Sonntag, 26. Juni 2011

Filzen mit der Filzmaschine...

...ist bei mir inzwischen, so wie Spinnen,  fast zum täglichen Ritual geworden, zur lieben entspannenden Gewohnheit, entsprechend John Steinbeck:  Die Kunst des Ausruhens ist ein Teil der Kunst des Arbeitens. Nach der Arbeit und einem Gang durch die Natur und wenn das Wetter dann schon kühler ist, so wie die letzte Woche entstehen aus Wollfuseln, Stoff- und Wollresten, handgesponnenen Fasern, handgefärbten Wollresten und Stoffteilen und sonstigen Dingen, kleine Filzbilder...und Anderes...

 ...hier eine Buchhülle vom letzten Jahr...
...darin meine Schätze..
...sprich Skizzen, Ideen und  Gedanken ...


...kleine Filzbilder und Karten, die ich oft verschenke...
 

Meine Filzmaschine ist eine Babylock- Filzmaschine ( englisch - embellishing, daher Embellisher, werde ich öfter gefragt...) mit 12 Filznadeln statt einer Nähnadel und ich bin super zufrieden mit ihr.

...sowohl meine Pfaff- Nähmaschine, die ich seit 25 Jahren besitze und 2 x komplett gewartet wurde, als auch meine Filzmaschine ...


 ...stehen jederzeit bereit auf meinem Arbeitsplatz und nur so macht es für mich Sinn...dass sie sofort einsatzbereit sind, wenn ich eine Idee habe...neben eifrigem Experimentieren mit der Filzmaschine, war mir der Workshop: Embellisher Step by Step von Beate Knappe und Sarah Lechner sehr hilfreich und ...

ausserdem.......das Online-Seminar Embellisher & Sticken von Beate Knappe: 4 Workshops plus Anleitung auf einer CD....

Kommentare:

  1. Hallo Anke,
    ch danke Dir sehr für deinen liebevollen Kommentar auf meinem Blog.
    "Die Kunst des Ausruhens ist ein Teil der Kunst des Arbeitens."
    Das werde ich mir zu Herzen nehmen, schließlich weißt du wovon du redest. Weiterhin viel Freude an Deinen Embellisherarbeiten.

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich sehr spannend an und die
    Buchhülle sieht wunderbar aus.
    liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das ist aber schön, dass du das hier mit Bildern erklärst, ich konnte es mir nämlich nicht so richtig vorstellen.
    Auf alle Fälle sind die Werke, die du damit kreierst, wunderschön.
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin wirklich erstaunt, welche Kunsttechniken es doch in der "Wollszene" gibt. Die Spielleute sind ja aus unserer Ecke, wann spielen sie in unserer Umgebung? Ich muß mal mehr in der Zeitung darauf achten. Ein schönes Wochenende. Es ist ja bald, Viele Grüsse Katja

    AntwortenLöschen