle vom Leineschaf mit Leinen gemischt und Naturwolle Leineschaf mit Angora gemischt...

...immer wieder liebe ich das Spinnen mit reiner klarer noch nach Schaf riechender und etwas fettiger Wolle...diese Wolle wird in 4 Wochen auf dem Maulbeerfest gefärbt mit etwas ganz besonderem... mit dem ich noch nie gefärbt habe...und schon gespannt bin wie es wird...

...der Regen ließ alles wachsen, ich konnte richtig zusehen, wie dieser wilde Hopfen, das Dach Tag für Tag mehr erklomm...jetzt muss ich nur aufpassen, dass er meine Draussenwerkstatt-Tür ...

...nicht auch noch zuwuchert...

Montag, 4. Juli 2011

Webe mit, Weben, Weben + Sammlung von 20 Jahren Weberzeitschrift

Aus gesundheitlichen Gründen mußte ich ja leider die Weberei aufgeben, meine Webstühle kamen alle in sehr gute Hände und nun trenne ich mich auch nach einigen Abschiedsprozessen noch von meiner 20 jährigen Zeitschriftensammlung, der einzigen deutschen Weberzeitschrift.


Bei den Heften handelt sich im einzelnen um :
1) 14 x Webe mit von 1990 - 1993 ( Details bei Traub )
2) 16 Hefte Weben: Zeitschrift für Weben Spinnen und Färben von 1994 bis 2000 ( Details bei Traub )
3) 18 Hefte Weben + von 2001 bis 2010 ( von Weben + siehe hier )

Ich verkaufe sämtliche 50 Webe - Zeitschriften -7 Kilo- im Paket, alles in gutem Zustand !

Einen Teil des Geldes werde ich an die unabhängige Menschenrechtsorganisation der Gesellschaft für bedrohte Völker ( GfbV) spenden und damit für die Unterstützung traumatisierter Frauen und deren Familien von China über Ostafrika bis Darfur.

Bei Interesse schreibt mir unter : wollenaturfarben@web.de --> Die Sammlung ist bereits in sehr guten Händen gelandet !!

Sonntag, 3. Juli 2011

Meeresrauschen ....

...habe ich dieses gerade fertig gewordene ..Bluefaced Leicester (BFL) Lace - Garn genannt, da es mich sehr an Meer und Urlaub erinnert...

...Es handelt sich insgesamt um 184 gramm mit einer Lauflänge von ca. 355 m / pro 100 gramm...den Kammzug habe ich von hier und jetzt ging die Wolle als Spende an das Projekt für traumatisierte Frauen...

...danke für die lieben Besserungswünsche, sie haben geholfen ...

Freitag, 1. Juli 2011

Glück im Unglück...

...ist eine der bekanntesten Parabeln aus dem Huainanzi (chin. 淮南子, dt. Meister von Huainan), 18. Kapitel (chin. 人間訓, Renjianxun, dt. In der Welt des Menschen. (wikipedia)


Glück im Umglück ...hatte ich vorgestern abend nach der Arbeit, als ein kleiner Bengel 7 Jahre der das erste Mal jetzt Sommerferien hat, voller Übermut mit seinem Fahrrad aus einem Seitenweg, den man nicht einsehen konnte auf mein fahrendes Fahrrad zustürmte...tja...so bin ich kopfüber über den Lenker...voll aufs Pflaster geknallt...ein Glück nichts gebrochen, ergaben die Röntgenergebnisse der Rettungsstelle, viele Prellungen und Abschürfungen auch im Gesicht, das Jochbein ist geschwollen...der Junge hat ein Glück nur einen Schreck und an den Knien kleine Aufschürfungen...aber zum Glück eben bei niemandem etwas gebrochen...!


Das Bild oben filzte ich kürzlich und überlegte noch nach einem Namen weil es so dunkel geworden ist und ich es als Verabeitung von aktuellen Todesfällen erstellte ...sollte es eigentlich vielleicht der " Ernst des Lebens " heissen...überlege jetzt ob ich es jetzt " Glück im Unglück" nenne.... Was denkt ihr was passt besser oder welche Ideen hättet ihr sonst noch zum Namen ?



Dann gibt es ja noch diese bekannte Geschichte zum Thema Glück im Unglück:
Diese Geschichte handelt von einem Bauern und seinem Sohn.
Eines Tages lief das schönste Pferd eines chinesischen Bauern davon.
Alle Nachbarn bedauerten den Bauer und beklagten den Verlust.
Nur der Bauer sagte: ,,Unglück, wer weiß?"
Nach einigen Tagen kam sein Pferd zurück
und mit ihm kamen einige Wildpferde.
Die Nachbarn beglückwünschten den Bauern.
Dieser aber sagte: ,,Glück, wer weiß?"
Als sein Sohn eines der Wildpferde zähmen wollte,
wurde er abgeworfen und brach sich ein Bein.
Wieder klagten die Nachbarn und sprachen von einem großen Unglück,
der Bauer aber sagte "Unglück, wer weiß?"
Kurz darauf kamen die Soldaten des Kaisers,
um junge Männer für den Krieg zu rekrutieren.
Da der Sohn des Bauern sein Bein gebrochen hatte, taugte er nicht für den Krieg und konnte so daheim bleiben.

Euch Allen ein Gutes ´heiles´ Wochenende