.

.

Dienstag, 31. Januar 2017

Neuer Filzmantel...

...für den Zeitungsbriefkasten. ...und das kam so: Es war einmal ...
 

... ein Zeitungsbriefkasten, der war schon sehr alt. Die Farbe war schon abgeblättert und er fror immer im Winter so schrecklich. Da er aber noch schön dicht war und auch eine praktische Form hat, wollte er noch nicht in Rente gehen.


Bereits als er Ü 50 war, hatte seine Besitzerin ihm einen schönen warmen Mantel aus Zartbleswolle gefilzt. Damit war der Zeitungsbriefkasten einige Jahre überglücklich.


Nun gefiel der Mantel aber nicht nur dem Briefkasten, sondern auch den Bewohnern in der Umgebung , die die Besitzerin mal auf frischer Tat ertappte.


So nach und nach bekam der Gefilzte Mantel Löcher. Irgendwann zerfiel er dann ganz und der Mantel kam zum Recyceln in die Werkstatt der Besitzerin. Da der Briefkasten so traurig war, mit seiner abgeblätterten Farbe, umwickelte ihn die Besitzerin  mit einem Band aus Jute. Dann ging es ihm wieder besser. Doch Wind und Regen zerrten an dem Band und als der Winter kam, fing der Briefkasten mit dem dünnen Juteumhang wieder an zu frieren. Also erbarmte sich die Besitzerin, sah in ihren Vorräten nach, fand noch ein Stück Vorfilz aus verschiedenen Wollsorten mit Indigo gefärbt. Mit der ersten Anprobe war der Briefkasten nur so halb zufrieden, es zog an allen Ecken und Enden und die Schrift war auch nur so auf die Schnelle mit der Embellisher aufgefilzt.


 Auch wenn noch etwas aus Effektgarn aufgestickt werden sollte, der Briefkasten blieb misstrauisch, da hatte er Besseres im Sinn. Aber er wollte ja nicht klagen. Eines Tages war der Mantel fertig...



...zwar nicht so schön wie der Alte fand er, da er doch ein Fan der Zartbles Wolle war und an der Seite schaute immer noch seine alte Farbe durch, ausserdem sehr robust fand er, aber er erinnerte sich an ein Zitat von Carmen Sylva, der dichtenden Königin: "Glück ist nicht in einem ewig lachenden Himmel zu suchen, sondern in ganz feinen Kleinigkeiten, aus denen wir unser Leben zurechtzimmern." Und so freute sich der Zeitungsbriefkasten, besonders weil heute morgen eine dicke Schneedecke auf ihm lag und er nicht fror und wenn er nicht..... Wünsche euch eine gute Woche Eure Anke
Creadienstag
Dienstagsdinge
Handmade on Tuesday

Freitag, 27. Januar 2017

Wolle vom Guteschaf, Pommernschaf und Merino Landschaf mit grünen Walnüssen gefärbt + versponnen

Meine im Herbst mit Walnüssen gefärbte Wolle ist jetzt fertig versponnen. Gestern war hier mal ein bisschen Sonne, sodass ich sie fotografieren konnte. Insgesamt sind es 666 gramm, Gotland-GuteSchaf, Pommernschaf und Merino Landschafwolle.


 

Die Gotland- Gutschafwolle ist sehr faszinierend zu färben. Auf dem Foto unten seht ihr oben die Gotland- Guteschafwolle und unten ist sie dann mit Walnusschalen gefärbt. Und auf dem Foto oben links seht ihr sie versponnen.


Jedes Jahr im Herbst gibt es bei mir das Walnussernte- Ritual mit 2 Körben. Täglich im Oktober sammle ich dann immer Walnüsse, einen Korb für die Walnüsse und einer für die grünen Walnusschalen.


 Die Walnüsse gebe ich in Zwiebelsäcke und hänge sie regensicher unter ein Dach, damit sie durch den Wind trocknen und die grünen Walnusschalen gebe ich in einen großen Bottich mit Wasser. In diesen lege ich dann in Zwiebelsäcke oder Wäschenetze meine Rohwolle oder Garne ein. Das Ergebnis der Brauntöne ist jedes Jahr anders, obwohl es immer der gleiche Baum ist.
 

Manchmal sind die Töne ganz hell und manchmal dunkel. Jedenfalls ist es die einfachste Färbung die ich kenne und ergibt immer einen wunderbaren Braunton.
 

Dieser Braunton läßt sich sehr gut mit allen Naturfarben kombinieren. Jedes Jahr entsteht dann ein neues ein Walnuss-Kleidungsstück, Westen, Jacken, Mützen etc. aus dieser Wolle. So z.B. meine Kreisweste,   meine Strickjacke mit 3/4 Arm  aus Leineschafwolle, Angora, Alpaka und Seide, meine Meridien Weste  , meine Strickfilzjacke 


Mein Walnussbaum ist älter als 50 Jahre und in Spitzenzeiten wirft er bis zu 40  kilo Walnüsse ab. Die Brauntöne sind so wunderbar lebendig und ich bin schon jedes Jahr gespannt, was wieder für ein Braunton nach dem Färben entsteht.
Herzlich willkommen an alle Neuen Leserinnen 400 Jetzt ! Danke für eure Kommentare  zum letzten Post -Reißverschluß in Gestricktes Nähen-  Euch ein gutes Wochenende, hier soll es sogar Sonne geben! Eure Anke

Dienstag, 24. Januar 2017

Reißverschluss nachträglich in Gestricktes eingenäht

Es war einmal ein  Poncho mit Fallmaschen, aus handgeponnener und mit Indigo und Blauholz gefärbter Wolle, der schon 5 Jahre immer sehnsüchtig auf seine Strickjacken- Brüder und Schwestern schielte. Diese wurden immer viel öfter getragen als er, weil sie Strickjacken waren und so wünschte er sich nichts sehnsüchtiger, als auch eine Strickjacke zu werden.
 

Eines Tages, nachdem er sich das schon so lange gewünscht hatte, geschah die Verwandlung und er bekam einen Reißverschluß. 



Nun war der Fallmaschenstrickjackenponcho  überglücklich, lag dann abends ganz entspannt vor dem Schlafen im Schrank und ließ noch einmal seine ganze Verwandlung zur Strickjacke im Geiste an sich vorbeiziehen.


Zuerst gab es eine Recherche im Netz wie diese Verwandlung gehen könnte. Das ergab nicht so wirklich viel, nur hier eine richtig tolle Anleitung von Beate Zech, wie man einen Reißverschluß verdeckt in etwas Gestricktes einnäht. Einige Anleitungen mit Steektechnik , aber das war ja hier nicht der Fall. Dann wurde ein 35cm langer Reißverschluß besorgt, der etwas kürzer war als das Ponchoteil. Ist noch genug Nahtband in den Vorräten ? Dann ging es los.

1. Zuerst wurde die Mitte des Ponchos vorne mit Stecknadeln  markiert und ein Baumwollnahtband zu beiden Seiten aufgesteckt:


2. ...dann in der Mitte aufgeschnitten... 


3. Dabei war wichtig--> Strickstück flach auf den Tisch legen! Reißverschluss schließen und auf eine große feste Pappe legen. Dann wurde der Reißverschluß festgsteckt und darauf geachtet, dass keine Wellen entstdanden waren. Dann wurden die Kanten umhäkelt.


4. Als nächstes wurde ein Heftfaden in der Länge des Reißverschluss in die Kante geheftet, damit sich das Strickstück beim Reißverschluss einnähen nicht ausdehnen und wellen kann. Dieser Faden aus Leinengarn, wurde oben und unten mit einer Perle fixiert, damit der Faden nicht durchrutschen konnte.
5 . Anprobe die Erste: Der Reißverschluß saß schief. Der Poncho bekam einen Schreck, doch...


7. ..die Nadeln wurden wieder entfernt und der Reißverschluss neu eingesteckt. Neue Anprobe! Der Reißverschluss saß gerade und die Jacke passte. Das Herz des Strickjackenponchos hüpfte vor Freude.


8. Das Nahtband - die Blende mit der Maschine an beiden Seiten auf der Rückseite des Strickstückes angenäht, das gab dem Ganzen mehr Halt. .

10. Der Reißverschluss wurde eingenäht,  dabei durfte das Strickstück nicht gezogen werden. und es mußte darauf geachtet werden , dass der Strickstoff nicht über die Mitte des Reißverschluss reichte. 


11. Fäden vernäht. Anprobe, Foto :-) fertig! Der Fallmaschenstrickjackenponcho ließ sich überglücklich in seine Kissen gleiten, schlief entspannt ein und träumte " vom jetzt öfter getragen werden". :-) Euch noch eine gute Woche! Eure Anke 

Freitag, 20. Januar 2017

Angora und Kamelwolle auf Färbekamille und Eis

Letzes Jahr kam ich ja kaum zum Färben, so gibt es Nachholbedarf. Nun ist meine Färbeküche ja wie gesagt ausgeräumt und so habe ich mal mit Eis etwas Angora, eine Wollprobe, etwas Leineschafwolle und Kamelwolle, für  mein Kamelwolleprojekt gefärbt. 


Faszinierend die Bilder von Wolle und Eis. Die Färbekamille stammt aus meinem Färbegarten. Die Wolle stand nach dem Beizen, jetzt so 20 Tage draussen, jetzt ist es wieder Plus Grade und ich habe sie zum Auftauen reingeholt.
 

Meine Neugierde wurde geweckt, als mir mal aus Versehen, Krapp und Wolle vor dem Färbekochen eingefroren war und es einen tollen Roton ergeben hatte. Nun also mal Färbekamille auf Eis. Bei meiner anschließenden Recherche zu dem Thema fand ich diese Seite: Learn how to ice Dye. Vielleicht ja interessant für euch, da werden auch Stoffe, Kleidungsstücke und Wolle "eisbemalt". Die gelbe Wolle nehme ich jetzt nicht für die Fransen, meiner Sonnendecke, sondern sie bleibt wie sie ist. Stimmt Tina, ohne Fransen ist doch o.k. Die gelbe Kamelwolle wird Teil meiner weiteren Kamelwolletweedexperimente.  Eben noch frisch entdeckt habe ich die Seite: "Weil Wolle mehr wert ist." Schaf & Schäfer, ein mutiger Mann, der versucht, der einheimischen, gesund produzierten, nachhaltigen Wolle wieder einen anderen Stellenwert in Deutschland zu geben. Wünsche euch ein gutes Wochenende.  Eure Anke

Donnerstag, 19. Januar 2017

Fair Isle - Auf den Nadeln im Januar...

...ist ein Fair Isle Pullover. Und das dauert wie ihr ja wißt. Jetzt sind beide Ärmel fertig und alles ist auf einer Nadel. 280 Maschen und Muster und mehrere Farben. 



Diesmal nicht selbstgesponnen, sondern selbstgekaufte Islandwolle. Ich weiß dass ich es schaffen kann ;-), ist schon mein 3. Pullover dieser Art. Einmal der mit Rosenmuster für mich Größe S und dann noch für 1x Herrenpullover in L gestrickt und jetzt nochmal In Größe L. Also das Wochenende ist stricktechnisch gesichert! Habt einen schönen Tag und vielen Dank für eure vielen Kommentare zu meiner Sonnendecke. Eure Anke

Dienstag, 17. Januar 2017

Ein bisschen auf Filz, gestickt...

...auf ein Filzarmband das hier schon seit dem Sommer fertig gefilzt liegt.

Das erste Filzarmband rechts habe ich verschenkt, besser gesagt gegen Rohwolle vom Seidenschaf ;-) getauscht. Von Rohwolle kann man ja nie genug haben :-). Das zweite links und mitte, ist nun für mich. Hier geht es zur Zeit gemächlich zu. Ich geniesse den Winter und die herrliche verschneite Natur . Die Vögel sind aktiv, da kann ich stundenlang zuschauen.


Der Winterjasmin blüht hier prächtig vor meiner zugefrorenen Färbewerkstatt. Die Spatzen, Blaumeisen und Kohlmeisen hängen an den Meisenknödel und die Rotkehlchen warten auf dem Baum ab, schauen zu und wenn genug runtergefallen ist, dann fliegen sie auf den Boden und lesen den Rest auf. Herrlich! Der Vogel oben links, da bin ich nicht ganz sicher, was das ist. Könnte ein Grünling sein. Kennt sich da jemand aus?

Vielen Dank für eure vielen Kommentare zu meiner kleinen Sonnendecke. Jetzt war hier endlich mal so herrliche Sonne, sodass ich meine pflanzengefärbte handgesponnene Restewolle-  Sonnendecke 160 cm x 60cm und 900 gramm schwer auch mal bei Sonne fotografieren konnte ;-). Hier also das Modell Kleine Kuscheldecke Sonne, so breit wie ein Zaunfeld...


..., tragbar in verschiedenen Varianten, einmal als Schulterdecke, einmal als Bauchdecke auf dem Sofa, als warme Stola über dem Mantel.


 Ich wünsche euch eine gute Woche. Eure Anke
Creadienstag 
Dienstagsdinge 
Handmade on Thuesday

Dienstag, 10. Januar 2017

Kleine Kuscheldecke "Sonne" aus Wollresten gestrickt

Meine Kuscheldecke "Sonne" ist fertig. Sie heisst Sonne, da in ihr alle Farben des Sommers und der Sonne stecken. Sie ist aus handgesponnenen Garnen und alle sind von mir mit Pflanzenfarben gefärbt. Muster ganz einfach gestrickt, mal links mal rechts, mal 2 links mal 2 rechts, mal kleine Zöpfe, mal nur links, mal nur rechts, einfach entspannt gestrickt, was mir gerade einfiel.
 

Die angefangene Decke lag hier schon ein Weilchen, aber es tat mir gerade gut, gelb zu verstricken. Die Decke ist 160 cm x 60cm,wiegt 900 gramm und ist mit Nadelstärke 5 gestrickt. Genau richtig als Schulter- oder Bauchdecke. Früher webte ich Decken und Plaids und jetzt wo ich keine Webstühle mehr habe, werden sie eben gestrickt ;-). Hier hatte ich mal für alle Weberinnen unter euch einen Bilderkurs Kleine Wolldecken weben zusammengstellt. Die Sonnen- Decke konnte ich nur auf dem Sofa stricken, da sie zu unhandlich zum mitnehmen war. So entstand sie immer abends am Feuer sitzend. In der Decke habe ich alle gelben handgesponnen Wollreste verstrickt, die ich noch hier liegen hatte, sie sind von ca. 20 verschiedenen Schafrassen, alles Reste von meinem Deckenprojekt Schafwolle. Gelb wie die Sonne, die jetzt immer mal wieder so ein bisschen fehlt. Bei Fotolicht Schnee und Grau sieht sie dann so aus:

  
Hier noch ein paar  "Sonnenbilder" also Bilder, die ich im Sommer-Sonnenlicht fotografiert habe. Das Garn ist von verschiedenen Schafsorten, mal als Dochtgarn und mal verzwirnt. Mal dünnere Garne mal etwas dickere Garne. Ihr seht dass man an einigen Stellen auch etwas durchschauen kann. 
 

Jetzt überlege und plane ich noch Fransen für die Decke. Habe aber keine gelben passenden Farben mehr. Meine Werkstatt ist ausgeräumt und soll renoviert werden, in der Küche will ich nicht färben, also habe ich mir eine Eisfärbung mit Färbekamille angesetzt . Das hat schon mal mit Krapp geklappt, das mir versehentlich einfror, warum dann nicht auch mir Färbekamillen. Die Färbekamillen habe ich 1 Stunde heiss gekocht und dann mit dem Sud und der Wolle in einen Eimer gegeben und nach draussen gestellt.



Die Decke erinnert mich auch an Sonnenblumen, meine Lieblingsblumen, schon als Kind nähte mir meine Mutter zu Fasching eine Sonnenblume.
 

Habt ihr Erfahrung mit dem Eisfärben? Ich wünsche euch einen sonnigen Tag, Eure Anke
creadienstag
Nachtrag: Hier  im nächsten Post gibt es noch ein paar "Tragebilder" des Modells Sonnendecke.
 
Gehäkeltes und Gestricktes

Samstag, 7. Januar 2017

Neue Termine für Spinntreffen, Textile Art und Internationalen Spinntag 2017 in Berlin und Brandenburg

1. Spinngruppe Wolfsruh
 
immer jeden 1. Donnerstag im Monat
also  5.Januar; 2.Februar; 2.März; 6.April;
4. Mai; 1. Juni; 6. Juli; 3. August; 7.September;
5. Oktober; 2. November; 7. Dezember;
am 4.Mai und am 7.September kann das Spinntreffen nicht bei Brigitte stattfinden, ihr könnt sehr gerne alle zu mir kommen.
siehe hier!

2. Spinngruppe Liebenwalde

26.01. 2017; 23.02. 2017; 23.03. 2017;27.04. 2017;
25.05. 2017; 22.06. 2017; 27.07. 2017; 24.08. 2017;
28.09. 2017;26.10. 2017
immer jeden 4. Donnerstag imMonat

siehe hier! 

9. Internationaler Spinntag 

Kreuzbrucher Heimatverein e.V.
Samstag, den 16.09.2017
11.00 bis 16.00 Uhr

 ORT:
Im Heimathaus hinter der Kirche
Kreuzbrucherstr. 22
16559 Liebenwalde

Das große Handspinngildentreffen findet diesmal in Brandenburg statt.

30.9-3.10.2017

Intensivkurse vom 27.9.-30.9,2017
Informationen dazu hier.

 

  Textile Art in Berlin

an einem neuen Ort nächstes Jahr

vom 24. - 25. Juni 2017
Phorms-Campus in Berlin-Mitte
Informationen siehe hier

  Offenes Atelier in Brandenburg am 6./7. Mai 

Wenn ihr noch mehr textile Termine habt und euch gerne in Berlin und Brandenburg vernetzen wollt, dann lasst es mich wissen. Ich wünsche euch ein gutes Wochenende! Eure Anke

Dienstag, 3. Januar 2017

Kameltweedwolle gesponnen - Pulswärmer gestrickt

Heute morgen hier der 1. Schnee, die Luft riecht herrlich. In letzter Zeit habe ich viel Kamelwolle versponnen und experimentiere mit dem Verspinnen zu Tweedwolle. Fertig geworden sind jetzt hier ein Paar Pulswärmer aus Kameltweedwolle.  
 

Ich experimentiere noch mit verschiedenen Varianten Tweedwolle zu spinnen. Bei der ersten Variante habe ich die pflanzengefärbten Schnipsel -siehe Foto oben Mitte- beim Verzwirnen mit eingelegt. Aber ich werde noch weiter experimentieren.
 

Den Mäuszähnchenrand mag ich auch immer wieder als Abschluss. Ein Anleitung gibt es bei Farbenfaden
 

Von ihr habe ich mich auch anregen lassen Tweed mal auszuprobieren. Die Pulswärmer trage ich drinnen und draussen, sie sind leicht und warm und sind durch ihre Farbe zu allem passend. Wie sind eure Erfahrungen mit Tweedwolle spinnen? Über Tips, Erfahrungen, Anregungen würde ich mich freuen.  Nun wünsche ich euch einen guten Schneee- Tag!  Habt ihr auch Schnee bei euch? herzlich Eure Anke