Mittwoch, 29. Juli 2015

Als kehrte die Sonne bei mir ein...

...so ging es einer Autorin, eines meiner Färbebücher mit diesem Farbstoff ...und ich kann euch nur sagen mir geht es ebenso...



Orange , Leuchtendes Gelborange, Rot-Orange , Goldorange, Rot , Kupferorange, Leuchtendes Rotorange...so nennen sich die Farben, die man damit färben kann. Und ich habe es schon eine Weile hier in meiner Färbeküche liegen. 


Vielen Dank für eure vielen Kommentare und fürs Mitraten. Ihr könnt noch ein bisschen raten, wenn ihr Lust habt. Es ist kein Färbermädchenauge, keine Tagetes, keine Zwiebelschalen, keine Robinienholzspäne...Es ist eine Mischung, insofern warst du Claudia schon sehr nah dran ;-) 

Jedenfalls ist es die absolute Entdeckung für mich und meine Lieblingsfarbe Orange. Habt einen schönen Tag.

Dienstag, 28. Juli 2015

Blau gemacht...

...gestern am Montag. Einfach mal wieder blau gemacht ;-). 

 20 Seidenschals, 1 kilo Wolle und 1 Seidenhemd

Ausserdem habe ich mit etwas gefärbt, mit was ich noch nie gefärbt habe, (Foto unten linke Seite) ,könnt ihr erraten was es ist.
  Habt einen schönen Tag !

Sonntag, 26. Juli 2015

WOLLE FÜR ZIGGURAT KAL

Einen Pullover von oben zu stricken mit der Top Down Technik und das mit einer perfekten Passform, das ist mal wieder eine echte Herausforderung. Brauche auch noch einen Herbstpullover, habe ausserdem noch so schöne pflanzengefärbte Wolle, die ich  mal für mich verstricken will und so...
 

....bin ich ab 1.8. bei dem Ziggurat- KAL bei Fadenstille dabei. Hier ist die Anleitung. Maschenprobe gibt es auch schon. 
 

Es ist dann schon mein 2. KAL bei Fadenstille. Bei der Meridienweste vor 2 Jahren habe ich ganz  viel gelernt. So dann gehe ich mal wieder färben für das 15.Maulbeerfest nächsten Samstag. Euch noch einen schönen Sonntag.

Voll der FLOPP !

Nun gehe ich so Stück für Stück daran, die Solarfärbungen wieder zu "befreien" und da war gleich die Erste Befreiung voll der FLOPP !


Vor einigen Jahren färbte ich mit Henna dieses herrliche Orange, wie auf der Garnprobe auf dem obersten Foto. Nun wollte ich für mein Strickprojekt Strickjacke in Orange noch ein bisschen Rohwolle mit Henna einfärben, damit es noch ein andere Orangenuance gibt und heraus kam ein banales schmutziges Gelb, das ich eigentlich nur noch mit Indigo überfärben kann. Tja das war wohl offensichtlich ein anderes Hennapulver, als das was ich damals hatte. Dieses Henna hatte ich geschenkt bekommen ...Tja so ist das .... mit den Färbeüberraschungen, mit Farben aus der Natur, kennt ihr das ?  ! Euch einen guten Sonntag !

Samstag, 25. Juli 2015

Mit schwarzen Stockrosenblüten gefärbt und Tipps gegen Malvenrost

Nun habe ich auch endlich mal einige ganz dunkle Stockrosen im eigenen Färbegarten und so färbte ich  mal mit der dunkelsten Sorte, die dunkelrot blühen und ganz schwarze getrocknete Blüten ergaben, eine Probefärbung. 


Ich denke mal es gibt noch andere noch schwärzere Blüten, die hatte ich letztes Jahr ausgesät, aber sie kommen ja erst so richtig nach 2 Jahren, also nächstes Jahr bin dann schon gespannt, was kommt. Ich hatte die Temperatur auf 80 Grad gestellt, denke dadurch ging die erste Farbe mehr ins Grüne und dann beim 2. Zug mit weniger Temperatur war es mehr grau. Wie sind da eure Erfahrungen mit der Temperatur und dem Einfluss auf die Farbergebnisse ? Leider haben meine Stockrosen wie auch schon letztes Jahr diesen Malvenrost, sodass ich dann immer die unteren Blätter abgemacht habe und trotzdem bekamen sie es wieder dieses Jahr. 
 
 

Nun habe ich mal im Netz  recherchiert und gefunden, dass dies ein Pilz ist und es daher helfen kann, wenn man schon rechtzeitig im Frühjahr die ersten Blätter abmacht. Wenn dann später noch befallene Blätter dran sind, dann soll man diese abmachen und in den Müll geben und nicht auf den Kompost, das habe ich nämlich leider gemacht ;-) Hier gibt es noch 10 Tipps was man alles gegen Malvenrost tun kann. Mal schauen wie es dann nächstes Jahr wird. Vielen Dank für die Kommentare zum Eco Print. Heute werde ich mal ein bisschen was in Seide machen in Vorbereitung auf das 15. Maulbeerfest in Zernikow nächsten Samstag 1.8.2015 ab 13.00 Uhr. Hier hatte ich mal ausführlich zum Färben mit Maulbeerholz und Maulbeerblättern geschrieben. Vielleicht sehen wir uns dort ?  Euch einen schönen Samstag.

Sonntag, 19. Juli 2015

Wolle gegen Waffen

Nun erreichte mich diese Nachricht, dass noch Unterstützerinnnen gesucht werden. Danke Katja und an die Berliner Spinnerinnen für diese Information.
Ich habe mal ein bisschen recherchiert und ursprünglich las ich bei Lilith und hier , kam die Idee "Woolagainstweapons"- Wolle gegen Waffen, aus England. Da hatten einige Strickerinnnen die Idee, bis zum August 2014 einen 11 km langen Friedensschal zu stricken und häkeln – um die beiden englischen Atombomben-Standorte Aldermaston und Burghfield miteinander zu verbinden.

Diese Idee war völlig verrückt – es brauchte dafür 11’000 gehäkelte oder gestrickte 1 Meter lange Stücke. Das Ganze war aber nicht annähernd so verrückt, wie die Idee der britischen Regierung, geschätzte 80 Mrd. Pfund für die Erneuerung ihres Atomwaffen-Arsenals auszugeben (Auf gut deutsch: sie wollten neue Atom-Uboote. Atomraketen + Atombomben kaufen – obwohl sie sich völkerrechtlich schon vor Jahrzehnten verpflichtet hatten abzurüsten!!). Menschen aus verschiedensten Ländern und aller Altersgruppen haben in den 2 Jahren vor dem Nagasakigedenktag 2014 für den Frieden gestrickt.  Am 11. August 2014 kamen dann nicht nur die 11 km Schal zusammen - es waren sogar noch mehr. Ein eindrückliches Zeichen dafür, wie sehr und wie viele Menschen sich Frieden wünschen. Lilith hat ausführlich zu den Ursprüngen geschrieben, den Text habe ich von ihr. 
 

Dann werde ich mal heute während der Dampf für meine Eco Prints dampft, für die Fotos und die Beschreibung für euch, etwas in weiß und blickdicht stricken, wichtige Aktion, ein wichtiges Zeichen ! Habt einen schönen Sonntag !

Dienstag, 14. Juli 2015

Frischer Eco Print

Angeregt durch die vielen frischen und getrockneten Färbeblüten, hatte ich gestern mal wieder neben Solarfärbung, Sammeln, Trocknen und Färben Lust auf wilden Stoffdruck. Es ist auf noch ganz altes Leinen von meiner Oma gedruckt. Das ist das frisch entrollte Ergebnis. 



Die Form sieht wie ein Rock aus, man könnte also auch was draus schneidern, mal schauen...Interessiert es euch, wie das genau geht ? Dann beschreibe und bebildere ich das mal genauer. Übrigens ist meine Kamera wieder da ! Empfehlen kann ich euch dazu die Kameraspezialwerkstatt Hügle. Schnell freundlich zuverlässig, kompetent und das Preis - Leistungsverhältnis ist o.k. Und weil heute Dienstag ist auch bei creadienstag zu finden. Euch einen guten Sommertag.

Montag, 13. Juli 2015

Die spinnen doch !

Auf den Handwerkertagen im Ziegeleipark Mildenberg.....


... ein Bild von einigen aus unserer Spinngruppe "Werkshof Wolfsruh" in der aktuellen Zeitung. Wenn ihr mal in der Nähe seid, laßt euch einen Ausflug auf den Werkshof nicht entgehen.
 

Hier auf der informativen Seite Kulturort Brandenburg seht ihr noch mehr Bilder. Die Spinngruppe Wolfsruh im Norden von Oberhavel trifft sich  immer jeden ersten Donnerstag im Monat, Informationen bei der Künstlerin Brigitte Lux, Tel. : 033083/ 80351. Die Spinngruppe Oberhavel , Organisation über Katjas Wollrad, trifft sich immer am 1. Freitag im Monat in Liebenwalde, Termine hier.  Und dann auch nicht vergessen der 7. Internationale Spinntag in Kreuzbruch am 19.9. 2015.


Dann sah ich gestern diese Karte oben, ich denke ja eher in der Ruhe liegt die Kraft, oder ? :-)  Euch einen guten Wochenstart !

Donnerstag, 9. Juli 2015

Mit Robinienholzspänen gefärbt und Frage

Die Lösung : Es waren Robinienholzspäne, mit denen ich meine handgesponnene Wolle für mein nächstes Strickprojekt gefärbt habe.


Inzwischen sind es insgesamt ca. 400 gramm handgesponnene Wolle, die ich mit Robinienholzspänen gefärbt habe. Alpaka, Leineschaf, Wensleydale und Milchschaf. Bei dieser Färbung waren es insgesamt 580 gramm Robinienholzspäne, die ich über Nacht eingeweicht hatte, dannn mit 230 gramm kaltgebeizter Wolle 1 Stunde aufkochte und dann über Nacht in dem Sud erkalten ließ. Dann ausspülen, mit Essigbad wie üblich und dann mit Wolle/ Seide Waschmittel gewaschen.  Auf Seide gibt es auch einen fantastischen Ton. Leider sind die Späne jetzt alle. Hier hatte ich es auch schon mal beschrieben. Ein herzliches Dank Schön an dich liebe Dani, die mir die Späne "vermacht" hat.


Da werde ich wohl jetzt mit anderen Orangetönen vermutlich mit Zwiebelschalen für mein nächstes Stickjackenwolleprojekt weiter färben. Denn Zwiebelschalen passen auch gut dazu , wie man meinen Farbproben in Orange entnehmen kann. Insofern hätten alle eure Antworten zum letzten Post von Dahlien über Zwiebelschalen richtig sein können.  

von unten: rote Zwiebelschalen Solarfärbung, Robinienspäne 2.Zug, Zwiebelschalen braun, Robinie 3.Zug, Robinie 1.Zug
 Erstaunlich finde ich immer wieder die großen Unterschiede der Färbungen auf verschiedenen Wollsorten. So ergibt z.B. Alpakawolle ein ganz helles Orange und Leineschaf ein ganz dunkles Orange. Noch eine Frage an euch: Neulich wurde ich gefragt ob Rhönschafwolle filzt, wußte ich nicht, wie ist, das denn ? Da hatte jemand Socken aus Rhönschafwolle gestrickt und in die Waschmaschine gesteckt und es soll wohl nicht gefilzt haben, habt ihr da Erfahrung ? Ich habe zwar Rhönschafwolle für mein Deckenprojekt verstrickt, aber keine Filzprobe gemacht. Übrigens sind alle diese Fotos immer noch mit meinem handy fotografiert, die Kamera soll innerhalb der nächsten 4 Wochen wiederkommen. Vielen Dank an euch Alle fürs Mitraten. Habt einen guten Tag.

Mittwoch, 8. Juli 2015

Mit was habe ich gefärbt ?

Könnt ihr erraten, mit was ich gestern nach der Arbeit gefärbt habe. Nach der Arbeit war es in meiner Werkstatt bei vergleichsweise 25 Grad kühl.


Vielleicht könnt ihr ja erraten was es ist ?  Es ist auf jeden Fall eine Naturfarbe. Habt einen guten Mittwoch !
P.S. Herzlichen Dank an Alle die mir schreiben, dass sie von ihrem handy oder ipad nicht kommentieren können:  "leider kann ich immer noch nicht von meinem Handy auf deinem Blog posten, warum auch immer. Aber ich bin total begeistert, dass du wieder blogst. Deine Beiträge haben mir gefehlt und sie sind so inspirierend." oder " Wollte gerade auf deinem blog kommentieren, stelle jedoch immer wieder fest, dass das vom ipad aus auf blogspot blogs nicht funktioniert." Ich danke euch Allen und ich begrüße alle Neuen die hier mitlesen. LG Anke

Dienstag, 7. Juli 2015

Naturtherapie mit Kunst und Kultur

...so könnte eine Überschrift meiner letzten Auszeit im Mai lauten. Zuerst ging es über Land ins Wendland, zur kulturellen Landpartie, da gab es soviel zu entdecken und bestaunen. Besonders beeindruckend fand ich die Objekte und Installationen von Gabriele Schmidt über das Leben, Sterben und Vergehen. Auch die Werke von Erika John haben mich sehr beeindruckt.

Zur Installation: Wahllos wird alles abgefischt, bald leergefangen die Meere, gedankenlos und gierig schaufeln wir alle in uns hinein.

Die kulturelle Landpartie findet immer zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten statt. Den Abschluss der Wendlandzeit bildete ein Fest in Gorleben gegen den Atomwahnsinn. Ansonsten immer viel Entspannung und Natur.


Noch auf dem Kunst und Kulturprogramm standen die Künstlerorte Worpswede und Fischerhude, mit ihren vielen Museen und Eindrücken. 4 Tage hatten wir uns da Zeit gelassen. Da muss ich irgendwann nochmal hin, ist sonst einfach zuviel auf einmal. Ein besonderes Erlebnis dort war die Zeit alleine unterwegs im Teufelsmoor, das besondere Licht und die Akustik. Das wundert mich nicht, dass sich hier die Maler wegen der besonderen Naturstimmung niederließen.


Auch die Theaterproduktion Stille Hunde mit Tartuffe, kann ich euch sehr empfehlen wenn sie mal in eurer Nähe aufführen. Und wieder zurück habe ich wieder mal festgestellt, dass ich in der schönsten Urlaubsecke wohne, was die Weite und die Ruhe und die Entfernung zum nächsten Haus und nächsten See betrifft. Das Ruppiner Land, Brandenburg und Mecklenburg Vorpommern mit seinen Küsten, hat soviel an Natur und Weite, wollen wir mal hoffen, dass das erhalten bleibt.

An der Weser entlang

Zu Naturtherapie, Quelle neuer Lebenskraft, sich selbst finden unter freiem Himmel, findet ihr übrigens gerade einen guten Artikel in Natur & Heilen, einer meiner Lieblingszeitschriften. Ansonsten nähe ich immer noch fleissig an der Spendendecke, habe die heisse Zeit am und im See, in meiner kühlen Werkstatt ( nur 24 Grad)  und am Spinnrad verbracht Wünsche euch einen guten Dienstag !

Sonntag, 5. Juli 2015

Ist jemand von euch so mutig ...

... und probiert es aus fragte Ingrid neulich und so besorgte ich noch einige Zutaten und los gings. 


Buchweizenmehl, Süßlupinenmehl, Mandelmehl, Kokosmehl, Leinsamen, Flohsamenschalen, geraspeltete Möhren und noch so allerlei sind darin verarbeitet. Bei Ingrid ist noch Schokolade darüber, die habe ich weggelassen. Und oben drauf habe ich nur Mandeln, statt Nüsse und Mandeln.Statt Xucker habe ich Stevia genommen.
 

Das ganze wird auf dem Blech gebacken und dann in kleinen Portionen (sehr gehaltvoll !), zum Kaffee, als Zwischendurchsnack oder als Wanderpriviant genossen, eingefroren etc. Hier könnt ihr auf Ingrids Strickpraxisblog das Rezept von Toms Keksen nachlesen.


Achtung ! Absolutes Suchtpotential, trotz Hitze ! Sicherheitshalber habe ich gleich das meiste davon eingefroren. Also falls das jemand probieren möchte, kann ich nur empfehlen. 50 Minuten habe ich gebraucht bis das ganze im Ofen war und dann noch 30 Minuten bei 200 Grad backen, fertig. Euch einen guten Sonntag  und vielen Dank für die Rückmeldung zum Kirschkuchen !

Freitag, 3. Juli 2015

Kirschkuchen mit Dinkelmehl

Sommerzeit, Sammelzeit, Kirschenzeit...Neben trocknen, einfrieren und einmachen lassen sich die Früchte ja auch frisch verspeisen ;-)...
 

...z.B. als Kuchen. So also hier für euch zum Wochenende mein schnelles Rezept für Kirschkuchen mit Dinkelmehl: 

3 Eier mit 150 gramm Zucker, ( ich nehme oft auch Stevia, ist dann allerdings nicht ganz soviel Masse), und 125 gramm Butter. Das dann schaumig schlagen, mit 250 gramm Dinkelmehl (vermischt mit Backpulver) verrühren, ca. 100 ml Milch ( ich gebe meist Mandel- oder Sojamilch dazu). Dann das ganze verrühren. 2/3 Teig in eine Springbackform verteilen, die vorher etwas gefettet und mit Semmelbrösel vorbereitet wurde.

Darauf dann frische entsteinte Kirschen ( oder im Winter aus dem Glas, dann allerdings gut abtropfen lassen) und dann den restlichen 1/3Teig oben drüber verteilen. Beim ersten Mal denkt man noch das ist doch zuwenig Teig für obendrüber, aber es reicht und die Kirschen dürfen auch oben etwas durchschimmern. 


Und natürlich könnt ihr auch Sahne darüber machen. Dann bei 45 Minuten bei 170 Grad Umluft, dann schalte ich den Ofen aus und lasse den Kuchen im Ofen abkühlen. Lasst es euch schmecken. Kommt gut durch den heißen Tag und nicht vergessen --> Genug trinken heute.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...